Bamberg
American Football

Phantoms im Endspurt: Mit einer Hand schon am Titel

Das Topspiel gewonnen und Nürnberg die Tabellenführung abgeluchst: Die Bamberg Phantoms stehen drei Spiele vor Saisonende auf dem Spitzenrang in der Aufbauliga Nord.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bamberg Phantoms (in Grau) stehen nach dem Sieg gegen die Nürnberg Silverbacks  an der Tabellenspitze der Aufbauliga Nord.Daniel Ströhlein
Die Bamberg Phantoms (in Grau) stehen nach dem Sieg gegen die Nürnberg Silverbacks an der Tabellenspitze der Aufbauliga Nord.Daniel Ströhlein

Im Fußball wäre es zwar ein Kantersieg, im American Football ist es aber ein Ergebnis mit ausgesprochen wenig Punkten: Mit nur einem Touchdown und anschließendem Field Goal feierten die Bamberg Phantoms einen 7:0-Sieg gegen die Nürnberg Silverbacks und übernahmen vom Gegner den ersten Platz in der Aufbauliga. Nürnberg war in der Hinrunde und im ersten Spiel der Rückrunde ungeschlagen. In den vergangenen beiden Spiele strauchelten sie aber und verloren zwei Mal.

Die Phantoms hatten allerdings nicht die beste Ausgangslage. Der Großteil der Offensive Linemen - also die "Bodyguards" des Quarterbacks - waren verletzt und konnten nicht spielen. Interimsmäßig wurden die Positionen umgebaut. Entsprechend kassierten die Phantoms etliche Strafen aufgrund falscher Formation oder Festhalten (Holding).

Im ersten Quarter erlief Runningback Mettin Altunbulak einen Touchdown nach einem Handoff von Quarterbacks Jens Schubert. Der Zusatzkick durch Oliver Axmann saß - 7:0. Dies sollte aber das einzige Mal sein, dass sich die Punktetafel an diesem Tag bewegte. Ab da begann eine Defense-Schlacht, die ihresgleichen sucht. Zwei Teams auf Augenhöhe schenkten sich kein Yard. Es gab zwar immer mal wieder Versuche der beiden Angriffsreihen, ein Touchdown der Silverbacks wurde ebenfalls wegen Holding nicht gewertet. Durch den starken Wind war das Passspiel fast nicht existent. Es gelang keiner Angriffsreihe, sich übers Feld zu arbeiten. Oft trennte man sich nach drei missglückten Versuchen bereits wieder via Punt vom Ball.

Ein Yard vor der Endzone

Beide Teams waren aber bis zur letzten Minute hochmotiviert. Die Silverbacks hatten noch eine Chance auf den Ausgleich, als ein Pass in die Endzone flog, der Wide Receiver ihn aber nicht fangen und der Bamberger Cornerback Michel Zahner sich den Ball schnappte - nur ein Yard vor der Endzone der Phantoms. Danach ließ Bamberg die Zeit herunterlaufen.

Heimspiel wieder am 13. Oktober

Hervorzuheben ist, dass die Phantoms die beste Defense- Leistung (am wenigsten zugelassenen Punkte) aller 13 Teams in der Aufbauliga (Nord/Süd) verzeichnen, Offense Score Leader (Nord/Süd) sind und auch die beste Differenz aufzeigen. Dies alles bedeutet allerdings noch nichts, denn es stehen weitere drei Spiele auf dem Plan. Und die ersten vier Teams sind nah beieinander. Weiter geht es mit dem letzten Heimspiel der Saison am Sonntag, 13. Oktober, gegen die Hemhofen Gecher.red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren