Memmelsdorf
Fußball-Landesliga Nordost

Hörnes führt SV Memmelsdorf zum Sieg

Das Team aus der Schmittenau zeigt beim 3:0-Erfolg gegen den SV Friesen eine starke Leistung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Rückwärtsfallen köpft der Memmelsdorfer Daniel Krüger zum 2:0 ein. Rechts Markus Saal, daneben die beiden Friesener Marcel Münch und Torwart Tobias Bauernschmidt Foto: sportpress
Im Rückwärtsfallen köpft der Memmelsdorfer Daniel Krüger zum 2:0 ein. Rechts Markus Saal, daneben die beiden Friesener Marcel Münch und Torwart Tobias Bauernschmidt Foto: sportpress
+9 Bilder

Dank einer engagierten Mannschaftsleistung besiegte der SV Memmelsdorf in der Fußball-Landesliga Nordost den SV Friesen mit 3:0. 172 Zuschauer sahen am Samstagnachmittag einen beherzt aufspielenden SVM, der von Beginn an signalisierte, dass er die herzlose Leistung vom Spiel in Herzogenaurach vergessen machen wollte.

Aufgrund der Verletzung von Christopher Sowinski (Schlüsselbeinbruch) sah sich Trainer Rolf Vitzthum wieder einmal gezwungen, seine Mannschaft neu zusammenzustellen. Doch die Aufstellung funktionierte gegen die eher harmlose Friesener Elf auf Anhieb. Memmelsdorf drängte massiv in die gegnerische Hälfte. In der 10. Minute schickte Philipp Hörnes, über den das komplette Memmelsdorfer Spiel lief, seinen Sturmpartner Dominik Sperling steil. Gegen dessen Schnelligkeit kann kaum ein Landesliga-Abwehrspieler etwas ausrichten, und er erzielte souverän die 1:0-Führung für die Heimelf.

Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, beiden Mannschaften unterliefen im Mittelfeld relativ viele Ballverluste. Auf Memmelsdorfer Seite merkte man erneut das Fehlen von Kapitän Michael Wernsdorfer, der normalerweise die Geschicke im Mittelfeld lenkt. Die 33. Minute brachte dann die 2:0-Führung scheinbar aus dem Nichts. Nach einer von Hörnes getretenen Ecke nickte Daniel Krüger den Ball unhaltbar ein. Vor der Halbzeit mussten die SVM-Fans noch zweimal die Luft anhalten, als zum einen ein Freistoß der Friesener an den Pfosten knallte und der Ball nach einem Konter der Gäste nur knapp das Memmelsdorfer Tor verfehlte.

Nach dem Seitenwechsel brachte das 3:0 durch Sperlein die Vorentscheidung. Nach einer Flanke von Kamm auf Römer landete das Leder bei Hörnes, der Sperlein anschoss. Dabei prallte der Ball etwas glücklich ins gegnerische Tor. Die Friesener steckten jedoch nicht auf und setzten immer wieder Nadelstiche in Richtung SVM-Tor. Eine echte Torchance konnten sie jedoch in der zweiten Spielhälfte nicht mehr verzeichnen.

Obwohl spielerisch sicherlich noch kein Augenschmaus, siegten die SVMler trotzdem verdient. Sie hatten das Spiel stets in der Hand, zeigten sich kämpferisch stark verbessert und insgesamt konzentriert über 90 Minuten. Bester Spieler war Hörnes, der alle drei Tore vorbereitete und Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft war. Der Sieg zeigt, dass die SVM-Mannschaft durchaus in der Lage ist, auch gegen momentan scheinbar stärkere Gegner zu bestehen. SV Memmelsdorf - SV Friesen 3:0 SV Memmelsdorf: Schuberth - Siric (72. Ogunjimi), Schneider, Nikiforow, Hörnes, Kamm, Römer (59. Kane), Sperlein, Marxuach (81. Kaita), Krüger, Saal / SV Friesen: Bauerschmidt - Söllner (46. Wiebach), Lindner, Schülein, Brandt, Altwasser, Sesselmann, Fe. Müller (54. Fa. Müller), Kunz (70. Fischer), Münch, Tögel / SR: Rösch (Laubendorf) / Zuschauer: 120 / Tore: 1:0 Sperlein (10.), 2:0 Krüger (32.), 3:0 Sperlein (47.) / Gelbe Karten: Saal, Siric, Marxuach, Krüger / Altwasser, Schülein, Müller

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren