Bamberg
Basketball

Neuzugang: Bamberg holt Christian Sengfelder

Nur 16 Stunden nach dem Fan-Talk präsentierte Basketball-Bundesligist Brose Bamberg seinen ersten Neuzugang für die Saison 2019/20.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian Sengfelder Foto: Peter Kolb
Christian Sengfelder Foto: Peter Kolb

Von den Braunschweiger Löwen kommt der 24-jährige Nationalspieler (2 Länderspiele) Christian Sengfelder. Der Flügelspieler unterschrieb in Bamberg einen Vertrag über drei Jahre.

Brose-Sportdirektor Leo De Rycke freute sich, den umworbenen Nationalspieler "langfristig" für Bamberg gewonnen zu haben: "Die Verpflichtung von Chris ist der erste Baustein für unsere neue Identität. Er wurde von vielen deutschen Topclubs umworben, da es wenige Spielertypen wie ihn gibt, die so vielseitig einsetzbar sind und zudem noch einen enorm hohen Basketball-IQ besitzen. Ihn zeichnet eine enorme Siegermentalität aus. Zudem geht er immer den einen Schritt mehr und dahin, wo es wehtut."

Braunschweigs Geschäftsführer Sebastian Schmitt bedauerte den Weggang seines Leistungsträgers: "Wir haben um Christian Sengfelder gekämpft und sind dabei finanziell an die Schmerzgrenze gegangen, haben aber in diesem Wettrennen den Kürzeren gezogen."

Den nächsten Schritt machen

Sengfelder selbst, der sich zurzeit mit der A2-Nationalmannschaft auf die Universiade vom 4. bis 11. Juli in Neapel vorbereitet, sagte: "Ich habe viele ehrliche Gespräche mit den Verantwortlichen geführt. Coach Moors, Leo De Rycke, Arne Dirks - sie alle haben mich vom Projekt Brose Bamberg überzeugt. Ich bin sicher, dass ich hier meinen nächsten Schritt gehen kann. Auch, da es mit Stefan Weissenböck einen der besten Individualtrainer Europas gibt, mit dem ich täglich an meinem persönlichen Spiel arbeiten werde, um noch variabler zu werden." In Braunschweig stand der gebürtige Leverkusener im Schnitt 27 Minuten auf dem Parkett, in denen er 11,3 Punkte sowie 5,9 Rebounds pro Spiel beisteuerte. In den vier Jahren davor studierte Sengfelder in den USA und spielte dort für die Fordham Universität in New York und an der Boise State University in Idaho. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren