Wildensorg
Fußball-Bayernliga

Kämpfen statt spielen: DJK Bamberg holt Remis beim Spitzenreiter

Wer hätte das gedacht? Das personell gebeutelte Don Bosco nimmt beim 1:1 gegen Seligenporten einen Punkt mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Simon Allgaier (in Gelb) traf in der zweiten Halbzeit nach einem Eckball zum 1:1-Ausgleich gegen Seligenporten. Foto: sportpress
Simon Allgaier (in Gelb) traf in der zweiten Halbzeit nach einem Eckball zum 1:1-Ausgleich gegen Seligenporten. Foto: sportpress

Das Zustandekommen war zwar nicht schön anzusehen, für die Verantwortlichen der DJK Don Bosco Bamberg zählte aber nur der eine Punkt, mit dem im Vorfeld eigentlich niemand gerechnet hatte: Mit einer kämpferischen Energieleistung holten sich die Wildensorger beim 1:1 beim SV Seligenporten einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf und bremsten den Spitzenreiter auf dem Weg in die Regionalliga ein wenig aus. "Uns war klar: Wenn wir versuchen, hier mitzuspielen, rennen wir ins Verderben. Wir haben Fußball gekämpft, nicht gespielt. Taktisch war das eine klasse Vorstellung - von allen im Team", sagte Holger Denzler, der Sportliche Leiter.

Die Gäste standen von der ersten Minute an tief in der eigenen Hälfte und wollten dem spielstarken Seligenporten so wenig Räume wie möglich anbieten. Das gelang über weite Phasen der Partie ausgesprochen gut, aber eben nicht immer. Allerdings hatte die DJK mit Peter Stöcklein einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten, der bereits im ersten Durchgang zwei Hochkaräter der Gastgeber zunichte machte: Erst lenkte er einen Schuss von Tim Olschews-ki mit einer Hand über die Latte, dann entschärfte er einen trockenen Schuss von Matthew Loo. Dennoch musste Stöcklein in der ersten Halbzeit einmal hinter sich greifen: Nach Pass in die Schnittstelle wollte Manuel Müller den Ball klären, spitzelte ihn aber an Stöcklein vorbei ins Tor (36.). Anders als in den Wochen zuvor löste das erste Gegentor aber keine Panikreaktion bei der DJK aus. "Wir sind ruhig geblieben und haben an unserem Plan festgehalten", so Denzler.

Nach Wiederbeginn sorgte einer der seltenen DJK-Vorstöße für den Ausgleich (64.): Nach einer Ecke drückte Simon Allgaier den Ball am kurzen Pfosten über die Linie. Es folgte eine wilde Schlussphase mit einem anrennenden SV und einer dezimierten DJK: Johannes Jessen (79.) und Marco Haaf (90.) sahen Gelb-Rot. Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr, weil Stöcklein auch die letzte Chance zunichte machte und den verdeckten Schuss von Bernd Rosinger aus 16 Metern mit einer blitzschnellen Reaktion entschärfte. "Er hat uns den Punkt festgehalten", lobte Denzler.

SV Seligenporten: Kowalewski - Moos, Janz, Schuster, Wiedmann, Olschewski (79. Ekern), Loo, Knorr (68. Strobel), Bajrami, Kobrowski, Rosinger / DJK Don Bosco Bamberg: Stöcklein - Jessen, Müller, Allgaier, Kettler, Fippl, Spies, Pfänder (68. Haaf), Wunder, Eckstein (83. Baumgärtner), Geyer (76. Trawally) / SR: Günebakan (München) / Zuschauer: 201 / Tore: 1:0 Müller (38. Eigentor), 1:1 Allgaier (74.) / Gelbe Karten: Moos, Schuster, Loo / Allgaier, Müller, Spies, Fippl / Gelb-Rot: / - Jessen (79.), Haaf (90.)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren