Bamberg
Regionalliga

Traditionsderby im Bamberger Fuchs-Park

Nach den jüngsten Ergebnissen ist der FC Eintracht Bamberg um Wiedergutmachung bemüht. Gegen einen starken Club II dürfte das keine leichte Aufgabe werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicolas Görtler (rechts) im Duell mit Ngadjui Ngadeu. Der Bamberger Stürmer trifft heute Abend auf seine Ex-Kollegen.  Foto: sportpress
Nicolas Görtler (rechts) im Duell mit Ngadjui Ngadeu. Der Bamberger Stürmer trifft heute Abend auf seine Ex-Kollegen. Foto: sportpress
Heute Abend, 19 Uhr, steht für den FC Eintracht Bamberg 2010 das erste Heimspiel der Rückrunde in der Regionalliga Bayern auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Heidenreich bittet dabei die U23 des 1. FC Nürnberg zum Frankenduell im Fuchs-Park-Stadion.

Die Hausherren warten nunmehr seit vier Spielen auf einen Dreier. Unter dem neuen Coach holte man in sechs Partien erst sechs Punkte. Am vergangenen Wochenende unterlagen die Bamberger beim SV Schalding-Heining unglücklich mit 0:1. "Wenn man keine Tore schießt, kann man auch kein Spiel gewinnen", so Heidenreich.

Besser lief es jüngst für die Gäste aus Nürnberg. In den letzten vier Begegnungen gelangen drei Siege. Coach Roger Prinzen, der das Amt zu Saisonstart von Michael Wimmer und Dieter Nüssing übernommen hat, freute sich über die ersten drei Zähler vor heimischer Kulisse.
Mit 25 Punkten belegt der Club nun den elften Tabellenplatz.

Mit einem Sieg in Bamberg könnte der FCN am direkten Gegner vorbeiziehen. Und auswärts präsentierten sich die Nürnberger in dieser Spielzeit stark: 17 ihrer 25 Zähler holten sie in der Fremde. Die Domstädter aber wollen ihr Publikum zu Hause mit einer ansprechenden Leistung versöhnen. Auch treffen sie mit den Nürnbergern auf einen Gegner, der nach vorne spielt und sich nicht wie Schalding zuletzt in der eigenen Hälfte verschanzen wird.

Für Heidenreich ist es ein besonderes Spiel, lief er doch von 1981 bis 1992 selbst für den FCN auf, unterhält noch heute freundschaftliche Beziehungen. Er macht aber deutlich: "Freundschaft und Bekannte hin oder her. Jetzt stehe ich für den FCE in der Pflicht und wir werden alles tun, um zu gewinnen. Die Mannschaft braucht das Erfolgserlebnis, dann fällt auch vieles wieder leichter."

Der Bamberger Trainer weiß um die Stärke des Gegners: "Alle zweiten Mannschaften haben ganz spielstarke Leute in ihren Reihen. Deswegen müssen wir mit der richtigen Einstellung an die Aufgabe heran gehen und vor allem endlich unsere zahlreichen Chancen auch in Tore ummünzen." Gegen den Club fehlen Wenninger, Gradl, Görtler und Reck fallen noch aus. Angeschlagen ins Spiel gehen Kettler und Hillemeier. In der Winterpause will der FC Eintracht noch einmal aufstocken: "Wir möchten uns mit jungen Spielern in der Breite besser aufstellen", so Heidenreich.

FC Eintracht: Aller - Scheufens - Bechmann, Kühnlein, Beetz, Kettler, Hillemeier, Kishimoto, Altwasser - Wieczorek, Fischer, Schäffler, Seifert - Deptalla, N. Görtler, Hurec
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren