LKR Bamberg
Fußball-Kreisrundschau

SV Frensdorf ohne jeden Makel

Frensdorf bestimmt neben Walsdorf und Burghaslach das Geschehen in der Kreisklasse 3. Ähnliches trifft auf den TSC Bamberg in der A-Klasse 1 zu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der SV Frensdorf um Spielertrainer Jan Dippold  (2. v. r.) reitet auf einer Erfolgswelle und hat durch den 3:0-Erfolg gegen den FC Pommersfelden auch das dritte Saisonspiel in der Kreisklasse Bamberg 3 ohne ein einziges Gegentor gewonnen. sportpress
Der SV Frensdorf um Spielertrainer Jan Dippold (2. v. r.) reitet auf einer Erfolgswelle und hat durch den 3:0-Erfolg gegen den FC Pommersfelden auch das dritte Saisonspiel in der Kreisklasse Bamberg 3 ohne ein einziges Gegentor gewonnen. sportpress

Während der SV Frensdorf in der Kreisklasse 3 wenig Mühe hatte, gegen den FC Pommersfelden seine weiße Weste zu bewahren, drehte Teuchatz in der Kreisklasse 2 einen Rückstand spät und holte den vierten Sieg in Serie. Das Wichtigste in der Kreisrundschau.

Kreisklasse Bamberg 1

Am 3. Spieltag hat es auch den FC Viereth erwischt: Durch das 2:2-Remis bei der SG Reckendorf/Gerach hat das Team von Spielertrainer Pascal Seidelmann als letzte Mannschaft der Kreisklasse 1 seine weiße Weste eingebüßt und bildet neben der DJK Gaustadt und dem FC Baunach mit jeweils sieben Punkten das Spitzentrio. Beinahe hätte Viereth sogar eine Niederlage kassiert: Mario Then rettete den Gästen mit seinem Tor in der 86. Minute aber noch einen Punkt. Weiter ohne einen einzigen Zähler, aber mit bereits einer zweistelligen Anzahl an Gegentreffern, stehen der TSV Ebensfeld II, der SV Hallstadt und der ASV Gaustadt am Tabellenende.

Kreisklasse Bamberg 2

Rückstand, Aufholjagd, vierter Sieg in Folge: Die DJK Teuchatz bleibt in der 2er-Staffel das Maß der Dinge und agierte beim 2:1 bei der DJK Königsfeld im Stile einer Spitzenmannschaft: Nach dem Rückstand durch Marco Deinhardt (18.) kam die DJK eine Viertelstunde vor Ende durch Daniel Schick zum Ausgleich - und entführte nach dem Distanzschuss von Florian Sponsel in der dritten Minute der Nachspielzeit sogar alle Zähler.

Mit Anpassungsproblemen hat offensichtlich noch der SC Heiligenstadt zu kämpfen: Der Kreisliga-Absteiger wartet nach dem 0:0 beim ASV Aufseß ebenso wie der Gegner und Aufsteiger ASV Hollfeld (1:4 in Weichendorf) noch auf den ersten Dreier in der neuen Saison.

Kreisklasse Bamberg 3

0:5, 0:7, 7:1 - die DJK Schnaid/ Rothensand scheint deutliche Ergebnisse in der Kreisklasse 3 zu mögen und hat nach zwei herben Schlappen nun dem SV Reundorf eine Packung zugefügt. Nicht die erste für die Hausherren, die mit null Punkten und 1:14 Toren das Tabellenende zieren. An der Spitze deutet sich aktuell ein Dreikampf an: Mit dem SV Walsdorf, dem SV Frensdorf und dem TSV Burghaslach haben drei Teams bislang alle drei Spiele gewonnen - und Frensdorf noch nicht einmal ein Gegentor kassiert. Auch gegen den FC Pommersfelden hielten sich die Mannen von Jan Dippold schadlos. Der Spielertrainer selbst eröffnete den Tor-reigen (24.), Martin Panzer (41.) und Daniel Stöcklein (58.) machten den souveränen 3:0-Sieg perfekt.

A-Klassen Bamberg

Der TSC Bamberg war im Stadtduell der A-Klasse 1 bei Absteiger SC 08 Bamberg die bestimmende Mannschaft, gewann mit 4:0 und hat nach drei Partien ein überragendes Torverhältnis von 21:0. Mit seinem fünften Saisontor stellte Anil Fidan in der Nachspielzeit den Endstand her. "Ein konkretes Ziel haben wir nicht, wir wollen weiterhin von Spiel zu Spiel denken und uns ständig verbessern", sagte TSC-Coach Tansel Cevher unserem Partnerportal anpfiff.info. Walter Löhr, Trainer der 08er, sagte: "Natürlich bin ich enttäuscht, aber im Großen und Ganzen kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat unverdrossen gekämpft." Den ersten Platz muss sich der TSC allerdings mit dem TSV Breitengüßbach II teilen. Die Bezirksliga-Reserve hielt den SV Hallstadt II mit 3:0 in Schach und landete ebenfalls ihren dritten Sieg am Stück. Neuling SC Pödeldorf feierte gegen Absteiger SC Unteroberndorf mit 4:3 seinen ersten Sieg. Die Treffer erzielten mit Benjamin Fels, Benjamin Wolf, Maximilian Eisele und Lukas Galazka vier verschiedene Schützen.

Eine Aufholjagd gelang dem SV Stechendorf mit dem 5:5 in der A-Klasse 2 beim SV Gundelsheim. Die Platzherren führten zur Pause mit 4:1. Die junge Truppe von Trainer Andreas Keller, die mit Christof Neuner nur einen Auswechselspieler auf der Bank hatte, verwandelte den Rückstand in eine 5:4-Führung. In der Schlussminute rettete Bastian Kraus mit dem 5:5-Ausgleich wenigstens einen Punkt für die Gastgeber.

Als Manuel Müller den SC Melkendorf in Mistendorf kurz vor dem Seitenwechsel mit 3:1 in Führung schoss, hat es nach einer Vorentscheidung zugunsten der Gäste ausgesehen. Weit gefehlt. Die Gastgeber bliesen zur Aufholjagd. Mit einem Doppelschlag schaffte Daniel Loch noch das 3:3 für die durch zwei Gelb-Rote Karten dezimierten Mistendorfer. Schon den ersten Mistendorfer Treffer hatte Loch erzielt. Für Stadelhofen setzte es im dritten Spiel mit 2:7 gegen den TSV Kleukheim die dritte Pleite am Stück. Beim bislang punktgleichen FC Trailsdorf feierte Spitzenreiter FC Thüngfeld im Schlagerspiel der A-Klasse 3 einen 4:1-Erfolg und untermauerte seine Tabellenführung. Spielertrainer Markus Weisel und David Heidenreich haben sich mit je zwei Treffern in die Torschützenliste eingetragen. Den Ehrentreffer der enttäuschenden Hausherren markierte Daniel Stenglein zwölf Minuten vor dem Ende der ungleichen Partie.

Mit 9:1 zog die SG Stappenbach II/Vorra II dem Schlusslicht FSV Weingartsgreuth das Fell über die Ohren. Auch die SG Ampferbach/Steinsdorf meldet gegen den FC Erlach einen 8:0-Kantersieg. Allgemein wurde in der Staffel 3 diesmal scharf geschossen: sieben Spiele, 44 Tore. Ladehemmung hat es nur im Derby zwischen Walsdorf II und dem SV Priesendorf (0:1) gegeben. Das Goldene Tor markierte Marcel Kleinhenz. tsc/df

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren