Walsdorf

Spiel der Woche: Gerechtes Remis in Walsdorf

Magere Torausbeute zur Kerwa beim 1:1 des SV Walsdorf gegen den FC Röbersdorf in der Fußball-Kreisklasse 3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marcel Kutzelmann (l.) wird von Pascal Scharfenberg bedrängt. Fotos: sportpress
Marcel Kutzelmann (l.) wird von Pascal Scharfenberg bedrängt. Fotos: sportpress
+14 Bilder
Als Vizemeister der Kreisklasse, Gruppe 3, beendete der SV Walsdorf hinter dem SV Pettstadt das letzte Spieljahr. In der Aufstiegsrelegation scheiterten die "Blauweißen" nach Siegen in den beiden ersten Partien über den FC Wacker Bamberg und die DJK Stappenbach im "Endspiel" gegen die DJK Gaustadt mit 1:3 nach Verlängerung. In dieser Saison unternehmen die Walsdorfer einen neuen Versuch, die Qualifikation für die Kreisliga zu schaffen. Die Vereinsverantwortlichen haben für dieses hohe Ziel gute Voraussetzungen geschaffen und mit Marcel Kutzelmann einen neuen Spielertrainer verpflichtet. Der 26-jährige Rechtsfuß schoss in der abgelaufenen Serie beim Bezirksligisten FC Oberhaid 29 Tore. Der Neucoach ist für den SVW eine echte Hausnummer. Er hat nun die vorrangige Aufgabe, die zahlreichen Neuerwerbungen und Nachwuchsspieler im Team zu integrieren und eine homogene Truppe zu formen. Hierfür wird sicher auch eine Portion Geduld erforderlich sein.
Auch der FC Röbersdorf schielt in der Tabelle nach oben und will nach Aussage seines neuen Spielertrainers Christian Ott "um die ersten Plätze mitspielen." Ein Selbstläufer wird dies bestimmt nicht, denn die "KK3" ist eine sehr ausgeglichene und zugleich zuschauerträchtige Liga. Der 32-jährige Coach kickte zuletzt beim FC Eintracht Bamberg und bei der SpVgg Stegaurach. Er wird vom ehemaligen Bayern- und Landesligaspieler Oliver Riley (39), der als Co-Trainer fungiert, unterstützt. Bei nur zwei Abgängen haben die "Falken" acht neue Fußballer an Land gezogen. Dem Gastverein aus dem Markt Hirschaid haben sich mit Stefan Reck, Tobias Reißner und Pascal Scharfenberg auch drei Offensivleute des Bezirksliga-Vertreters DJK Don Bosco Bamberg II angeschlossen. Die Röbersdorfer gehören seit 2005 ununterbrochen der Kreisklasse an und spielten Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre viele Jahre in der Bezirksliga und der damaligen Bezirksoberliga.
Während die Hausherren mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage in die Saison gestartet sind, ist der FC Röbersdorf bisher noch ohne Niederlage geblieben. Die erste Möglichkeit hatten die "Falken" in der 12. Minute. Ein Schuss von Stefan Reck aus zehn Metern flog weit über das SV-Gehäuse. Auf der Gegenseite zischte eine von Max Blumenstein abgefeuerte Granate knapp über die Latte.


Walsdorf vergibt Chancen

In der 17. Minute war erstmals ein Torschrei auf dem Andreas-Faust-Sportgelände zu hören. Die Gäste gingen durch einen unnötigen Foulelfmeter, den Pascal Scharfenberg unhaltbar einnetzte, mit 1:0 in Führung. Unbeeindruckt davon, nahmen nun die Hausherren das Heft in die Hand. Die Walsdorfer Offensivreihe mit Marcel Kutzelmann und Max Blumenstein konnte aber die besten Möglichkeiten nicht nutzen.
Nach Wiederbeginn gab es einen offenen Schlagabtabtausch. Der SVW drängte mit allen Mitteln auf den Ausgleich. Die Röbersdorfer wollten mit einem zweiten Tor die Vorentscheidung erzwingen. In der 72. Minute hatte Stefan Reck die Riesenchance hierfür auf dem Fuß. Sein Schuss aus kurzer Distanz wurde aber vom Walsdorfer Keeper Patrick Rippstein pariert. Fast im Gegenzug ertönte die Pfeife des gut leitenden Schiedsrichters Stefan Weidner nach einem Foul an Kachelmann im Strafraum der Gäste. Der Walsdorfer Kapitän Lukas Kachelmann scheiterte jedoch mit seinem Elfmeter an Torsteher Manuel Meusel. Zehn Minuten vor dem Abpfiff setzte sich Kutzelmann elegant durch, bediente seinen Sturmpartner Blumenstein und dessen Distanzschuss schlug im Winkel zum 1:1 ein. In der Schlussphase drängten die Walsdorfer Kerwaburschen stark auf den Lucky Punch. Dieser gelang trotz personeller Überzahl nicht mehr.


Die Meinungen der Spielertrainer

Marcel Kutzelmann (SV Walsdorf): "Die Punkteteilung war vollauf gerecht. Beide Vereine können mit diesem Ergebnis gut leben. Ich bin stolz auf meine Jungs. Man merkt von Woche zu Woche, was unser neu zusammengestelltes Team leisten kann. Der FC Röbersdorf hatte viele überragende Einzelspieler in seinen Reihen. Wir haben uns sehr gut präsentiert."
Christian Ott (FC Röbersdorf): "Die Anfangsphase der spannenden Partie war beiderseits vom sichtlich nervösen Abtasten geprägt. Vor unserer Führung per Strafstoß nach einer Viertelstunde hatte der tiefstehende SV Walsdorf zwei Konterchancen. In der zweiten Halbzeit merkte man beiden Teams die infolge der Hitze schwindenden Kräfte an. Am Ende blieb ein gerechtes Unentschieden."
Die Statistik
SV Walsdorf Rippstein - S. Stein, Grüber, Kachelmann, D. Ott (46. Riemer, 77. Hagen), F. Stein, M. Lang (55. Huttner), Hopf, Blumenstein, Hauck, Kutzelmann
FC Röbersdorf Meusel - Ma. Barb, Ott, Heß, Wiesheier (64. Grimm), Scharfenberg, Ma. Christel, Mi. Christel, B. Walz (71. Kupfer), Reißner, Reck
SR Stefan Weidner (DJK Königsfeld)
Zuschauer 160
Tore 0:1 Scharfenberg (17., Foulelfmeter), 1:1 Blumenstein (80.)
Gelbe Karten Riemer / Scharfenberg
Gelb-Rote Karte - / Wiesheier (87.)


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren