Bamberg
2. Basketball-Liga

Thiemann und Dizdarevic stark

Die Baunacher sichern sich gegen die finanziell angeschlagenen Essener einen ungefährdeten 74:63-Erfolg und kommen den Play-off-Plätzen näher.
Artikel drucken Artikel einbetten
Johannes Thiemann (mit Ball) riss seine Mitspieler mit seinem Kampfgeist mit und war mit 23 Punkten und 19 Rebounds der Erfolgsgarant der Young Pikes. Foto: sportpress
Johannes Thiemann (mit Ball) riss seine Mitspieler mit seinem Kampfgeist mit und war mit 23 Punkten und 19 Rebounds der Erfolgsgarant der Young Pikes. Foto: sportpress
+7 Bilder
Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Andi Obst gewannen die Baunach Young Pikes gegen die finanziell angeschlagenen ETB Wohnbau Baskets Essen souverän mit 74:63 (36:30) und feiern damit den dritten Heimsieg in Folge in der 2. Basketball-Liga ProA. Mit dem neunten Saisonerfolg gelang den Grün-Weißen nicht nur ein großer Schritt Richtung vorzeitigem Klassenerhalt, sie verkürzten den Rückstand auf den letzten Play-off-Rang bis auf zwei Punkte.
"Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Jeder Spieler hat heute seinen Anteil zum Sieg beigetragen. Herausheben muss ich Johannes Thiemann, der wieder ein überragendes Spiel abgeliefert hat. Er ist eine wahre Kämpfernatur. Als zweiten Spieler möchte ich Dino Dizdarevic herausstellen, der durch seine Erfahrung und Qualität Andis Lücke geschlossen hat und defensiv einen sehr guten Job gegen Bowman gemacht hat", lobte Trainer Fabian Villmeter die beiden Matchwinner. Besonders Thiemann zeigte vor 810 Zuschauern in der Graf-Stauffenberg-Halle mit 23 Punkten und 19 Rebounds (Effektivitätswert 40) abermals einen Galaauftritt.
Von Beginn an entwickelte sich eine enge Begegnung, in der zunächst beide Teams defensiv gut standen und dem Gegner wenige einfache Punkte gestatteten. Baunach suchte konsequent den Abschluss über Johannes Thiemann, der unter dem Korb hochprozentig vollstreckte. Da die Gastgeber aber nur einen von sieben Distanzwürfen trafen, mussten sich die Baunacher zum Viertelende mit einem 17:17 begnügen.


Schmidt lenkt das Spiel souverän

Im zweiten Abschnitt erwischten die Gäste den besseren Start. In den ersten fünf Minuten nach der Viertelpause erzielten die Young Pikes nur vier Punkte und mussten einen 21:25-Rückstand hinnehmen. Nach einer Auszeit von Villmeter lief der Ball wieder besser. Dino Dizdarevic verkürzte aus der Distanz, Nikolic traf zum 26:25 und Youngster Matthias Fichtner brachte die Fans mit dem nächsten Dreier zum Jubeln. Dank eines "Buzzers" von Daniel Schmidt, der mit elf Punkten und sechs Rebounds gewohnt souverän das Spiel leitete, ging es schließlich mit dem bis dato höchsten Vorsprung in die Halbzeit (36:30). Schon zu diesem Zeitpunkt hatte Kapitän Thiemann ein Double-double (elf Punkte, zehn Rebounds) aufgelegt.
Nach der Halbzeit drückten die Hausherren auf das Tempo. Thiemann, der von den Gästen einfach nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte, schraubte den Vorsprung mit acht Punkten in Serie fast im Alleingang auf zwölf Punkte nach oben (48:36, 25. Minute). Dabei ließ es der Baunacher Topscorer mit einem Dunk aus dem Dribbling krachen und sich auch von Fouls nicht aus dem Konzept bringen. Dizdarevic sorgte letztlich für die letzten sechs Punkte des dritten Spielabschnitts, in dem Baunach dank einer starken Verteidigungsleistung die Grundlage für den ersten Sieg der Vereinsgeschichte über Essen schuf (54:39). Im letzten Viertel behaupteten die Grün-Weißen konstant einen zweistelligen Vorsprung und schaukelten den Sieg souverän über die Zeit. Neben Kratzer setzte in den letzten Spielminuten Nikolic offensiv Akzente.
Für die Young Pikes steht nun mit dem Auswärtsspiel bei Science City Jena eine Herkulesaufgabe bevor. Gegen den Tabellenführer gilt Baunach als krasser Außenseiter. red
Baunach Young Pikes: Thiemann (23 Punkte, 19 Rebounds), Dizdarevic (12), Schmidt (11, 6 Assists), Nikolic (9), Kratzer (8, 7 Rebounds), Müller (5), Fichtner (3), Kulboka (2), Taras (1), Dumars
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren