Wildensorg
Fußball-Bayernliga

Nach Gelb-Rot wird es dunkel bei der DJK Bamberg

Die DJK Bamberg ist gegen den Würzburger FV auf einem guten Weg und führt nach 50 Minuten mit 2:1. Nach dem Platzverweis gegen Johannes Jessen verliert Don Bosco aber den Faden - und kassiert noch vier Gegentore.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Elfmeter zum 2:2 verursacht  und den Platzverweis kassiert: Johannes Jessen (2.v.r.) war gegen den Würzburger FV die tragische Figur bei der DJK Don Bosco Bamberg. Nach seinem Fauxpas in der 57. Minute erzielte der Gast noch vier Treffer und machte aus einem 1:2-Rückstand einen 5:2-Sieg. sportpress
Den Elfmeter zum 2:2 verursacht und den Platzverweis kassiert: Johannes Jessen (2.v.r.) war gegen den Würzburger FV die tragische Figur bei der DJK Don Bosco Bamberg. Nach seinem Fauxpas in der 57. Minute erzielte der Gast noch vier Treffer und machte aus einem 1:2-Rückstand einen 5:2-Sieg. sportpress

Seien es die Verletzungen von Nicolas Esparza und Manuel Hümmer im Bayernliga-Stadtderby vor einer Woche gegen den FC Eintracht Bamberg (0:1) oder nun der Platzverweis für Johannes Jessen gegen den Würzburger FV und der folgende Leistungseinbruch bei der 2:5-Niederlage: Die DJK Don Bosco Bamberg muss sich momentan mit vielen Widrigkeiten auseinandersetzen, kommt aus der Abwärtsspirale nicht heraus und steht nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg weiterhin auf einem Relegationsplatz. "Wir liegen gleich zurück, sind dann lange Zeit ebenbürtig. Erst die Gelb-Rote Karte war der Knackpunkt in unserem Spiel. Ich musste die Mannschaft wieder umstellen, weil immer Spieler wegfallen aus den unterschiedlichen Gründen", sagte DJK-Trainer Rolf Vitzthum nach der Partie.

Wieder ein frühes Gegentor

Das so wichtige Spiel für die DJK begann schon schlecht: Nach einem nicht sehr scharf und wenig platzierten Freistoß der Gäste in der 2. Minute durch Moritz Lotzen lag der Ball plötzlich im Tor. Keeper Michael Edemodu machte dabei eine sehr unglückliche Figur. Die DJK wurde somit wieder einmal in den Anfangsminuten kalt erwischt. Das Fehlen von Esparza, Hümmer und auch Johannes Rosiwal machte die Aufgabe nicht leichter. Dafür war nach langer Zeit wieder Manuel Müller mit von der Partie. Don Bosco schüttelte sich kurz und kam in der 11. Minute bereits zum Ausgleich. Ein schneller Angriff über die rechte Seite wurde von Michael Pfänder scharf reingebracht. Marc Eckstein verpasste den Ball zwar, dafür bugsierte der Würzburger David Drösler den Ball zum 1:1 ins eigene Netz. Fast wäre in der 19. Minute das 2:1 gefallen: Nach einem Freistoß von Simon Allgaier landete der Ball bei Müller, er scheiterte aber mit seinem Schuss am Gästetorwart. Die Unterfranken waren aber stets gefährlich, wie in der 22. Minute, als Dennie Michel mit einem strammen Schuss am Pfosten scheiterte. Die starken Würzburger brachten die DJK immer wieder in Bedrängnis.

Kettler trifft zur Führung

Nach dem Wechsel kam die DJK aber gut aus der Kabine und belohnte sich mit dem 2:1 durch Christopher Kettler, als er eine Flanke von Michael Pfänder per Kopf ins kurze Eck drückte. Danach wurde es etwas hektisch: Schiedsrichterin Annette Hanf entschied in der 57. Minute auf einen aus DJK-Sicht strittigen Foulelfmeter und zeigte zusätzlich Johannes Jessen die Gelb-Rote Karte. Michel verwandelte zum 2:2. Jetzt hatte Würzburg alles im Griff und wurde mit einem Mann mehr immer stärker. Ein Freistoß durch Lotzen ging an Freund und Feind vorbei und schlug unglücklich per Innenpfosten im Tor der DJK ein - 3:2 (70.). Nun ging gar nichts mehr bei der Vitzthum-Truppe. Nur zwei Minuten später zog Fabio Bozesan aus zwölf Metern ins lange Eck zur 4:2-Vorentscheidung ab. Sein Torhunger war aber noch nicht gestillt: In der 77. Minute hatte Bozesan viel zu viel Platz und stellte noch den 5:2-Endstand her. mk/tsc DJK Don Bosco Bamberg: Edemodu - Slawik (61. Spies), Jessen, Fippl, Pfänder (75. Trawally), Kettler, Allgaier, Eckstein (66. Wunder), Müller, Baumgärtner, Geyer / Würzburger FV: Dietz - Drösler (80. Emmert), Lotzen, Hofmann, Bozesan, Barthel, Dan (46. Röckert), Gehret, Schömig, Obrusnik (80. Eberhardt), Michel / SRin: Hanf (Meinhardswinden) / Zuschauer: 170 / Tore: 0:1 Lotzen (2.), 1:1 Eigentor (11.), 2:1 Kettler (50.), 2:2 Michel (57./FE), 2:3 Lotzen (70.), 2:4 Bozesan (72.), 2:5 Bozesan (77.) / Gelbe Karten: Geyer, Allgaier, Fippl / Dan, Lotzen / Gelb-Rot: Jessen (57.) -

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren