Bamberg
Fußball-Bayernliga

FC Eintracht darf sich nicht zu sicher fühlen

Nur fünf Punkte hat Viktoria Kahl bislang geholt. Davon sollten sich die Domreiter am Samstag um 16 Uhr aber nicht in die Irre führen lassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Simon Kollmer  (r.) und der FC Eintracht reisen am Samstag (16 Uhr) als Favorit zu Tabellenschlusslicht FC Viktoria Kahl. sportpress
Simon Kollmer (r.) und der FC Eintracht reisen am Samstag (16 Uhr) als Favorit zu Tabellenschlusslicht FC Viktoria Kahl. sportpress

Erst Ammerthal, nun nach Kahl: Zum zweiten Mal in Folge musste der FC Eintracht Bamberg am Samstag um 16 Uhr in der Fußball-Bayernliga auswärts antreten. Die Reise in das etwa 200 Kilometer entfernte Kahl im westlichen Unterfranken ist nicht nur eine der weitesten Auswärtsfahrten für die Domreiter, sie ist auch mit der Frage verbunden, wie der FCE die 0:2-Niederlage in Ammerthal verdaut hat. Eines dürften die Spieler gelernt haben: Auf kleinen Plätzen wie in Ammerthal muss man anders Fußball spielen. Gefragt ist nicht das, was man kann, sondern das, was ein Platz hergibt. Dennoch: Mit 21 Punkten liegt der Neuling absolut im Soll und rangiert auf dem sechsten Platz.

Mit dem FC Viktoria Kahl haben die Bamberger einen Gegner vor der Brust, der zusammen mit dem FCE in die Bayernliga aufgestiegen ist. Das ist jedoch so ziemlich das Einzige, was beide Neulinge eint. Die Zahlen und Fakten gehen weit auseinander. 16 Zähler liegen zwischen den Klubs. Kahl rangiert mit nur fünf Punkten auf dem letzten Platz. Zu Hause ist die Viktoria noch sieglos und ist so die heimschwächste Mannschaft. Bei den Toren liegt auch viel zwischen den Aufsteigern: Kahl hat mit zwölf Treffern die wenigsten der Liga erzielt im Gegensatz zum FCE, der mit 30 Treffern mit die meisten aller Vereine geschossen hat.

Kurzum: Der FC Eintracht reist am Samstag als Favorit an die hessische Grenze, wobei Trainer Michael Hutzler genau weiß, wie er seine Mannschaft auf das Spiel einzustellen hat. "Wir müssen versuchen, auswärts mal wieder zu punkten. Dabei dürfen und werden wir uns von der Tabellensituation nicht blenden lassen. Wir wissen um die Gefährlichkeit dieses Spiels und gehen mit der nötigen Konzentration an die Aufgabe ran. Gegenüber dem Spiel in Ammerthal werden wir sportlich und personell etwas verändern müssen. Tobias Ulbricht fällt verletzungsbedingt aus, womöglich aufgrund eines Muskelfaserrisses in der Wade. Dafür kommt Kapitän Marc Reischmann wieder zurück. Und auch Armend Elshani ist in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen", sagte Trainer Michael Hutzler. red

FC Eintracht Bamberg: Dellermann, Oeser - Elshani, N. Görtler, P. Görtler, Heinz, Hofmann, Jerundow, Jessen, Kollmer, Linz, Müller, Nögel, Pfeiffer, L. Reischmann, M. Reischmann, Renner, Schmitt, Schmittschmitt, Saprykin, Tranziska. Es fehlen: Popp, Ulbricht.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren