Bamberg
Volleyball

Jubel nach starker Teamleistung

Die Damen der VG Bamberg machen mit einem Sieg in Esting den Klassenerhalt in der Regionalliga perfekt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nachdem der Kampf gegen den Abstieg gewonnen war, kannte die Freude bei den VG-Volleyballerinnen keine Grenzen. Foto: sportpress
Nachdem der Kampf gegen den Abstieg gewonnen war, kannte die Freude bei den VG-Volleyballerinnen keine Grenzen. Foto: sportpress
Ein Spieltag vor Ende der Saison steht fest: Die erste Volleyball-Damenmannschaft der VG Bamberg wird auch in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga Süd-Ost aufschlagen. Mit einer starken Teamleistung sicherten sich die volley.ballarinas in Esting nach fast zwei Stunden Spielzeit den 3:2-Sieg (25:19, 22:25, 19:25, 25:16, 15:6) und machten damit den Klassenerhalt perfekt.
Etwas nervös machten sich die Bambergerinnen auf den Weg nach München, schließlich mussten sie weiterhin um den Klassenerhalt bangen. Dennoch begannen die Ballarinas überzeugend und ließen sich von der Situation nicht verunsichern. Zudem strahlte Coach Perica Stanic viel Ruhe und Sicherheit aus, so dass die volley.ballarinas befreit aufspielten. Die Mannschaft vertraute ihm bedingungslos. Stanic machte seine Sache über das gesamte Spiel hinweg überzeugend gut.
Die Bambergerinnen sicherten sich den ersten Satz mit 25:19. Nach diesem guten Einstieg verpatzten sie den Start in Satz 2, und so stand es bald 1:9. Als Nora Datz für Anna-Lena Krön aufs Feld kam, fand die Mannschaft wieder ins Fahrwasser und kämpfte sich auf 14:16 heran. Beim 19:22 folgte der Rückwechsel, doch Krön konnte mit ihren sonst gefürchteten Angriffen den Gegner diesmal nicht in Bedrängnis bringen. Auch Satz 3 ging an Esting, aber nun wachten die Ballarinas richtig auf. Alles lief: Esting verzweifelte an der Bamberger Abwehr, jede Gästespielerin war hellwach. Die Mittelblockerinnen Verena Mayr und Nadine Rupp standen perfekt gegen die Estingerinnen, die Annahme hatte sich stabilisiert, die Aufschläge waren gut. Nicht mehr zu stoppen war Bambergs Kapitänin Kasia Trojan. Sie spielte das Spiel der Saison und hatte im Angriff - egal, ob am Netz oder aus dem Rückraum - fast eine hundertpozentige Quote. Esting gelang nicht ein einziger Block gegen die Kapitänin und so gut wie keine Abwehr.
Bamberg spielte nun nach "Schema F": Gute Annahme oder Abwehr durch die Außenspieler oder Libera Laura Badum, gekonntes Zuspiel durch Britta Lohneiß über die Diagonalposition, Punkt durch Kasia Trojan. Euphorisch durch diesen deutlichen Erfolg im vierten Satz startete die VG selbstbewusst in Satz 5. Konzentriert zog das Bamberger Team das durch, wozu es im vorigen Satz den Grundstein gelegt hatte und bezwang Esting deutlich mit 15:6. Die Freude und Erleichterung nach den vergangenen schweren Wochen waren groß. nd
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren