Memmelsdorf
Fußball-Landesliga Nordost

Hörnes und Sperlein sichern SVM 3:0-Heimsieg

Das kongeniale Duo Philipp Hörnes/Dominik Sperlein sorgte für den auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg des SV Memmelsdorf über den FC Vorwärts Röslau.
Artikel drucken Artikel einbetten
Markus Saal (rechts) behauptet im Zweikampf mit dem Röslauer Andre Blaumann den Ball. Foto: sportpress
Markus Saal (rechts) behauptet im Zweikampf mit dem Röslauer Andre Blaumann den Ball. Foto: sportpress
+4 Bilder

Im letzten Heimspiel 2018 sorgte das kongeniale Duo Philipp Hörnes/Dominik Sperlein für einen verdienten 3:0-Heimsieg des SV Memmelsdorf über den FC Vorwärts Röslau. Die Gäste hatten in den 90 Minuten alle Hände voll zu tun, das Sturmduo des SVM einigermaßen im Zaum zu halten. Wie schon beim Hinspiel legte die Vietzthum-Elf los wie die Feuerwehr. Schon in der 3.Spielminute legte Philipp Hörnes auf Geburtstagskind Markus Saal ab, der den Ball zu Dominik Sperlein weiterschob - dieser verschoss jedoch. Keine Minute später passte Hörnes diesmal zu D. Römer, der das Leder jedoch nicht am gegnerischen Torwart vorbeibrachte. Nach zehn Minuten netzte Philipp Hörnes dann selbst zum 1:0 für den SVM ein: Dominik Römer spielte zu Rodrigo Marxuach, der legte den Ball quer in den gegnerischen Sechzehner, wo Sperlein vorbeirutschte, doch Hörnes traf im Nachschuss.

Fünf Minuten später stand es dann schon 2:0: Diesmal bereitete Hörnes vor und Sperlein verwandelte. Vor allem den beiden merkte man am Samstag an, wie sehr sie in Spiellaune waren. Immer wieder setzten sie sich gegenseitig in Szene und die Gäste-Abwehr hatte alle Hände voll zu tun, die beiden technisch versierten Offensivkräfte der Gastgeber in den Griff zu bekommen.

Im Anschluss an das 2:0 wogte das Spiel munter hin und her, es kam auf beiden Seiten immer wieder zu Ballverlusten im Mittelfeld, echte Torchancen gab es auf keiner Seite. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann noch ein sehenswerter doppelter Doppelpass von Hörnes und Sperlein - Hörnes sorgte mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung.

Kaum Chancen nach der Pause

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine lebhafte Begegnung, die aber nur wenige Torraumszenen zu bieten hatten. Die Röslauer Gäste hatten lediglich eine gefährliche Freistoßmöglichkeit, als ein Röslauer sich im Mittelfeld den Ball erkämpft hatte und von der Memmelsdorfer Abwehr nur noch per Foul gestoppt werden konnte. Der gut platzierte Freistoß war jedoch für Torhüter Thomas Schuberth kein Problem. Der SVM hatte das Heft fest in der Hand, jedoch gab es auch nur noch eine wirklich nennenswerte Chance: Schneider passte auf Sperlein, der den Ball jedoch im gegnerischen Strafraum nicht unter Kontrolle brachte. Der Ball landete wieder bei Pascal Schneider, der am Röslauer Torwart scheiterte.

So endete die Partie auch in der Höhe verdient mit 3:0. Wieder zu null gespielt: Das Trainergespann Vietzthum/Zahn konnte mit dem Auftreten seiner Elf, die sich in der Tabelle an Röslau vorbeischieben konnten und nun auf Rang 7 in Schlagdistanz zu Platz 5 steht, zufrieden sein. Einen weiteren Schritt in diese Richtung kann der SVM am kommenden Wochenende machen, wenn er beim Schlusslicht in Sonnefeld zu Gast ist.sm

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren