LKR Bamberg
Fußball

Erstes Derby in Gaustadt: Der ASV schockt die Teutonen

Ausgerechnet im Gaustadter Derby schaffte der ASV den Befreiungsschlag in der Kreisklasse 1. Während sich der SV Weichendorf und Teuchatz in der Staffel 2 absetzen können, endet das Spitzenspiel der Kreisklasse 3 ohne Sieger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Während Ralf Böhnlein von der DJK Gaustadt eng decken will, bereitet sich der ASV-Neuzugang Iddris Abubakar (rotes Trikot) auf die Ballannahme vor. Markus Schütz/anpfiff.info
Während Ralf Böhnlein von der DJK Gaustadt eng decken will, bereitet sich der ASV-Neuzugang Iddris Abubakar (rotes Trikot) auf die Ballannahme vor. Markus Schütz/anpfiff.info

Etwa 350 Zuschauer kamen ins Gaustadter Sportzentrum und sahen einen Überraschungssieger. Der SV Weichendorf hielt Teuchatz durch einen Arbeitssieg auf Distanz. Frensdorf und Walsdorf teilten die Punkte. Das Wichtigste in der Kreisrundschau.

Kreisklasse Bamberg 1

Das mit Spannung erwartete erste Gaustadter Derby entwickelte sich auf dem neuen Kunstrasenplatz zu einem bitteren Nachmittag für die favorisierte DJK. Die Gastgeber erspielten sich zwar ein optisches Übergewicht, blieben aber ohne Torerfolg. Anders der ASV: Ahmet Özilban zog aus über 25 Metern einfach mal ab und traf zum 1:0 für den Aufsteiger (50.). Die Teutonen schüttelten sich kurz und drängten nun auf den Ausgleich. Die beste Chance besaß Spielertrainer Daniel Rinbergas, sein Kopfball landete jedoch am Querbalken (68.). Wenig später brachte Elias Pereira einen Eckball auf den langen Pfosten, Mario Comes legte per Kopf zu Andreas Münzker ab - 2:0 für den ASV (71.). Dabei blieb es dann auch, die Ampelkarte für Comes (72.) fiel nicht mehr ins Gewicht. "Die Zuschauer haben ein spannendes Derby gesehen. Unser Plan ist perfekt aufgegangen", sagte ASV-Trainer Michael Halbgebauer.

Nicht nach Plan verlief das Spiel der SpVgg Trunstadt beim FC Rentweinsdorf. Durch Treffer von Jan Schineller (51.) und Sebastian Derra (87.) gewannen die Hausherren mit 2:0 und untermauerten ihre ansteigende Form. Trunstadt verliert derweil ein wenig den Anschluss an den Spitzenreiter FC Baunach, der das neue Schlusslicht Post-SV Bamberg mit 4:1 niederrang. Am Tag der deutschen Einheit treffen Trunstadt und Baunach direkt aufeinander. Der FC Wacker rollt dagegen das Feld weiter von hinten auf: Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang schlug das Team von Mirco Blum den FC Viereth mit 3:1 und rückt auf Platz 5 vor.

Kreisklasse Bamberg 2

In Abwesenheit mehrerer Stammkräfte entwickelte sich das Duell beim TSV Scheßlitz für den SV Weichendorf zur erwartet schweren Partie. Die Hausherren hielten gut dagegen und lieferten dem Spitzenreiter einen offenen Kampf. Den entscheidenden Stich setzte Tobias Mößner: Der Mittelfeldmann nickte eine Flanke von Fabian Betz zum 1:0-Siegtreffer ein (70.). Somit verteidigte der SVW den Platz an der Sonne vor der DJK Teuchatz. Der Tabellenzweite brauchte beim FSV Buttenheim II eine Weile, um in die Partie zu finden. Die Buttenheimer Führung durch Dennis Küpfer (22.) stellte sich aber als Weckruf heraus. Daniel Schick (25.), Michael Lämmlein (28.) und erneut Schick (40.) machten aus dem 0:1 noch vor dem Pausentee ein 3:1. Abermals Schick (50.), Michael Haas (57.) und Lämmlein (82.) schossen den 6:1-Kantersieg heraus.

Ebenfalls das halbe Dutzend machte der SC Heiligenstadt voll. Gegen den SV Merkendorf II legten die Schnecken eine Woche nach dem 2:1 gegen Altendorf den zweiten Saisonsieg nach und siegten mit 6:0. "Wir haben endlich mal unsere Chancen genutzt und hatten den Gegner von Anfang an im Griff", freute sich SCH-Coach Johannes Veth. Im Verfolgerduell gewann Don Bosco Bamberg III derweil klar mit 3:0 gegen den ASV Hollfeld: Michael Finzel (35.), Marcus Lauterbach per Foulelfmeter (49.) und erneut Finzel (68.) sorgten für den Heimsieg, durch den sich die Wildensorger auf Platz 3 vorschieben.

Kreisklasse 3 Bamberg

Keinen Sieger gab es im Topspiel zwischen dem SV Frensdorf und dem SV Walsdorf. Die Gäste, bei denen Spielertrainer Marcel Kutzelmann angeschlagen auf der Bank Platz nahm, legten vor: Max Blumenstein wurde im Strafraum gefoult, Lukas Kachelmann blieb cool (31.). Nach Vorarbeit von Martin Panzer gelang Fabian Bessler das 1:1, weitere Treffer bekamen die 200 Zuschauer am Failsberg nicht zu sehen. Sieger des Spieltags ist die SG Schlüsselfeld/Aschbach, die sich durch den 4:1-Erfolg beim SV Reundorf etwas absetzen konnte. Lukas Meyer (17.) schoss die SG in Führung, ehe Reundorfs Simon Retzlaff wegen einer Notbremse vom Platz flog (36.). Ein Eigentor von Stephan Lösel (42.) sowie die Treffer von Hannes Weber (52.) und Christopher Enk (69.) schraubten den Vorsprung auf 4:0. Julian Hölter (84.) gelang der Reundorfer Ehrentreffer.

Für Furore sorgt der TSV Hirschaid II: Der Aufsteiger bog bei der SG Prölsdorf/Schönbrunn einen zweimaligen Rückstand um. Andre Schmaus gelang zwei Minuten vor Schluss das entscheidende 4:3 für die Kreisliga-Reserve, die einen starken vierten Platz belegt.

A-Klassen Bamberg

Gegen den Kreisklasse-Absteiger DJK Priegendorf hatte der Titelfavorit TSC Bamberg in der A-Klasse 1 keine Probleme, um im zehnten Spiel mit 5:0 seinen zehnten Sieg einzufahren.

Im Verfolgerduell bezwang der FC Bischberg (3.) die zweitplatzierte TSG 05 Bamberg mit 5:1 und liegt nur noch einen Zähler hinter dem Relegationsrang. Viktor Kappel (29.) brachte die TSG in Führung, Theo Lohwasser (38., 43.) fand die passenden Antworten.In Halbzeit 2 waren die Hausherren die deutlich überlegene Mannschaft: Spielertrainer Marco Gülta (51.), Lohwasser (79.) und Lars Hümmer (82.) drückten die Überlegenheit des FCB in Zahlen aus.

Der SV Gundelsheim bleibt in der Staffel 2 die Mannschaft der Stunde. Der 4:0-Heimerfolg gegen den SV Weichendorf II war der vierte Dreier am Stück. Ein Eigentor brachte den Spitzenreiter in Front, Ali Elsani (47., 58.) und Niklas Oberneder (90.) ließen den SVG über den Derbysieg jubeln. Die beiden Verfolger FV Giech (9:0 gegen SG Königsfeld II/Steinfeld I) und SV Wernsdorf (4:0 gegen DJK-SV Geisfeld) hatten beide ein leichtes Spiel.

Große Erleichterung machte sich am Freitagabend beim FSV Weingartsgreuth breit. Im strömenden Regen feierte das Team von Jürgen Popp gegen den FC Eintracht Erlach den ersten Saisonsieg. Eine Flanke von Nico Popp köpfte Daniel Raicu zum verdienten 1:0 ein (29.). Die Reaktion der Erlacher folgte jedoch auf dem Fuß: Maximilian Biesenecker passte scharf vor das Tor, Johannes Zweig ließ sich die Chance nicht entgehen (39.). Jubeln durfte schlussendlich aber der FSV: Ahmad Alzoubi brachte einen Eckball von rechts herein, am langen Eck stand Nico Popp völlig frei und traf zum 2:1-Siegtreffer in den rechten Giebel (75.).

In einer Mittelfeldpartie teilten sich die DJK FSG Gunzendorf II und der SV Walsdorf II mit 3:3 in die Punkte. Das Gunzendorfer Eigengewächs Jonas Först (19) versenkte in der Nachspielzeit die Kugel zum Ausgleich im Walsdorfer Kasten. Der SV Priesendorf ließ gegen die SG Sambach II derweil nichts anbrennen und gewann souverän mit 6:1. kow/df

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren