Bamberg
Basketball

Medi Bayreuth bedient sich bei Brose Bamberg

Björn Albrecht, Marketingleiter von Brose Bamberg, wird zum 1. Oktober Geschäftsführer des Bundesligarivalen Medi Bayreuth.
Artikel drucken Artikel einbetten
Björn Albrecht. Foto: privat
Björn Albrecht. Foto: privat

Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth ist auf der Suche nach einem neuen Geschäftsführer fündig geworden. Er kommt zwar vom oberfränkischen Rivalen Brose Bamberg, heißt aber nicht Wolfgang Heyder. Der langjährige Manager des neunmaligen Meisters war ebenfalls im Gespräch, hatte aber vor kurzem den Bayreuthern abgesagt. Nun entschied sich der Verein für Albrecht.

Der 38-Jährige wird ab 1. Oktober hauptamtlich für die BBC Bayreuth Spielbetrieb GmbH tätig sein. Albrecht war zuletzt bei Brose Bamberg für den Bereich Marketing und Vertrieb zuständig.

Bayreuths Aufsichtsratsvorsitzender Manfred Schöttner sagt: "Mit Björn Albrecht hat sich der Kandidat durchgesetzt, der unserem Wunschprofil entsprochen hat. Zu großem Dank sind wir aber auch Werner Pfauntsch verpflichtet. Er hat die Rolle des Interims-Geschäftsführers mit viel Engagement, Leidenschaft und großem Einfühlungsvermögen ausgefüllt. Ihm ist es im Wesentlichen zu verdanken, dass die Organisation in dieser Zeit nahezu reibungslos funktioniert hat." Werner Pfauntsch hatte nach dem Ausscheiden von Geschäftsführer Philipp Galewski Anfang März vorübergehend die Geschäfte des Bayreuther Basketball-Erstligisten geführt.

Albrecht kam direkt nach Abschluss seines Studiums 2004 zur früheren Franken 1st Bamberg Basketball GmbH des Bamberger Bundesliga-Vereins. Nach einer Assistenzstelle im Marketing und Vertrieb übernahm der heute 38-Jährige 2008 die Leitung dieses Bereichs. Seit Januar 2015 war Albrecht zudem Prokurist bei Brose Bamberg.

"Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Natürlich ist es immer sehr schade, wenn man nach so vielen Jahren ein Unternehmen, dessen Aufstieg man selbst mitbegleitet hat, verlässt. Auf der anderen Seite freue ich mich sehr auf meine neue Aufgabe. Medi Bayreuth hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet, die ich nun weiterführen will. Ich bedanke mich bei Michael Stoschek und Rolf Beyer, die den Übergang so schnell möglich machen", sagte Albrecht.

Der Bamberger Geschäftsführer Beyer dankte Albrecht "für die hervorragende Arbeit der letzten Jahre. Mit ihm verlieren wir einen erfahrenen Fachmann und sehr geschätzten Mitarbeiter." Nichtsdestotrotz freue er sich sehr für ihn, dass er nun den nächsten Schritt in seiner beruflichen Karriere machen könne.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren