Bamberg
Basketball

U14 des TTL Bamberg bucht die südostdeutsche Meisterschaft

Die U14-Basketballer des TTL Bamberg haben sich als bayerischer "Vize" für die südostdeutsche Meisterschaft qualifiziert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die U14-Basketballer des TTL Bamberg haben sich die bayerische Vizemeisterschaft erspielt, v. l.: Matteo Arnoldo, Elvis Konstanz, Justus Posern, Vincent Zapf, Raphael Starklauf, Norvel Oelling, Ozan Yardimci, Ben Schneider, Florens Böttger, Christoph Weinrich, David Schwital, Johann Kessler, Niklas Back. Auf dem Bild fehlt Finn Radina. Foto: TTL
Die U14-Basketballer des TTL Bamberg haben sich die bayerische Vizemeisterschaft erspielt, v. l.: Matteo Arnoldo, Elvis Konstanz, Justus Posern, Vincent Zapf, Raphael Starklauf, Norvel Oelling, Ozan Yardimci, Ben Schneider, Florens Böttger, Christoph Weinrich, David Schwital, Johann Kessler, Niklas Back. Auf dem Bild fehlt Finn Radina. Foto: TTL
Die U14-Basketballer des TTL Bamberg haben sich als bayerischer "Vize" für die südostdeutsche Meisterschaft qualifiziert. Beim finalen Turnier um Platz 1 im Freistaat im neuen, rund 70 Millionen Euro teuren Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern München an der Ingolstädter Straße besiegte die Mannschaft der Trainer Thomas Lorber und Patrick Hwastunow die Tornados Franken aus Nürnberg (87:75) und den SB DJK Rosenheim (95:66). Das 70:85 gegen den gastgebenden Titelträger zeigte, dass der Abstand zum Überflieger der Saison kleiner geworden ist.
Verlassen konnten sich die jungen Bamberger im Angriff auf ihre konstant aus allen Lagen punktenden Leistungsträger Florens Böttger und Finn Radina. Die TTL-Abwehr ließ kollektiv mit großem Kampfgeist das Offensivspiel der Nürnberger und Rosenheimer oft nicht zur Entfaltung kommen. Bei den Münchnern musste sich im Messen mit dem Nachwuchs des deutschen Meisters die mitunter teils schon deutlich ausgeprägte individuelle Klasse und Körpergröße durchsetzen, wenn in der Bamberger Abwehr per Stellungsspiel kein Durchkommen war.


Revanche gelingt

Nach der Auftaktniederlage gegen die Münchner war die Partie gegen die Tornados die entscheidende ums Weiterkommen. Energiegeladen starteten die Bamberger, dominierten die Begegnung. Die beiden Punktspiele in der Bayernliga hatten sie noch verloren. Mit 29:20 und 24:18 gingen die ersten beiden Viertel an die Oberfranken. Bis auf 60:63 kamen die Nürnberger im dritten Viertel (13:22) heran, bevor die Bamberger vor allem auch in der Abwehr ihre Sicherheit zurückgewannen. Die umkämpfte Partie litt unter einem überforderten Kampfgericht.
Das 95:66 tags darauf gegen den erfolglosen Turnierletzten aus Rosenheim war nach etwas nervösem Beginn nur noch Formsache. Die Saison in der mitteldeutschen U14-Liga mit zehn Teams läuft noch. Nach jetzigem Stand würde die südostdeutsche Meisterschaft am ersten Maiwochenende bei den Niners Chemnitz stattfinden - mit einem TTL-Nachwuchs, dem eine erneute Steigerung zuzutrauen ist.
TTL Basketball Bamberg: Radina (21 Punkte gegen München/30 gegen Nürnberg/26 gegen Rosenheim), Böttger (25/25/19), Oelling (2/9/14), Starklauf (9/4/5), Schwital (-/3/11), Weinrich (6/6/2), Arnoldo (3/4/4), Kessler (0/0/8), Konstanz (4/1/0), Yardimci (0/0/4), Back (-/3/-), Posern (0/2/-), Schneider (0/-/2), Zapf (0/-/0)
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren