Bamberg
Fußball-Bayernliga

Sieg beim Spitzenreiter: FC Eintracht gelingt prächtiger Ausklang

Die Bamberger verabschieden sich mit einem überlegen herausgespielten 2:0-Sieg beim Spitzenteam DJK Vilzing in die Winterpause. Der Aufsteiger hat sich in der neuen Klasse längst etabliert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Abwehrmann Tobias Linz (links), hier im Zweikampf mit dem Vilzinger Lutz Hastreiter, half kräftig mit, dass der FCE seinen Gastgeber am Samstag nicht zur Entfaltung kommen ließ.Dirk Meier
Abwehrmann Tobias Linz (links), hier im Zweikampf mit dem Vilzinger Lutz Hastreiter, half kräftig mit, dass der FCE seinen Gastgeber am Samstag nicht zur Entfaltung kommen ließ.Dirk Meier

Die Fußballer des FC Eintracht Bamberg 2010 haben am Samstag ihre beste Mannschaftsleistung im Kalenderjahr 2019 vermeldet: Mit dem 2:0-Auswärtssieg bei der DJK Vilzing (2.), die sich mit dem SC Eltersdorf und dem SV Seligenporten um die Tabellenführung streitet, verabschiedet sich der FC Eintracht Bamberg wohl als Ranglistensechster in die Winterpause der Bayernliga Nord.

Der FCE machte von Anfang an klar, dass er nach dem 1:5 vor einer Woche gegen den SC Eltersdorf unbedingt mit einem Erfolg das bis dato sehr erfolgreiche Jahr ausklingen lassen möchte. Hellwach setzte die Mannschaft vom Anpfiff weg den Tabellenprimus stetig unter Druck und erspielte sich zahlreiche Chancen. Den Oberpfälzern gelang es in den ersten 20 Minuten noch dagegenzuhalten - FCE-Schlussmann Dellermann musste zweimal im 1:1 abwehren -, dann hatte die DJK Vilzing ihr Pulver verschossen.

Nach einer starken Einzelleistung im Strafraum wurde FCE-Torjäger Patrick Görtler klar von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lukas Schmittschmitt sicher zum 1:0 (20. Minute). Spätestens mit der Roten Karte für den DJK-Kapitän Schwander in der 30. Minute nach einem harten Foulspiel an Marco Schmitt an der Mittellinie war klar, dass die Bamberger an diesem Tag nicht zu bezwingen waren. Die beiden überragenden Offensivspieler der Bayernliga Nord, Milicevic und Luge, waren bei den FCE-Innenverteidigern Marc Reischmann und Steffen Müller sowie den beiden Ergänzungen in der Viererkette, Pascal Nögel und Tobias Linz, zur Bedeutungslosigkeit degradiert.

Umkehrt glänzten die Bamberger in der Vorwärtsbewegung immer wieder mit Ballstafetten, die die technischen Fähigkeiten der junge Truppe von Trainer Michael Hutzler unterstrichen. Auch nach dem Seitenwechsel kamen die Oberpfälzer nicht mehr ins Spiel. Präzise in der Defensive und zielsicher im Aufbau, spielten die Mannen um Trainer Michael Hutzler ihr Spiel nach Hause. Nach einer schnellen Kombination über Marc Reischmann steckte Marco Schmitt den Ball zu Lukas Schmittschmitt durch, der mit einem technischen Kabinettstück den DJK-Torsteher Putz das Nachsehen gab.

FCE-Coach Hutzler war's zufrieden: "Das war eine fantastische Leistung meiner Jungs. Bereits bei der Abfahrt in Bamberg war mir klar, dass die Jungs es wissen wollen. Wir haben von der Nr. 1 bis zur Nr. 11 ein nahezu perfektes Spiel gemacht und völlig verdient die Punkte eingefahren. Nun freuen wir uns alle auf die Winterpause, schalten ab und greifen dann im Frühjahr noch einmal voll an."

Am kommenden Wochenende ist der FCE spielfrei, somit beginnt für den Neuling die Winterpause. Dort zeigen sich die Bamberger beim Hallenturnier des SV Memmelsdorf sowie beim eigenen Turnier.

DJK Vilzing: Putz - Wolf, Romminger, Trettenbach, Hastreiter (71. Bräu), Kufner, Hoch, Wendl (28. Chrubasik), Milicevic (64. Kalteis), Schwander, Luge / FC Eintracht Bamberg 2010: Dellermann - Kollmer, Linz, M. Reischmann, Müller, Schmitt (79. Saprykin), Schmittschmitt, Renner, Nögel, P. Görtler (85. Jessen), N. Görtler (89. Hofmann) / SR: Riedel (Horgau) / ZS: 750 / Tore: 0:1 Schmittschmitt (20., Foulelfmeter), 0:2 Schmittschmitt (75.) / Gelbe Karten: Kufner, Romminger / Schmitt, Linz, Reischmann / Rote Karten: Schwander (30.) / -

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren