Bamberg
Fasching

Stadtmarketing bläst den Nachtumzug wieder ab

Doch keine Premiere in Bamberg. Stadtmarketing beerdigt die "atemberaubende Neuerung" eines Nachtumzugs wieder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jetzt doch wieder im Hellen und am  Faschingsdienstag: Auch 2019 soll es  einen Umzug der Narren durch Bamberg geben. Start ist 13.30 Uhr.  Ronald Rinklef
Jetzt doch wieder im Hellen und am Faschingsdienstag: Auch 2019 soll es einen Umzug der Narren durch Bamberg geben. Start ist 13.30 Uhr. Ronald Rinklef
+11 Bilder

Es ist noch keinen Monat her, da wurden die Pläne des Bamberger Stadtmarketingvereins bekannt, den Faschingsumzug von Faschingsdienstag in die Abendstunden des Samstags, 23. Februar zu verlegen - und schon sind die Überlegungen wieder vom Tisch.

"Wir hätten eine solche Veranstaltung gerne ausprobiert, aber eine Umfrage unter 250 Faschingsgesellschaften in der Region zeigt, dass das nicht gewollt ist. Dem fügen wir uns und lassen alles so wie es ist", sagte Stadtmarketing-Geschäftsführer Klaus Stieringer am Freitagmittag. Die geplante Vorverlegung des Umzugs, laut Stadtmarketing eine "atemberaubende Neuerung" , war in den sozialen Netzwerken auf einhellige Ablehnung gestoßen. Stieringer hofft nun, dass die Debatte um den Faschingsumzug durch Bamberg dazu führt, dass wieder mehr Gruppen mit ihren Wagen mitmachen. Deren Zahl sei seit Jahren rückläufig.

Wie beurteilt die Polizei die Sicherheitsrisiken für den ursprünglich am 23. Februar terminierten "Nachtumzug"? Darüber und über weitere Hintergründe zur umstrittenen Veranstaltung informieren wir hierim Premiumbereich von infranken.de



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren