Bamberg
Frauenfußball

SV Frensdorf verpatzt Saisonstart, SpVgg Ebing siegt kampflos

Während der Bayernligist mit einer Niederlage startet, bekommt der Landesliga-Aufsteiger die ersten drei Punkte geschenkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für Rebecca Hennemann (rechts) und den FSV Unterleiterbach gab es zum Auftakt gegen die SG  Staffelstein drei Punkte.sportpress
Für Rebecca Hennemann (rechts) und den FSV Unterleiterbach gab es zum Auftakt gegen die SG Staffelstein drei Punkte.sportpress

Bayernligist SV Frensdorf musste zum Auftakt eine knappe Niederlage einstecken. Während Ebing die drei Punkte aus Frickenhausen geschenkt bekam, kassierten Wernsdorf und die TSG Bamberg klare Niederlagen.

Bayernliga

Der SV Frensdorf hatte sich für das Spiel gegen den Vorjahressechsten TSV Schwaben Augsburg viel vorgenommen - setzte davon allerdings wenig um. Die 100 Zuschauer am Failsberg sahen eine ausgeglichene Partie mit wenigen Torchancen. Hüben wie drüben fehlten die Ideen. Als alles auf ein torloses Unentschieden hinauslief, ließ Emily Stockinger die Gäste mit dem Treffer zum 1:0 doch noch jubeln. Der SVF stemmte sich in der Schlussphase gegen die Niederlage und kam durch Melanie Friedel in der Nachspielzeit zum vermeintlichen Ausgleichstreffer. Das Schiedsrichtergespann erkannte jedoch eine Abseitsstellung. "Wir haben uns schwer getan und einfach zu wenig gemacht", sagte Spielführerin Nadine Janousch unserem Partnerportal anpfiff.info. Trainer Heinz Ullrich fehlte urlaubsbedingt.

Landesliga Nord

Bei Bayernliga-Absteiger TSV Frickenhausen sollte Neuling SpVgg Ebing in die neue Saison starten. Doch daraus wurde nichts: Da die unterfränkischen Gastgeber die Begegnung absagen mussten, gewann die Germania ihr Auftaktspiel kampflos. Mit den drei Punkten im Rücken gibt die Mannschaft von Andreas Eiermann am Sonntag (13 Uhr) ihr Debüt auf dem Platz. Im heimischen Seestadion geht es gegen den FC Karsbach.

Bezirksoberliga Oberfranken

Mit dem im Vorjahr knapp am Aufstieg vorbeigeschrammten SV Reitsch hatte der SV Wernsdorf zum Saisonstart ein dickes Brett zu bohren. Die Überraschung verpasste der SVW letztlich klar und verlor gegen den den Aufstiegsaspiranten mit 1:5. Im ersten Spiel unter Sebastian Schlauch kassierte Wernsdorf durch Linda Querfurth (7.) das 0:1. Sandra Neubauer (25.) baute den Reitscher Vorsprung aus, ehe Tyra-Dione Brown (63.) verkürzte. Doch Ramona Pauli (82./Foulelfmeter) und Neubauer per Doppelpack (84., 86.) trafen zur Entscheidung.

Wenig zu bestellen hatte die TSG 05 Bamberg gegen den erfahrenen FC Michelau. Zur Pause lag die Elf von Marco Schaller mit 0:4 hinten, danach verkaufte sich die TSG besser. Dennoch stand am Ende ein 2:7 zu Buche.

Trotz zweimaliger Führung musste sich die DJK Teuchatz gegen den 1. FFC Hof II mit einem 2:2 begnügen. In der torlosen ersten Hälfte vergab Hof per Foulelfmeter die beste Chance. Nach dem Seitenwechsel hatte Teuchatz mehr vom Spiel, Elena Heidig verwandelte einen an Selina Heidig verursachten Strafstoß zur Führung (48.). Zwar glich Katja Knörnschild (62.) bald darauf aus, Selina Heidig (63.) ließ den Hofer Jubel allerdings sofort verstummen. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Myrella Schmucker (65.) schien der Weg für Teuchatz geebnet, doch Nina Klöhn (70.) sicherte den Gästen einen Punkt.

Bezirksliga West

Dank einer starken zweiten Hälfte entschied der FSV Unterleiterbach das Lokalduell gegen die SG Staffelstein/Lichtenfels für sich. Selina Daminger (8.) brachte den FSV in Front, Milagro Dippold (27.) glich aus. Binnen acht Minuten sorgten Tanja Zenk (53./Foulelfmeter), Jennifer Petschner (60.) und erneut Daminger (61.) für die Entscheidung zugunsten Unterleiterbachs.

Die SG Stegaurach/Walsdorf ist mit einem Kantersieg gestartet. Gegen Fortuna Roth gewannen die Gastgeberinnen mit 7:0. Auch der RSV Drosendorf durfte zum Auftakt jubeln: Bei der Bayernliga-Reserve des SV Frensdorf schoss Sandra Schrüfer (89.) das 4:3-Siegtor für das Team von Wolfgang Menk. kow

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.