Wildensorg
Fußball-Bayernliga

Wochen der Wahrheit beginnen für DJK Don Bosco Bamberg

Nach zuletzt schweren Gegnern treffen die Wildensorger am Samstag beim TSV Abtswind auf ein Team auf Augenhöhe.
Artikel drucken Artikel einbetten
DJK-Torwart Julian Glos hielt sein Tor gegen das Spitzenteam aus Großbardorf sauber.sportpress
DJK-Torwart Julian Glos hielt sein Tor gegen das Spitzenteam aus Großbardorf sauber.sportpress

Am heutigen Samstag (16 Uhr) beginnt für die Fußballer der DJK Don Bosco Bamberg eine Phase, in der es gegen Teams aus der Bayernliga Nord geht, mit denen sie auf Augenhöhe sein sollten. Die Wochen der Wahrheit starten beim TSV Abtswind.

"Du musst punkten, egal wer kommt", hatte DJK-Coach Rolf Vitzthum vor der Begegnung gegen den TSV Großbardorf am vergangenen Sonntag gesagt. Er fügte hinzu, dass dies mit Toren verbunden sein sollte. Seine Jungs beherzigten dies teilweise, fuhren mit dem 0:0 einen Teil- und Achtungserfolg und Punkt Nr. 7 ein. Diese Ausbeute holte Don Bosco jedoch ausschließlich auf eigenem Gelände. Auswärts sind die Bamberger neben dem TSV Karlburg die einzige Mannschaft noch ohne Erfolgserlebnis, und dies bei einem Torverhältnis von 1:13. Doch darf bei alledem nicht vergessen werden, dass sich Don Bosco bislang hauptsächlich mit Gegnern aus dem oberen Bereich auseinandersetzen musste.

Der Gegner aus der Marktgemeinde Abtswind, die rund 800 Einwohner hat und zum Landkreis Kitzingen gehört, hatte fünf von sechs Spielen in Serie verloren, ehe er jüngst beim TSV Karlburg antrat. Mit der ersten torlosen Partie in dieser Saison stoppte der TSV diesen negativen Lauf. Trainer Mario Schindler sagte unserem Partnerportal anpfiff.info: "Nach den vergangenen Wochen haben wir heute zu Null gespielt. Das war wichtig, auch wenn wir sehr viele gute Möglichkeiten hatten, aber am gegnerischen Torhüter scheiterten. Nun wollen wir gegen die DJK nachlegen."

Die Wildensorger sehen sich also einem Gegner gegenüber, der sein Punktekonto (elf) aufstocken will. Der letzte Heimsieg, zugleich auch der letzte "Dreier" überhaupt, datiert vom 27. Juli mit dem 3:1 gegen die DJK Gebenbach. Seine Heimbilanz mit nur vier Zählern würde der TSV damit aufwerten.

Dies zu verhindern, ist das Ziel der DJK. Dabei sollten sich die Gäste die letzte Saison in Erinnerung rufen, als sie in Abtswind ein 2:2 holten und zuhause einen 3:0-Sieg einfuhren. Der sportliche Leiter Holger Denzler meint: "Die Jungs sind heiß, unser Ziel sind ganz klar die drei Punkte. Dafür muss die Mannschaft aber über die volle Distanz ihr Spiel durchdrücken, weniger reicht nicht. Wenn ihr dies gelingt, dann klappt es auch mit dem Sieg."

DJK Don Bosco Bamberg: Glos, Edemodu - Allgaier, Fippl, Geyer, Haaf, Jessen, Kettler, Lake, Pfänder, Rosiwal, Slawik, Strobler, Trawally, Wunder, Esparza

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren