Bamberg
Kosten

Stadt Bamberg erhöht Gebühren

Auf "maßvolle Gebührenanpassungen" bei der Straßenreinigung, der Abfallentsorgung und der Entwässerung bereitet die Stadt Bamberg ihre Bürger vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kosten für Müllentsorgung, Straßenreinigung und Entwässerung steigen ab kommendem Jahr in Bamberg.   Foto: dpa/Archiv
Die Kosten für Müllentsorgung, Straßenreinigung und Entwässerung steigen ab kommendem Jahr in Bamberg. Foto: dpa/Archiv

Abhängig von der individuellen Wohnsituation sollen die Aufwendungen für die drei Bereiche Straßenreinigung, Abfallentsorgung und Entwässerung in Bamberg im Schnitt in den nächsten vier Jahren um 2,9 bis 3,4 Prozent pro Jahr steigen. Musterberechnungen der Stadt ergeben eine Gebührenerhöhung von insgesamt rund 1,63 bis 2,17 Euro pro Kopf und Monat.

Die städtische Pressestelle weist darauf hin, dass die Gebühren letztmalig im Jahr 2014 für den Zeitraum 2015 bis 2018 kalkuliert wurden. Um für die kommenden Jahre ausreichend Planungssicherheit für Bürger und Unternehmen sowie für den Entsorgungs- und Baubetrieb (EBB) selbst zu gewährleisten und Gebührenschwankungen auszugleichen, wurde eine neuerliche Kalkulation für 2019 bis 2022 vorgenommen. Das Ergebnis ist nun der Anstieg der Kosten ab 2019.

Mehr zum Thema: Wie hoch die Kosten im Vergleich zu anderen Städten sind, lesen Sie auf inFrankenPLUS.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren