Bamberg
Basketball-Bundesliga

Harris ist der Sieggarant für Brose Bamberg

Brose Bamberg feiert beim abstiegsbedrohten Mitteldeutschen BC einen glanzlosen 96;89-Erfolg
Artikel drucken Artikel einbetten
Cliff Alexander (rechts) versucht den Weißenfelser James Farr beim Korbleger zu blocken. Foto: Eibner
Cliff Alexander (rechts) versucht den Weißenfelser James Farr beim Korbleger zu blocken. Foto: Eibner

Zwei Gesichter zeigten die Basketballer von Brose Bamberg am Freitagabend. Beim 96:89 (50:37)-Erfolg im Bundesligaspiel beim abstiegsbedrohten Mitteldeutschen BC waren sie drei Viertel lang das dominierende Team, brachen aber im letzten Abschnitt ein, so dass sich der Aufwärtstrend der letzten Wochen nur im Ergebnis niederschlug. Dank des Erfolges kletterten die Bamberger vorübergehend auf Rang 4, während der MC auf den letzten Platz abrutschte.

Die Gastgeber mussten verletzungsbedingt auf ihre beiden besten Korbschützen, Trevor Releford und Lee Moore, verzichten und fanden offensiv nur schwer ins Spiel. Mit sieben Ballverlusten, die ihr Gegner mit einfachen Punkten durch Schnellangriffe bestrafte, machten sie sich im ersten Viertel zudem das Leben selbst schwer. Die Bamberger fanden daher schnell ihren Rhythmus. Angeführt von Augustine Rubit, der seinen Größenvorteil gegen Sergio Kerusch konsequent ausnutzte und in den ersten zehn Minuten bei seinen vier Versuchen ohne Fehlwurf blieb, setzten sich die Gäste ab und gingen mit einer 25:17-Führung in den zweiten Abschnitt.

Hier verpassten es die Bamberger zunächst, weiter davonzuziehen, weil sie im Angriff zu statisch agierten. Erst, als sie den Ball besser bewegten, kamen sie wieder zu freien Würfen, die sie auch trafen. Angeführt von Tyrese Rice, der entweder selbst abschloss oder Center Cliff Alexander bediente, setzte sich das Brose-Team auf 16 Punkte ab (46:30). Mit einem 7:0-Lauf kamen die Mitteldeutschen wieder heran, aber nach einer Auszeit von Trainer Federico Perego rissen sich die Gäste wieder am Riemen und lagen zur Pause klar vorne.

Mit zwei Dreiern von Nikos Zisis und fünf Punkten von Elias Harris binnen zweieinhalb Minuten schraubten die Bamberger zu Beginn des dritten Viertels gegen harmlose "Wölfe" ihren Vorsprung auf 20 Punkte in die Höhe (61:41). Harris bekamen die Weißenfelser auch in der Folge nicht in den Griff. Der Nationalspieler erhielt von seinen Mitspielern offensiv aber nicht genügend Unterstützung, so dass der MBC den dritten Abschnitt einigermaßen ausgeglichen gestalten konnte.

Vorsprung schmilzt

Weil sich bei den Brose-Basketballern Ballverluste und schlechte Entscheidungen in der Offensive häuften, schmolz der Vorsprung von Minute zu Minute. Das Spiel der Bamberger wurde immer schlampiger, und kapp zwei Minuten vor Spielende war der MBC wieder auf sieben Punkte dran (85:92). Der Vorsprung der Gäste aus den ersten drei Viertel erwies sich aber als groß genug. "Der Sieg hat einen faden Beigeschmack. Das war ein Schritt zurück", meinte der Bamberger Topscorer Harris.

Spieler des Spiels

Elias Harris stellte mit 27 Punkten eine persönliche Bestleistung in der Bundesliga auf. 23 Zähler erzielte er in den Vierteln 3 und 4, in denen er die Hauptlast in der Bamberger Offensive trug. Mit fünf Rebounds und zwei Ballgewinnen war Harris einer der wenigen Brose-Spieler, die auch defensiv überzeugten.

Die Statistik

Mitteldeutscher BC - Brose Bamberg 89:96

(17:25, 20:25, 24:26, 28:20) Weißenfels Darden (16 Punkte), Brase (14), Zylka (10/2 Dreier), Marelja (10), Farr (9/1), Novak (7/1), Brembly (7), Kerusch (6/2), Turudic (6), Peter-McNeilly (4) Bamberg Harris (27), Rice (20/1), Zisis (10/2), Rubit (10), Hickman (9/1), Alexander (8), Taylor (5/1), Stuckey (3/1), Heckmann (3/1), Olinde (1), Schmidt SR Panther, Straube, Hegemann Gesamtwurfquote Weißenfels 54 Prozent (30 Treffer/56 Versuche), Bamberg 57 (35/61)

Dreierquote Weißenfels 32 Prozent (6/19), Bamberg 33 (7/21) Freiwurfquote Weißenfels 92 Prozent (23/25/), Bamberg 90 (19/21) Rebounds Weißenfels 25 (18 defensiv/7 offensiv), Bamberg 26 (19/7)

Ballgewinne/-verluste Weißenfels 8/17, Bamberg 9/14 Assists Weißenfels 23 / Bamberg 24 Fouls Weißenfels 20 / Bamberg 24



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren