Bamberg
Basketball

Umbruch eingeleitet: Vier Brose-Spieler müssen gehen

Auf Worte folgen Taten: Der Bundesligist trennt sich zur neuen Saison von Augustine Rubit, Ricky Hickman, Patrick Heckmann und Arnoldas Kulboka.
Artikel drucken Artikel einbetten
Augustine Rubit (rechts) wird kommende Saison nicht mehr das Trikot von Brose Bamberg tragen.   Daniel Löb
Augustine Rubit (rechts) wird kommende Saison nicht mehr das Trikot von Brose Bamberg tragen. Daniel Löb

Basketball-Bundesligist Brose Bamberg treibt seine Neuausrichtung kontinuierlich voran. Der zum Ende der Saison ausgelaufenen Kontrakt mit Ricky Hickman wird nicht verlängert. Zudem nutzte der neunmalige deutsche Meister seine Ausstiegsoption und beendet die Verträge mit Arnoldas Kulboka, Augustine Rubit und Patrick Heckmann vorzeitig. Diese teilte Brose Bamberg in einer Pressemeldung mit. Arne Dirks: "Im Zuge unserer sportlichen und strategischen Neupositionierung stellen wir jeden Vertrag auf den Prüfstand. Die getroffenen Entscheidungen sind für die Gesamtausrichtung sinnvoll und essentiell. Alle vier Spieler haben viel für Brose Bamberg geleistet und sind mitverantwortlich für tolle Spiele und Erfolge. Dafür sind wir ihnen ausgesprochen dankbar. Wir wünschen Ricky, Patrick, Arnoldas und Augustine für die persönliche und sportliche Zukunft alles Gute."

Insgesamt absolvierten Hickman, Heckmann, Rubit und Kulboka 303 Bundesligaspiele für Brose Bamberg. Zudem standen sie 182 Mal auf europäischem Parkett.

Verwandte Artikel

Kommentare (5)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren