Baunach
Basketball

Schon wieder ein Schlagerspiel für Baunach

Nach dem Derby gegen Coburg folgt mit dem Heimspiel gegen Hanau gleich der nächste Kracher für die Young Pikes in der ProB. Beide Teams kennen sich bestens.
Artikel drucken Artikel einbetten
Leo Saffer (l.) und die Baunach Young Pikes treffen am Samstag um 19 Uhr in Strullendorf auf die White Wings aus Hanau. Beide Teams stiegen vergangene Saison gemeinsam aus der ProA ab. sportpress
Leo Saffer (l.) und die Baunach Young Pikes treffen am Samstag um 19 Uhr in Strullendorf auf die White Wings aus Hanau. Beide Teams stiegen vergangene Saison gemeinsam aus der ProA ab. sportpress

Nur eine Woche nach dem 78:57-Derbysieg gegen den BBC Coburg steht schon wieder ein Heimspiel in der 2. Basketball-Liga ProB an, wenn die Baunach Young Pikes den punktgleichen Tabellenzweiten aus Hanau empfangen. Jump für das Spitzenspiel im Basketball Center Hauptsmoor in Strullendorf ist um 19 Uhr.

Gegen die White Wings gab es auch vergangene Saison zwei Spiele, allerdings noch in der ProA. In Bamberg konnte man gewinnen, in Hanau setzte es eine deutliche Niederlage, die eigentlich schon den Abstieg für die Young Pikes besiegelte. Doch auch den Hessen nützte der Sieg nichts, sie mussten zusammen mit Baunach den Weg in die ProB antreten.

Seitdem hat sich in Hanau viel verändert, allerdings ist Coach Simon Cote nach wie vor an Bord. Von seinem Personal ist allerdings nicht viel übrig geblieben. Lediglich Josef Eichler, Benedikt Nicolay und Till-Joscha Jönke stehen nach wie vor auf dem Bogen.

Der Spanier Miquel Servera Rodriguez ist mit 19 Punkten pro Spiel ihr bester Werfer, gefolgt von Jonas Niedermanner (16,5), Josef Eichler (15,3) und Felix Hecker (12,3). Die meisten Rebounds holen Ryan Beisty (8 pro Spiel), Preston Beverly und Niedermanner (je 6,5). Auffällig ist der dünn besetzte Kader der White Wings, die mit zehn Spielern auskommen.

Das rächte sich bereits am letzten Spieltag, an dem der für ein Spiel gesperrte Kapitän Jönke nicht mitwirken konnte. Prompt verlor sein Team zu Hause gegen Speyer mit 73:82, wobei man nicht in der Lage war, eine Führung von 20 Punkten zu halten. Bereits gegen Ende des zweiten Viertels bahnte sich ein Comeback der Baskets aus Speyer an, das sich im letzten Viertel klar bemerkbar machte. "Enttäuschend für uns ist natürlich vor allem, dass wir nicht diszipliniert genug waren, um unser Spiel bei einer 20-Punkte-Führung auf hohem Niveau zu halten und das Spiel zu gewinnen. Daraus müssen wir lernen und als Team wachsen", resümierte Coach Cote. Auch in dieser Partie war der erfahrene Eichler mit 19 Punkten und sieben Rebounds der überragende Spieler, gefolgt von Hecker (13 Punkte) und Rodriguez (13).

Baunachs Coach Mario Dugandzic kennt die Stärken der White Wings: "Das ist eine abgezockte und erfahrene Truppe. Mit Simon Cote haben sie einen sehr erfahrenen Trainer, der eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen konnte. Die können auch die großen Teams in der ProB schlagen, wie der Sieg in Elchingen bewiesen hat. Der Mannschaft sind die Erfahrungen aus der ProA anzusehen, auch wenn der Kader deutlich verändert wurde. Das wird eine harte Nuss für unsere junge Mannschaft."

Hallenöffnung ist um 18 Uhr. Und noch ein Hinweis für die Zuschauer: Die erste Reihe gegenüber den Mannschaftsbänken ist reserviert für Dauerkartenbesitzer. Ansonsten gilt freie Platzwahl. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren