Laden...
Bamberg
Handball

Offiziell: BHV bricht Saison ab

Der Bayerische Handballverband (BHV) hat die Saison abgebrochen. In einem Rundschreib gab der Verband die Entscheidung bekannt. Überraschend ist das nicht mehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Handball-Saison ist auch auf Amateur-Ebene beendet. Archiv/Zink
Die Handball-Saison ist auch auf Amateur-Ebene beendet. Archiv/Zink

Bereits Mitte April gab der BHV bekannt, dass er sich den Empfehlungen des DHB anschließen und die Spielzeit abbrechen werde - wenn sich der DHB-Bundesrat dafür entscheidet. Am Mittwoch wurde der Organbeschluss zur Beendigung und zur Wertung der Spielzeit 2019/20 gefasst, am Donnerstag zog der BHV nach und erklärte die unterbrochene Runde offziell für abgebrochen.

Mit dem Abbruch gelten hinsichtlich der Tabelle folgende Regeln: Es wird keine Absteiger, sondern nur Aufsteiger geben. Die Relegation entfällt. Ein freiwilliger Abstieg ist aber möglich. Die Tabellenplatzierungen für die Saison 2019/2020 werden anhand der Quotientenregelung ermittelt. Spätestens bis zum 30. April sollen die offiziellen Abschlusstabellen vorliegen.

Vom Abbruch ist auch der gesamte Jugendbereich betroffen. Ob Qualfikationen für die neue Runde stattfinden, ist noch unklar. Definitiv ist: Bis 31. August steigen keine Quali-Turniere. Der BHV geht davon aus, dass spätestens zum 1. Oktober der Saisonstart möglich ist. Sollte das nicht der Fall sein, werde die Taskforce spätestens bis 15. August über das weitere Vorgehen beraten.

Für die Pokalsaison hat der BHV festgelegt, dass sowohl die Runde 2020/21 als auch die Runde 2021/22 nicht gespielt wird. "Die beschlossene Spielwertung der Saison 2019/2020 stellt nach Prüfung der Verantwortlichen die beste Lösung dar, auch wenn in dieser Spielwertung nicht alle

sportlichen Entscheidungen dargestellt werden", heißt es in dem Rundschreiben. Bei Härtefällen bittet der Verband um Geduld und Akzeptanz der Entscheidungen.