Bamberg
Basketball

Pokal-Halbfinalspiel in Bamberg ist ein Krisengipfel

Die Telekom Baskets Bonn, Gegner von Brose Bamberg am Sonntag im Pokal-Halbfinale, haben ebenfalls den Trainer rausgeworfen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Elias Harris wird im Bundesligaspiel am 16. Dezember vergangenen Jahres von den Bonnern James Webb (links) und Martin Breunig (rechts) bedrängt. Die Bamberger gewannen die Partie mit 77:70. Foto: Daniel Löb
Elias Harris wird im Bundesligaspiel am 16. Dezember vergangenen Jahres von den Bonnern James Webb (links) und Martin Breunig (rechts) bedrängt. Die Bamberger gewannen die Partie mit 77:70. Foto: Daniel Löb

Das Halbfinale im Basketball-Pokalwettbewerb mutiert zum Krisengipfel. In der Partie zwischen Brose Bamberg und den Telekom Baskets Bonn stehen sich am Sonntag um 18 Uhr in der Brose-Arena zwei Mannschaften gegenüber, bei denen es derzeit alles andere als rund läuft. Beiderseits hatten die bescheidenen Leistungen in den vergangenen Wochen personelle Konsequenzen nach sich gezogen. Während die Bamberger sich von Trainer Ainars Bagatskis trennten, setzten die Bonner sogar noch eins drauf. Neben Coach Predrag Krunic musste auch der bisherige Topscorer Ra'Shad James gehen.

"Wir haben nach der mental und sportlich erneut desolaten Vorstellung im Champions- League-Spiel gegen Fribourg keinen anderen Weg mehr gesehen, als Predrag Krunic zu beurlauben", begründete Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich am Donnerstag die Trennung vom Trainer. Zwei Tage zuvor hatten die Bonner im Heimspiel gegen den Schweizer Meister eine ähnlich blutleere Vorstellung geboten wie die Bamberger jüngst gegen Vechta, die das Aus für Bagatskis zur Folge hatte. Durch die 63:70-Niederlage gegen Fribourg haben die Rheinländer, die eine Woche zuvor in Nanterre eine heftige 56:103-Klatsche bezogen hatten, keine Chance mehr auf das Erreichen des Achtelfinales in der Champions League. In der Bundesliga hinken sie als Tabellenzehnter mit sieben Siegen und acht Niederlagen den eigenen Ansprüchen ebenfalls hinterher.

Co-Trainer übernimmt vorerst

Im Pokalspiel in Bamberg wird Co-Trainer Chris O'Shea die Bonner betreuen. Den Nachfolger von Krunic wollen sie möglichst schnell präsentieren. Im Gespräch sind der ehemalige Bamberger Center Chris Ensminger, derzeit Trainer in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga bei BBU Allgäu/Memmingen, und Sasa Nadjfeij, der jüngst beim Zweitligisten Tigers Tübingen entlassen wurde.

Die Bamberger haben nach der Trennung von Bagatskis zunächst Federico Perego das Vertrauen geschenkt. Der Einstand des bisherigen Co-Trainers ging aber schief. Die Brose-Basketballer kassierten am Mittwoch mit 67:84 beim BC Lietkabelis in Litauen die nächste klare Niederlage. "Wir arbeiten momentan sehr viel, um uns zu verbessern. Meine Spieler geben wirklich alles", meint der Italiener, der gegen die Bonner "ein schweres Spiel" erwartet.

Rubit und Heckmann fraglich

Beide Teams wollen einen ersten Schritt aus der Krise machen und mit dem Einzug ins Pokalfinale die Chance auf den ersten Titel der Saison wahren. Allerdings droht den Bambergern abermals der Ausfall von Topscorer Augustine Rubit (Oberschenkelverletzung) und Patrick Heckmann (Bänderdehnung). Die Bonner verzichten dagegen auf die Dienste ihres besten Werfers. Ra'Shad James, der im Schnitt auf 14,9 Punkte pro Spiel kam, bat nach der Niederlage gegen Olympic Fribourg um Vertragsauflösung, da er mit seiner Rolle in der Mannschaft nicht zufrieden war. Gleiches galt aber auch für die Telekom Baskets angesichts der eigensinnigen Spielweise des Flügelspielers.

Bei der 70:77-Niederlage im Bundesligaspiel in Bamberg vor gut einem Monat kam James auf elf Zähler. Die Partie entschieden die Brose-Basketballer im dritten Viertel, das sie mit 25:11 klar gewannen, für sich. Die jüngsten Auftritte der beiden verunsicherten Teams lassen aber vermuten, dass das Pokalduell bis zum Schluss spannend bleiben dürfte. Daher hofft Brose-Coach Perego auch auf die Unterstützung durch die Fans: "Vor allem in den schweren Momenten gibt uns das eine Menge Energie."

Basketball-Pokal im Überblick

Halbfinale Sonntag, 15 Uhr: Frankfurt - Berlin (Sport1 live) Sonntag, 18 Uhr: Bamberg - Bonn Finale Über das Heimrecht im Endspiel entscheidet das Los. Die Auslosung findet direkt im Anschluss an die Partie Bamberg - Bonn auf dem Parkett der Brose-Arena statt. Das Finale wird am Sonntag, 17. Februar, 15 Uhr, ausgetragen und im Free-TV von Sport1 live übertragen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren