LKR Bamberg
Fußball

Nächster Rückschlag für den FC Viereth

Gegen den TSV Staffelbach kassierte der FC Viereth die zweite Niederlage am Stück. Während Weichendorf und Teuchatz siegten, hatte die SG Schlüsselfeld am Wochenende gleich zwei Gründe zum Feiern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Treffer von Pascal Seidelmann (links)  reichte nicht: Der FC Viereth hat die Tabellenführung in der Kreisklasse 1 durch die Pleite gegen den TSV Staffelbach um  Christian Beierlieb eingebüßt.sportpress
Der Treffer von Pascal Seidelmann (links) reichte nicht: Der FC Viereth hat die Tabellenführung in der Kreisklasse 1 durch die Pleite gegen den TSV Staffelbach um Christian Beierlieb eingebüßt.sportpress
+3 Bilder

Der FC Baunach hat die Tabellenführung der Kreisklasse 1 übernommen. Weichendorf festigte in der KK2 mit einem Derbysieg den Spitzenplatz. Und der FC Thüngfeld verlor im Gemeindederby in Aschbach nicht nur drei Punkte.

Das Wichtigste in der Kreisrundschau.

Kreisklasse 1 Bamberg

Durch die 1:2-Niederlage gegen den TSV Staffelbach hat der FC Viereth die Tabellenführung verloren. Vor 205 Zuschauern in Viereth standen die Spielertrainer im Fokus: Auf Zuspiel von Gästecoach Maximilian Schug traf Stefan Truxa zum 0:1 (12.). Der Vierether Spielertrainer Pascal Seidelmann (66.) glich zwar aus, die Freude hielt jedoch nicht lange: In der Schlussphase sicherte Schug dem Gast den fünften Saisonsieg (81.).

Vom Platz an der Sonne grüßt nun der FC Baunach, der dank der Tore von Maximilian Leineweber (21.) und Jan Rottmann (77.) mit 2:0 beim Vorletzten RSC Oberhaid gewann. Auch die SpVgg Trunstadt ist am Lokalrivalen vorbeigezogen: In der offensiv geprägten Partie verwertete Jan Kapitz einen Eckball von Abu Sesay zur Führung (36.). Die Entscheidung fiel erneut nach einem ruhenden Ball - die Ecke von Pascal Marechal köpfte Jonas Kundmüller unter die Latte ein (82.).

Der SV Hallstadt schlug derweil den FC Rentweinsdorf klar. Die Gäste legten zwar durch Oliver Lang (10.) vor, Dominik Wessel (16.) glich nach einem Eckball aber aus. Sechs Minuten später ließ Rentweinsdorf Wessel erneut aus den Augen, wieder bugsierte der Torjäger eine Ecke ins Tor.

Hallstadt spielte sich nun in einen Rausch, Alessandro Burkard erzielte mit seinem Debüt-Treffer das 3:1 (25.). Danach verlor der SVR die Nerven: Tobias Weißheimer sah wegen eines Schubsers Gelb, seine Beschwerde brachte ihm prompt die Ampelkarte ein (31.). Nach der Pause wurde Philipp Gröger für eine Tätlichkeit ebenfalls vom Platz gestellt (51.) Gegen neun Mann hatte Hallstadt leichtes Spiel, Dominik Wessel (68.) und Burkard (73.) schossen den SVH aus dem Keller heraus.

Kreisklasse 2 Bamberg

Eine perfekte Woche liegt hinter dem SV Weichendorf. Im Nachholspiel gewann der SVW gegen Heiligenstadt mit 3:1. Am Freitagabend folgte im Derby gegen Drosendorf der vierte Sieg am Stück. Beim 3:1-Erfolg leistete der RSV jedoch erbitterten Widerstand und hätte vor der Pause in Führung gehen können. Der Lohn für das Team von Manfred Drozd ist die Tabellenführung. Erster Verfolger bleibt die DJK Teuchatz, die nach drei Remis am Stück wieder einen Sieg feierte. Gegen den TSV Scheßlitz dominierte die Mannschaft um Bernd Schütz. Mit zwei Treffern avancierte Daniel Schick (20., 83.) zum Matchwinner. "Wir hätten die Partie früher entscheiden können, der Sieg ist hochverdient", sagte Spielleiter Mario Schick.

Der SC Heiligenstadt erkämpfte sich gegen die FSG Gunzendorf einen Punkt, wartet jedoch weiter auf den ersten Saisonsieg. Hielten die Schnecken vor der Pause noch gut mit, vergab die FSG im Schlussabschnitt vor 230 Zuschauern den Sieg.

Kreisklasse 3 Bamberg

Ersatzgeschwächt verlor der SV Walsdorf beim TSV Hirschaid II mit 1:2. Patrick Hoffmann verwertete einen langen Ball von Max Hofmann zur Hirschaider Führung (10.). Mehrfach verpasste der Neuling anschließend die Vorentscheidung, ehe Thomas Schneider den Kerwa-Sieg eintütete (81.). Max Blumensteins Anschlusstreffer kam zu spät (87.). Die Steilvorlage des SVW nutzten Schlüsselfeld/ Aschbach und der SV Frensdorf. Beim FC Röbersdorf trafen Christopher Enk (32.) und Hannes Weber (77.) für den Klassenprimus. Die Falken gaben sich nicht geschlagen und verkürzten per Foulelfmeter durch Pascal Scharfenberg (86.), am Ende retteten die Gäste den Vorsprung über die Zeit.

Für den Frensdorfer Sieg bei Schnaid/Rothensand zeichnete Jan Dippold verantwortlich. Der Spielertrainer erzielte das entscheidende Tor (27.). Am Sonntag erwartet Frensdorf die SG Schlüsselfeld zum Gipfeltreffen.

A-Klassen Bamberg

Während sich das vom TSC Bamberg angeführte Spitzenquartett der A-Klasse 1 keine Blöße gab, wartet die AK2 mit einem neuen Tabellenführer auf. Durch den 3:1-Erfolg im Gemeindederby gegen die DJK Geisfeld hat die DJK-SC Mistendorf Platz 1 erobert. Schon zur Pause machten Spielertrainer Daniel Loch (10.) und Andreas Dorsch (39., 43.) alles klar. Leonhard Rexhas (71.) betrieb Ergebniskosmetik. "Wir kamen besser hinein und hatten das Spiel im Griff", sagte Loch unserem Partner-Portal anpfiff.info.

Der SV Wernsdorf ist nach dem 3:3 gegen den SC Lichteneiche auf Platz 2 abgerutscht. Den Ausgleich der Gäste schoss Fabian Dusold wenige Sekunden vor der Schlusssirene. Der TSV Kleukheim verpasste gegen den FV Giech einen Heimsieg. Nach Toren von Stefan Krapp (45.) und Andreas Schatz (52.) führten die Hausherren mit 2:0, ehe Giech zurückkam. Spielertrainer Philipp Brückner (56.) und Max Roth (68.) sicherten den Gästen das Remis. Der SC Neuhaus konnte den Schwung aus dem 5:3-Erfolg in Giech nur bedingt mitnehmen: Im Derby gegen den SV Stechendorf lagen die Schwarz-Gelben mit 0:2 hinten. Spielertrainer Stefan Weidner (37., 49.) rettete das Remis.

Reichlich Gesprächsstoff bot das Spitzenspiel der A-Klasse 3 zwischen Aschbach/Schlüsselfeld II und dem FC Thüngfeld. Nach torloser erster Hälfte zeigte Schiedsrichter Manfred Kettler Thüngfelds Spielertrainer Markus Weisel wegen Meckerns Gelb-Rot (51.). In Unterzahl verloren die Gäste ihre Ordnung. Mit zwei Toren (68., 87.) und der Vorarbeit zum 2:0 durch Patrick Nieberlein (71.) wurde Bastian Dennert vor 250 Zuschauern zum Aschbacher Derbyhelden. Wegen einer Tätlichkeit sah Dejan Tatic (78.) zudem die Rote Karte. Nach der Ampelkarte gegen Kapitän Felix Bauer (81.) blieben dem FCT in der Schlussphase nur sieben Feldspieler. Manuel Butterhof brach sich zudem das Schlüsselbein. "Heute kam einfach alles zusammen", fasste Co-Trainer David Heidenreich den Thüngfelder Nachmittag aus dem Gruselkabinett zusammen.kow/df

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren