Laden...
Bamberg
Fußball-Landesliga Nordost

FC Eintracht kassiert in Friesen die erste Saisonniederlage

Am vorletzten Spieltag vor der Winterpause hat es die Bamberger erwischt. Beim SV Friesen unterlag der Aufsteiger mit 1:4.
Artikel drucken Artikel einbetten
Friesens Nils Firnschild (links) nutzt einen Patzer vom Gästetorhüter Fabian Dellermann aus und erzielt in der 54. Spielminute den Treffer zum 2:0. Heinrich Weiß
Friesens Nils Firnschild (links) nutzt einen Patzer vom Gästetorhüter Fabian Dellermann aus und erzielt in der 54. Spielminute den Treffer zum 2:0. Heinrich Weiß

Am vorletzten Spieltag vor der Winterpause hat es den FC Eintracht Bamberg in der Fußball-Landesliga Nordost erwischt. Beim SV Friesen unterlag der Aufsteiger mit 1:4. Da zeitgleich Tabellenführer TSV Neudrossenfeld beim SC Feucht mit 1:2 unterlag, änderte sich jedoch nichts am Tabellenbild. Der TSV Neudrossenfeld bleibt mit 51 Punkten Tabellenführer vor dem FCE (50).

Rote Karte für Popp

Der FC Eintracht wollte auch in Friesen punkten, doch das Vorhaben ging nicht auf. Wer weiß, wie die Begegnung gelaufen wäre, hätten Großmann und Schmittschmitt in der 22. Minute die Führung erzielt. So kam es dann anders. Die Hausherren gingen durch Lindner in Führung. Neben dem Rückstand musste der FC Eintracht kurz nach der Pause eine weitere Hiobsbotschaft verdauen. Popp sah nach einer Notbremse die Rote Karte, die Bamberger standen dann nur noch zu zehnt auf dem Platz (51.). Kurz darauf folgte der nächste Rückschlag: Firnschild erhöhte mit einem Freistoß vom rechten Strafraumeck auf 2:0.

Anschlusstreffer gelingt nicht

Trotzdem gab sich der Neuling nicht auf, eine Doppelmöglichkeit von Renner und Ulbricht (60.) bescherte jedoch nicht das Anschlusstor. Im Gegenteil: Drei Zeigerumdrehungen später ließen die Frankenwälder das 3:0 folgen (63.), als Firnschild mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung sorgte. Aufgeben jedoch kam für die junge Bamberger Mannschaft nicht in Frage - und dafür wurde sie belohnt. Kurz nach dem dritten Friesener Tor kam P. Görtler zum Abschluss und erzielte aus der Mittelposition heraus das Ehrentor zum 1:3 (64.).

FCE-Abwehr sieht alt aus

Jetzt gab es weitere Möglichkeiten für beide Mannschaften, den Schlusspunkt setzten dabei die Gastgeber. Mit einem Schuss ins lange Eck erhöhte Brandt auf 4:1 (81.). Einen langen Abschlag von Torhüter Bauerschmidt hatte Felix Müller direkt auf Christian Brandt verlängert, der die Bamberger Abwehr alt aussehen ließ und unhaltbar ins kurze Eck schoss. Somit endete die Serie des FC Eintracht, der am 21. Spieltag die erste Saisonniederlage kassierte.

Nach drei Niederlagen in Folge begeisterte die Friesener Mannschaft vor stattlicher Kulisse von ca. 350 Zuschauern mit großem Kampfgeist, unbedingtem Siegeswillen, mitreißender Einsatz- und Spielfreude und überragender Laufbereitschaft. In diesem Spiel hätten es alle SV-Akteure verdient gehabt, namentlich erwähnt zu werden, da sich jeder Einzelne Bestnoten verdient hatte.red

Verwandte Artikel