Memmelsdorf
Fußball-Landesliga Nordost

SVM ohne letzte Konsequenz

Der SV Memmelsdorf spielt 1:1 im oberfränkischen Derby beim FC Lichtenfels.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kein Foul: Der Memmelsdorfer Daniel Krüger (rechts) spielt den Ball, bevor der Lichtenfelser Niklas Lulei über ihn fällt. Foto: Gunther Czepera
Kein Foul: Der Memmelsdorfer Daniel Krüger (rechts) spielt den Ball, bevor der Lichtenfelser Niklas Lulei über ihn fällt. Foto: Gunther Czepera

Die Fußballer des SV Memmelsdorf (10.) und des FC Lichtenfels (5.) haben sich am 20. Spieltag der Landesliga Nordost mit einem 0:0 getrennt. Die 230 Zuschauer im Karl-Fleschutz-Stadion bekamen am Samstag an einem trüben Novembernachmittag keine Tore kredenzt, sahen aber vor allem im ersten Durchgang ein schnelles, intensiv geführtes Duell.

Die Gäste fanden besser in die Partie und waren bissiger in den Zweikämpfen. Sie liefen die Lichtenfelser sehr früh an und hatten die erste klare Torchance bereits nach vier Minuten. Dominik Sperlein setzte sich auf dem rechten Flügel durch, flankte nach innen, doch Dominik Römer köpfte frei stehend über den Kasten. Die Hausherren arbeiteten sich mehr und mehr ins Spiel. Das Geschehen auf dem Rasen war nun gleichverteilt und wogte hin und her.

Der SVM blieb aber stets gefährlich. Nahezu jede Offensivaktion lief über seinen Torjäger Sperlein. Dieser zwang nach 30 Minuten mit einem Linksschuss FCL-Torsteher Kraus zu einer Parade. Die letzten zehn Minuten vor der Pause gehörten der Heimelf. Vor allem Jankowiak suchte immer wieder den Abschluss, hatte aber zu wenig Zielwasser getrunken.

Nach dem Wechsel ließen es beide Teams ruhiger angehen. Das hohe Tempo der ersten 45 Minuten hatte viel Kraft gekostet. Nach etwa einer Stunde ergaben sich die beiden besten Einschusschancen des zweiten Durchgangs. Zunächst zog Sperlein mit rechts wuchtig ab, verfehlte aber knapp sein Ziel, auf der Gegenseite war es wieder Lulei, der nach einem Freistoß am höchsten stieg, seinen Kopfball jedoch zu hoch ansetzte. Im weiteren Verlauf bemühten sich beide Teams um den womöglich ersten entscheidenden Treffer, doch die jeweiligen Abwehrreihen ließen nichts Zwingendes mehr zu. Der SVM hatte zwar mehr Ballbesitz und spielte teilweise einen sehr gepflegten Ball, doch im letzten Drittel fehlte die Genauigkeit. Zudem hemmten immer wieder leichte Fehler im Aufbauspiel und viele Unterbrechungen des sehr kleinlich pfeifenden Referees den Spielfluss. Der FC Lichtenfels blieb im vierten Spiel in Folge ohne Gegentor, der SV Memmelsdorf verbuchte nach zuletzt drei Niederlagen zumindest wieder ein Pünktchen auf der Habenseite.ol FC Lichtenfels - SV Memmelsdorf 0:0 FC Lichtenfels: Kraus -L. Dietz, N. Lulei, M. Hellmuth, Mohr, Scholz, Geldner (90. F. Goller), Mex (82. Wige), Pfadenhauer, Wagner (70. Zollnhofer), L. Jankowiak / SV Memmelsdorf: Schuberth - Schneider, Nikiforow, Schäfer, Hörnes, Römer (77. Kane), Sperlein, Lloveras, Wernsdorfer, Krüger, Saal (83. Ogunjimi) / SR: Florian Sellmer (Alzenau) / Zuschauer: 230 / Gelbe Karten: Scholz / Krüger

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren