Bamberg

Spitzenzeiten und Samba-Klänge

Die Bamberger Studentin Johanna Kaiser sichert sich den Titel der bayerischen Hochschulmeisterin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gut gelaunt gingen die Läufer auf die Zehn-Kilometer-Strecke. Foto: sportpress
Gut gelaunt gingen die Läufer auf die Zehn-Kilometer-Strecke. Foto: sportpress
+4 Bilder
534 Läuferinnen und Läufer erreichten beim sechsten Bamberger Uni-Lauf auf der Erba-Insel nach zehn Kilometern das Ziel. Schnellster Sportler war Leonardo Ortolano mit einer Zeit von 34 Minuten und 46 Sekunden. Bei den Frauen glänzte Sandra Haderlein mit einem neuen Streckenrekord.
Bei angenehmen Temperaturen gab Oberbürgermeister Andreas Starke im Innenhof des Universitätsgeländes auf der Erba-Insel den Startschuss. Der Uni-Lauf wird zugleich als Volkslauf wie als bayerische Hochschulmeisterschaft im Zehn-Kilometer-Straßenlauf ausgetragen.
Zunächst ging es für die Sportlerinnen und Sportler auf das Gelände der Landesgartenschau, wo zeitgleich der von der IfA-Nonstop Bamberg ausgerichtete Triathlon stattfand. Von dort führte die landschaftlich reizvolle Strecke entlang des Main-Donau-Kanals bis zur Buger Spitze. Durch den Hain ging es zurück, vorbei an der historischen Schleuse 100, dem Kranen, wo eine Samba-Gruppe den Läuferinnen und Läufern Energie für die letzten Kilometer mitgab, sowie der Konzerthalle zum Erba-Gelände.
Der Gesamtsieger Leonardo Ortolano (Laufstil Running Team/Uni Würzburg) durfte sich in diesem Jahr zugleich über den Titel bayerischer Hochschulmeister freuen. Nach 36:47 Minuten überquerte Sandra Haderlein (SC Kemmern) als schnellste Frau die Ziellinie und unterbot damit die bisherige Bestzeit der Frauen um eine Minute und sechs Sekunden. Über gleich mehrere Titel durfte sich Johanna Kaiser freuen: Mit einer Zeit von 41:38 Minuten kam sie als schnellste Bamberger Studentin und als bayerische Hochschulmeisterin ins Ziel. Schnellster Bamberger Student wurde Sebastian Schertling, der nach 37:47 Minuten die Ziellinie überquerte.


221 Starter der Uni Bamberg

Die Ehrung der jeweiligen Erst-, Zweit- und Drittplatzierten nahm Prof. Dr. Frithjof Grell, Vizepräsident für Lehre und Studierende, in Vertretung des Präsidenten der Universität Bamberg und Schirmherrn der Veranstaltung, Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert, gemeinsam mit dem Leiter des Universitätssportzentrums Prof. Dr. Stefan Voll vor. Allein 221 Starter waren für die Universität Bamberg angetreten.
Sowohl bei der Mannschaftswertung der Männer als auch bei der Mannschaftswertung der Frauen und der Mixed-Wertung, die im Rahmen der bayerischen Hochschulmeisterschaft erfolgte, siegte die Universität Bamberg (3:10:42 Stunden; 3:47:30; 3:12:34). Bei den Mannschaftswertungen im Rahmen des Volkslaufs gewann sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen der SC Kemmern (3:44:40; 4:01:05), bei der Mannschaftswertung Mixed die Hochschule Coburg (3:28:52).
Insgesamt nahmen Angehörige von 13 bayerischen Hochschulen und Universitäten am sechsten Bamberger Uni-Lauf teil. Laszlo Vaskovics, emeritierter Professor für Soziologie, ist der geistige Vater des Uni-Laufs und wünscht sich künftig noch mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer der anderen bayerischen Hochschulen und Universitäten. Insbesondere mit der Resonanz der Sportlerinnen und Sportler aus Stadt und Region sowie der Sportvereine zeigt er sich sehr zufrieden. Gemeinsam mit dem Sportzentrum der Universität Bamberg hat er den Lauf im Jahr 2013 aus der Taufe gehoben. Seitdem wird er jährlich unter der Leitung von Professor Stefan Voll ausgerichtet.
Die Ergebnisse des sechsten Bamberger Uni-Laufs sind online verfügbar unter www.wkm-iad.de/wk_ergebnisse.php?wknr
=218. uni


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren