Laden...
Baunach
Basketball

Nach Sieg in Ulm: Baunach nimmt an den Play-offs teil

Nach einer über weite Strecken starken Leistung besiegten die Baunach Young Pikes in der Basketball-Liga ProB Süd die OrangeAcademy in Ulm überraschend mit 93:82.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Baunacher um Leon Bulic und Trainer Mario Dugandzic stehen nach dem Sieg in Ulm in den Play-offs der ProB Süd. sportpress
Die Baunacher um Leon Bulic und Trainer Mario Dugandzic stehen nach dem Sieg in Ulm in den Play-offs der ProB Süd. sportpress

Mit diesem Erfolg schafften sie den Einzug in die Play-offs. Damit ist das Saisonziel der Baunacher bereits zwei Spieltage vor Abschluss der Hauptrunde erreicht, was umso höher einzuschätzen ist, schließlich fehlten der Mannschaft mit Nico Wolf und Kay Bruhnke zwei Schlüsselspieler.

ProB Süd

OrangeAcadamy Ulm - Baunach YP 82:93

Auch in der Kuhberghalle mussten die Baunacher mit einigen Widrigkeiten zurechtkommen, denn das Team hatte wegen einiger Grippefälle während der Woche nicht komplett trainieren können. Davon merkte man jedoch in der Anfangsphase nichts, denn die Young Pikes gingen durch Mateo Seric und den in der ersten Halbzeit gut aufgelegten Nicholas Tischler (16 Punkte) bis zur vierten Minute mit 10:4 in Führung. Dann jedoch wendete sich das Blatt und die Ulmer zogen nach vier Dreiern von Krause und Ensminger mit 19:12 (8. Minute) davon. Auch eine Baunacher Auszeit verhinderte nicht, dass die Gastgeber ihren Vorsprung bis zum Ende des ersten Viertels auf 28:19 ausbauten.

Ulmer bauen ihren Vorsprung aus

Trotz deutlicher Worte in der Viertelpause wuchs die Führung der Ulmer bis auf 34:21 (13.) an. In dieser Phase sah alles nach einem klaren Heimsieg aus, doch Dugandzic ging hohes Risiko, indem er den bereits mit drei Fouls belasteten Seric frühzeitig wieder aufs Feld beorderte und einige Anpassungen in der Verteidigung vornahm. "Wir haben im zweiten Viertel ein bisschen gepokert, als wir entschieden, Mateo trotz seiner Fouls wieder aufs Feld zu schicken, und es hat sich hat sich für uns ausgezahlt. So sind wir in Führung gegangen", sagte der Baunacher Trainer.

Schlagartig erhöhten die Oberfranken den Druck in der Verteidigung und ließen keine einfachen Punkte mehr zu. Mit einem 15:0-Lauf zogen sie durch Daniel Keppeler, der bis zum Schluss keinen Fehlwurf aus dem Feld zu verzeichnen hatte, bis auf 46:40 davon und gingen mit einem 48:45-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie umkämpft. Die Ulmer glichen bis zur 28. Minute zum 60:60 aus. Marvin Heckel und Seric sorgten in der Schlussphase dafür, dass die Young Pikes mit einem 69:65 in den letzten Abschnitt gingen. Bis zur 36. Minute (75:78) blieb dieser Vorsprung erhalten. Dann verschaffte der Dreier von Moritz Plescher etwas Luft und nach einem Korbleger durch Elias Baggette sorgten die Gäste beim Stand von 75:85 (36.) schon für eine Vorentscheidung. "Wir sind überglücklich über den Play-off-Einzug. Die Jungs haben das sehr gut gemacht", sagte Dugandzic.

Ulm: Rosga (14/2, Ensminger (12/2), Krause (11/3), Philipps (10/1), Brezel (8), Krimmer (8), Milicic (7), Dialo (6), Großkopf (4), Stark (2), Petric, Krasovec / Baunach Young Pikes: Seric (24/4 Dreier), Tischler N. (18), Heckel (14/1), Baggette (12), Keppeler (11), Tischler B. (9/1), Plescher (5/1), Bulic, Saffer

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren