LKR Bamberg
Fußball-Kreisrundschau

Torhüter ärgert den Spitzenreiter

Im Topspiel der Kreisklasse 3 kassierte der SV Frensdorf gegen Schlüsselfeld/Aschbach in der Nachspielzeit den Ausgleich - durch den Keeper. In der Kreisklasse 1 kam Baunach erst nach zweimaligem Rückstand in Tritt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lukas Meyer (in schwarz-weiß) köpft zur Führung für die SG Schlüsselfeld/Aschbach gegen den SV Frensdorf ein, es war der Auftakt in ein turbulentes Topspiel der Kreisklasse 3. Zwischenzeitlich sah Frensdorf dann wie der Sieger aus, kassierte in der Schlussminute aber den Treffer zum 3:3-Endstand.Picturedreams
Lukas Meyer (in schwarz-weiß) köpft zur Führung für die SG Schlüsselfeld/Aschbach gegen den SV Frensdorf ein, es war der Auftakt in ein turbulentes Topspiel der Kreisklasse 3. Zwischenzeitlich sah Frensdorf dann wie der Sieger aus, kassierte in der Schlussminute aber den Treffer zum 3:3-Endstand.Picturedreams

Auf sechs Punkte hätte sich der SV Frensdorf in der Kreisklasse Bamberg 3 absetzen können, durch das späte Gegentor zum 3:3 gegen die SG Schlüsselfeld/Aschbach bleibt das Spitzenfeld aber eng beisammen. In der Kreisklasse 2 enttäuschte Viereth erneut. Das Wichtigste vom Wochenende in der Kreisrundschau.

Kreisklasse Bamberg 1

Der SV Hallstadt war für den FC Baunach ein widerspenstiger Gegner und ging beim Spitzenreiter gleich zwei Mal in Führung. Auf die Tore von Patrick Wessel (5.) und Dominik Wessel (23.) ließ Baunach aber jeweils den schnellen Ausgleich durch Max Leineweber (6.) und Manuel Meyer (29.) folgen. Dennoch dauerte es bis zur 61. Minute, ehe der Favorit durch Meyer das 3:2 erzielte. Nun wurde es deutlich: Simon Jungkunz (67.) und Markus Roppelt (80./88.) schraubten das Ergebnis auf 6:2 in die Höhe.

Unspektakulär hat die SpVgg Trunstadt mit einem 2:0 beim TSV Ebensfeld II den zweiten Rang gefestigt, während der TSV Staffelbach den Post-SV Bamberg mit 9:0 vermöbelte. Spielertrainer Maximilian Schug erzielte einen Viererpack innerhalb von 19 Minuten. Böse unter die Räder gekommen ist auch der RSC Oberhaid bei der 0:7-Pleite beim FC Wacker.

Zum dritten Mal in Folge beendete der FC Viereth ein Spiel ohne Sieg - und durfte sich glücklich schätzen, beim FC Rentweinsdorf überhaupt gepunktet zu haben: Erst in der Nachspielzeit traf Daniel Kruspel zum 1:1-Endstand.

Kreisklasse Bamberg 2

Das Kerwaspiel gewonnen, die Abstiegsplätze vorerst verlassen: Das 3:0 des ASV Aufseß gegen den RSV Drosendorf war ein besonders wichtiger Erfolg für die Hausherren. "Der Sieg war aufgrund der Mehrzahl an Chancen und des größeren Ballbesitzes völlig verdient", sagte Abteilungsleiter Christian Rether. In der 20. Minute vollendete Trainer Martin Taschner ein Solo mit einem Schuss aus 18 Metern. Nur sechs Minuten später stand es 2:0, nachdem Alexander Herbst eine Ecke am langen Pfosten eingenickt hatte. Stefan Schnörer erzielte per Foulelfmeter (63.) den Endstand.

Das Spitzenduo um Weichendorf (7:1 in Freienfels) und Teuchatz (2:0 in Altendorf) konnte sich an der Spitze nicht absetzen, da die Verfolger ebenfalls erfolgreich waren. Das trifft auch auf die FSG Gunzendorf zu, die nach drei Spielen mit nur einem Punkt nun gegen die DJK Königsfeld überzeugte und mit 5:1 gewann. Nach neun Minuten lag die FSG allerdings zurück, danach drehten Matthias Holzschuh, Daniel Brüttinger, Pascal Niersberger und Christian Ammon per Doppelpack die Partie.

Kreisklasse Bamberg 3

Erster gegen Zweiter, bestes Fußballwetter und sechs Treffer - viel mehr kann in einem Kerwa-Spiel nicht geboten sein. Der SV Frensdorf trennte sich in einem packenden Spiel von der SG Schlüsselfeld mit einem 3:3. Die Gäste spielten eine überragende erste Halbzeit und gingen durch Lukas Meyer per Kopf (10.) und Hannes Weber nach einem Konter (14.) früh in Führung. Es wäre sogar noch mehr drin gewesen, so aber drehte Frensdorf in der zweiten Halbzeit. Spielertrainer Jan Dippold sorgte mit einem Doppelschlag (56., 64.) für den Ausgleich. Als der Schlüsselfelder Christoph Hofmann mit Gelb-Rot vom Platz gemusst (69.) und Martin Panzer die Gastgeber in Führung geschossen hatte (82.), schien das Spiel gelaufen. Doch nach einer Ecke war es Torhüter Yannick Leisgang, der den Ball zum Ausgleich über die Linie stocherte (90.+2). "Wie, das weiß keiner so genau", sagte Trainer Mario Schwenk, der mit dem Punkt zufrieden war.

Die Punkteteilung wäre für den SV Walsdorf eine gute Möglichkeit gewesen, dem Spitzenduo näher auf die Pelle zu rücken. Nur: Der SV verlor sein Heimspiel überraschend gegen den FC Röbersdorf mit 1:2. "Es muss weitergehen - insbesondere die nächsten beiden Aufgaben werden richtungsweisend für uns sein, wenn wir gegen Schlüsselfeld/Aschbach und Frensdorf ranmüssen. Diese Partien werden schon ein erster Fingerzeig sein, wohin unsere Reise gehen könnte. Hoffentlich kann ich bis dahin wieder selbst mitwirken", sagte SV-Trainer Marcel Kutzelmann unserem Partner-Portal anpfiff.info.

Neues Schlusslicht ist der SV Reundorf. Er holte zwar gegen den TSV Hirschaid beim 1:1 einen Punkt, musste aber den FC Pommersfelden vorbeiziehen lassen. Roland Kleebauer (38.) und Andreas Kleinlein (84.) schossen den FC beim 2:1 gegen Burgebrach II zum zweiten Saisonsieg.

A-Klassen Bamberg

Scharf geschossen wurde in der A-Klasse 1 beim 7:5-Heimsieg des SC 08 Bamberg gegen den TSV Breitengüßbach II. Mann des Tages war Frank Fleischmann mit sechs Toren. Damit hat der 32-Jährige bereits 15 Treffer in dieser Saison erzielt. Die Hausherren lagen bis zur 70. Minute mit 7:2 in Front, ehe die Gäste durch Tore von Witali Reiswich (2) und Daniel Weyhknecht binnen neun Minuten den Ball noch drei Mal im Gehäuse versenkten.

Aufsteiger SC Pödeldorf drehte bei der SG Sportfreunde/BSC Bamberg mächtig auf und zerlegte die Platzherren mit 7:0. Die sieben Treffer markierten sieben verschiedene Schützen. "Wir können ein unangenehmer Gegner sein. Eine Platzierung in der Tabellenmitte ist durchaus möglich", sagt Trainer Jürgen Ludwig, der in die vierte Saison beim SCP geht. Auch die TSG Bamberg (2.) ließ es im Stadtderby beim ETSV mächtig krachen und gewann mit 8:0. In den sechs Partien der Liga sind insgesamt 38 Tore gefallen.

Tabellenführer SV Wernsdorf hatte in der Staffel 2 keinerlei Probleme, um den Vorletzten Stadelhofen mit 5:1 zu besiegen. Spannend verlief die Begegnung des Zweiten FV Giech gegen den Neuling ASV Hollfeld II. Die Gäste lagen zur Pause mit 2:1 in Front. Wenige Sekunden vor der Pause erhielt Gästeakteur Maximilian Bayer die Gelb-Rote Karte. In Halbzeit 2 machte sich die Dezimierung bemerkbar. Die junge Giecher Truppe setzte zur Aufholjagd an und gewann nach Toren von Ralf Stöcklein, Marco Hauptmann und Leonhard Heyder mit 4:2. Die DJK-SV Geisfeld musste innerhalb von fünf Tagen drei Spiele absolvieren, da zwei Nachholpartien auf dem Programm standen. Gegen den SV Weichendorf II kassierten die DJK-Fußballer zuletzt eine 2:4-Heimniederlage.

Gegen den Vorletzten FC Eintracht Erlach landete der Spitzenreiter FC Wacker Trailsdorf in der A-Klasse 3 einen standesgemäßen 5:0-Heimsieg. Die Gäste haben mit zwei Eigentoren zum deutlichen Ergebnis beigetragen. Nach einem 3:0-Erfolg gegen Aschbach II/ Schlüsselfeld II verdrängte der SV Priesendorf den FC Thüngfeld, dessen Partie gegen die DJK Gaustadt II ausgefallen ist, vom zweiten Platz. Der erste Punkt beim 4:4 gegen Herrnsdorf/Sambach/Steppach II im neunten Spiel sorgte beim Laternenträger FSV Weingartsgreuth nicht für Euphorie. Schließlich führten die Platzherren bis sieben Minuten vor Ende noch mit 4:2 und ließen sich nach zwei Unachtsamkeiten im Abwehrbereich den sicher geglaubten Sieg noch nehmen. tsc/df

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren