Bamberg
Juniorenfussball

U15 des FC Eintracht Bamberg feiert Klassenerhalt

Während sich die U15 des FCE auf eine weitere Saison in der Bayernliga einstellen kann, setzt es für die DJK Bamberg gegen Aschaffenburg einen Rückschlag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Aschaffenburger Torwart Simon Heine pflückt den Ball vor Caius Constantinescu (2.v.r.) aus der Luft. Durch die 0:4-Niederlage gegen den Tabellenzweiten müssen sich die U15-Junioren der DJK Don Bosco Bamberg weiter mit dem Abstiegskampf in der Bayernliga auseinandersetzen. sportpress
Der Aschaffenburger Torwart Simon Heine pflückt den Ball vor Caius Constantinescu (2.v.r.) aus der Luft. Durch die 0:4-Niederlage gegen den Tabellenzweiten müssen sich die U15-Junioren der DJK Don Bosco Bamberg weiter mit dem Abstiegskampf in der Bayernliga auseinandersetzen. sportpress

Das Zittern geht weiter - vermutlich bis zum letzten Spieltag: Durch die 0:4-Niederlage gegen Viktoria Aschaffenburg müssen sich die U15-Junioren der DJK Don Bosco Bamberg weiterhin mit dem Abstiegskampf in der Bayernliga auseinandersetzen. Zwar stehen sie einen Platz und einen Punkt vor dem Abstiegsrelegationsrang, haben aber eine Partie mehr absolviert als Bayern Hof.

Unterdessen haben die Alterskollegen des FC Eintracht Bamberg mit einem 3:1-Erfolg gegen die SG Quelle Fürth den vorzeitigen Klassenerhalt perfekt gemacht. DJK Don Bosco Bamberg -Viktoria Aschaffenburg 0:4 Defensiv kompakt stehen, möglichst lange die Null halten - die Vorgabe von DJK-Trainer Simon Allgaier war bereits nach drei Minuten hinfällig. Die Abwehr bekam einen Standard nicht geklärt, Aschaffenburg traf zur schnellen Führung. Auch beim 0:2 leistete Bamberg eine gewisse Hilfestellung, als die Zuordnung nicht stimmte. Offensiv war von Don Bosco in der ersten Halbzeit so gut wie nichts zu sehen, eine ernstzunehmende Gelegenheit verzeichneten die Hausherren nicht. Schließlich markierte Joshua Sedler vor der Pause noch sein drittes Tor zum 3:0. "Das war eines unserer schlechtesten Spiele", sagte Allgaier. Nach einigen personellen Wechseln und taktischen Umstellungen in der Halbzeitpause lief es für die DJK nach Wiederbeginn besser, andererseits ruhte sich Aschaffenburg auch etwas auf seiner 3:0-Führung aus und begnügte sich mit nur einem weiteren Treffer zum 4:0 (56.). FC Eintracht Bamberg - SG Quelle Fürth 3:1 Die Zuschauer sahen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. In den Anfangsminuten konnte der FCE sich noch die ein oder andere Tormöglichkeit erarbeiten. Danach übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Folgerichtig fiel in der 14. Minute nach einem Freistoß von halblinks das 0:1. Von da an waren die Gäste klar spielbestimmend. Keeper Rebhan verhinderte aber weitere Gegentore. Die Ansprache und die Änderungen, die Coach Philipp Lautenschläger in der Pause vorgenommen hatte, zeigten sofort Wirkung. Angetrieben von Kapitän Luca Auer nahm der FCE nun das Heft in die Hand. In der 43. Minute setzte sich Nico Baumgartl rechts im Strafraum durch und wurde zu Fall gebracht. Luca Auer verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1. Bei den Gästen ging von nun an nicht mehr viel zusammen. In der 50. Minute erzielte erneut Auer mit einem Weitschuss von halblinks mit seinem schwächeren linken Fuß den 2:1-Führungstreffer. In der 55. Minute war es wieder einmal Luca Auer, der einen Freistoß von halblinks in den Strafraum brachte, bei dem Niklas Hohner möglicherweise noch für die entscheidende Richtungsänderung das Balles gesorgt hat - 3:1. red



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren