Bamberg
Fußball-Bayernliga

FC Eintracht Bamberg wird in zwei Minuten der Zahn gezogen

Der FC Eintracht Bamberg ist am 14. Spieltag mit einer 0:2-Niederlage von seinem Gastspiel bei der DJK Ammerthal zurückgekehrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trainer Michael Hutzler. Foto: sportpress
Trainer Michael Hutzler. Foto: sportpress

Die Domreiter vergaben in der ersten Halbzeit einige gute Gelegenheiten, aber mit einem Doppelschlag machte Ammerthal nach dem Seitenwechsel alles klar.

Vom Anpfiff weg bot sich den 250 Zuschauern ein temporeiches und intensives Spiel. Beide Mannschaften versuchten auf dem engen und kleinen Platz, nach Ballgewinn schnell in Richtung Tor umzuschalten. Wirklich Gefährliches kam dabei allerdings nur bedingt zustande. In der 30. Minute hatten die Domreiter durch Tobias Linz die erste gefährlich Torannäherung, doch sein Distanzschuss strich knapp über den Querbalken hinweg.

Im Gegenzug kamen auch die Gastgeber zu ihrem ersten gefährlichen Angriff. Die Hintermannschaft um Steffen Müller konnte einen Ball nicht konsequent genug aus dem Strafraum klären. So boten sich der DJK innerhalb von Sekundenbruchteilen mehrere Möglichkeiten, die Torhüter Fabian Dellermann jedoch parieren konnte. Die Oberfranken kamen nun besser ins Spiel und traten in Person von Gabriel Jessen und Robin Renner mehrmals gefährlich vor dem Tor der Hausherren in Erscheinung. Der herbeigesehnte Führungstreffer für die Gäste sollte im ersten Durchgang jedoch nicht mehr fallen.

Zwei schnelle Tore

Im zweiten Abschnitt kamen die Hausherren besser aus der Kabine. Es dauerte nur neun Minuten, ehe Daniel Gömmel nach einem Ballverlust der Bamberger im Mittelfeld das 1:0 markierte. Es kam noch schlimmer für den FC Eintracht: Nur zwei Minuten danach wurde Christian Schrödl mit einem Steilpass alleine auf die Reise in Richtung Tor geschickt, er umkurvte Dellermann geschickt und schob zur 2:0-Führung ein.

Die Gäste gaben sich jedoch nicht auf und warfen noch einmal alles nach vorne. Ammerthal zog sich nun weit in die eigene Hälfte zurück und überließ den Domreitern die Kontrolle über das Geschehen. Möglichkeiten für den Anschlusstreffer boten sich den Bamberger dennoch: Einen Distanzschusss vom eingewechselten Nicolas Görtler parierte Keeper Christopher Sommerer glänzend. Kurz darauf setzte Tobias Ulbricht das Leder nach einer Kopfballablage nur knapp neben das Tor. So blieb es beim 2:0-Sieg für Ammerthal.

DJK Ammerthal: Sommerer - Buchner, Kohl, Neumayer, Grunner, Schrödl (78. Mazanec), Hammer (80. Kiebler), Gömmel, Karzmarczyk (87. Hausner), Pfahler, Keilholz / FC Eintracht Bamberg: Dellermann - Kollmer, Schmitt (81. Heinz), P. Görtler (46. N. Görtler), Linz, Ulbricht, Müller, Renner, Schmittschmitt, Jessen (65. Saprykin), Nögel / SR: Krug (Versbach) / Zuschauer: 250 / Tore: 1:0 Gömmel (54.) 2:0 Schrödl (56.) / Gelbe Karten: K arzmarczyk, Neumayer, Grunner / Kollmer, Müller, N. Görtler

red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren