Bamberg
Fußball-Bayernliga

FC Eintracht behält beim Tabellenletzten die Ruhe

Kein Gala-Auftritt, aber doch souverän: Die Domreiter setzen sich beim FC Viktoria Kahl mit 2:0 durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lukas Schmittschmitt (M.) erzielte in der Schlussphase den Treffer zum 2:0-Endstand gegen den FC Viktoria Kahl. Foto: sportpress
Lukas Schmittschmitt (M.) erzielte in der Schlussphase den Treffer zum 2:0-Endstand gegen den FC Viktoria Kahl. Foto: sportpress

Der FC Eintracht Bamberg hat seine Pflichtaufgabe am 14. Spieltag der Fußball-Bayernliga souverän gemeistert: Im Duell der Aufsteiger setzten sich die Domreiter mit 2:0 beim FC Viktoria Kahl durch.

Mit einer klaren Favoritenrolle gingen die Mannen von Michael Hutzler in die Partie gegen den Tabellenletzten. Dieser Rolle konnte Bamberg in der ersten Halbzeit jedoch nur teilweise gerecht werden. Zwar hatte der FCE von Beginn an mehr Ballbesitz und erspielte sich einige aussichtsreiche Tormöglichkeiten, den Weg ins Tor fand der Ball dagegen nicht. Sowohl Robin Renner (5.), Patrick Görtler (10.) als auch Lukas Schmittschmitt (16.) verzogen in guter Schussposition vor dem Gehäuse des FC Viktoria und setzten den Ball neben das Tor. Den ersten Schuss verzeichneten die Kahler, die bis dato auf Konter lauerten, in der 20. Minute durch Patrick Farbmacher.

Den Oberfranken fehlte die Genauigkeit in der letzten Aktion vor dem Abschluss, erneut schafften es Schmittschmitt und Renner nicht, Torwart Patrick Kasiow zu überwinden.

Görtler belebt das Spiel

In der zweiten Halbzeit kam Nicolas Görtler für Gabriel Jessen in die Partie. Der FC Eintracht nahm, wie auch im ersten Durchgang, das Heft des Handelns in die Hand. In der 53. Minute entschied der Unparteiische Thomas Ehrnsperger nach einem Handspiel im Strafraum auf Elfmeter für den FCE. Nicolas Görtler übernahm die Verantwortung, scheiterte jedoch am Keeper, der den Schuss ins linke Toreck parierte. Doch nur zwei Minuten später machte es der gebürtige Kemmerner besser und schob nach Zuspiel von Robin Renner aus spitzem Winkel ins lange Eck zur 1:0-Führung ein. Von nun an spielten die Domreiter befreit auf und kamen durch Schmittschmitt und Vlad Saprykin erneut zu guten Einschussmöglichkeiten. Die Abschlüsse waren jedoch zu unplatziert. Kurz vor Schluss fiel aber der erlösende zweite Treffer: Eine hohe Hereingabe in den Strafraum nahm Nicolas Görtler sauber an und leitete den Ball auf Robin Renner weiter. Dieser legte wiederum noch einmal auf Schmittschmitt quer, welcher überlegt ins rechte Eck einschob. Und auch die letzte Aktion des Spiels gehörte den Gästen: Simon Heinz hatte aus kurzer Distanz noch die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen, doch er scheiterte wie so viele Bamberger an diesem Tag am Keeper. So blieb es schlussendlich beim verdienten Sieg der Bamberger. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren