Bamberg

Ein Kampf auf Biegen und Brechen

Die BOL-Männer des HC Bamberg haben einen Sechs-Tore-Rückstand aufgeholt, die Frauen standen kurz vor einer Überraschung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hart zur Sache ging es zwischen dem HC Bamberg um Natalie Schoemann (Nr. 8) und dem TV Helmbrechts. Wie im Hinspiel mussten sich die HC-Damen aber knapp geschlagen geben.sportpress
Hart zur Sache ging es zwischen dem HC Bamberg um Natalie Schoemann (Nr. 8) und dem TV Helmbrechts. Wie im Hinspiel mussten sich die HC-Damen aber knapp geschlagen geben.sportpress

Die Handballer des HC Bamberg hatten es am Wochenende mit Top-Teams in ihren Ligen zu tun - und schlugen sich achtbar: Während die Männer in der BOL dem HSV Hochfranken ein 29:29 abtrotzten, kassierten die BOL-Frauen eine äußerst knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter.

Bezirksoberliga, Herren

HC Bamberg - HSV Hochfranken 29:29

Am Ende stand ein gerechtes 29:29 (12:14) auf der Anzeige. "Wir haben definitiv einen Punkt gewonnen und nicht einen Punkt verloren. Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie bis zum Schluss gekämpft hat und niemand den Kopf hängengelassen hat", freute sich Trainer Hillebrand über das Ergebnis in einem hart umkämpften und engen Spiel. Die Bamberger starteten gut: Vorne warf man die Tore, hinten stand ein sicheres Abwehrbollwerk, wodurch es bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit recht ausgeglichen war.

Mit der Zeit schlichen sich, auch zu Beginn der zweiten Hälfte, zu viele technische Fehler ein, im Angriff fehlten Druck und Zug zum Tor. Bamberg konzentrierte sich zu sehr auf Einzelaktionen und verwarf einige freie Bälle. In der Konsequenz lag der HC in der 40. Minute mit sechs Toren zurück. Dann folgte aber die Wende: In der Abwehr gaben die Männer alles und besannen sich im Angriff auf ihre Stärke als Verbund. Tor um Tor holte der HC auf, so dass die Zuschauer eine spannende Schlussphase zu sehen bekamen, in der es keiner Mannschaft mehr gelang, sich entscheidend abzusetzen - 29:29. HC Bamberg: Henkies, Prinz - Pötz, Herold (1), Hoh (6), Nostheide (1), Haupt (3), Kustos (4), Christa (5), Dabitsch (2), Kemmer, Fischer (4), Perlinger (3)

Bezirksoberliga, Frauen

HC Bamberg - TV Helmbrechts 16:17

Nach einer Serie von sieben Siegen haben die HC-Damen unglücklich gegen den ungeschlagenen Tabellenführer verloren, bei dem sie bereits in der Hinrunde die Chance auf zwei Punkte knapp verpassten. Beide Mannschaften starteten motiviert und schenkten sich nichts. Während die HC-Damen zunächst vorn wie hinten nicht optimal ins Spiel fanden, erspielten sich die Gäste durch ihr druckvolles und kreatives Angriffsspiel einige Lücken und wussten dies zugleich auf der anderen Seite durch eine offensive Außendeckung zu verhindern. Doch die HC-Damen fanden immer besser ins Spiel, daher sollte es bis zur Pause bei einem Drei-Tore-Vorsprung für die Gäste bleiben (8:11).

Auch in der zweiten Hälfte dominierten die Abwehrreihen, was die 15 vergebenen Strafwürfe mehr als deutlich machten. So konnte Bamberg durch konsequente Abwehrarbeit und eine starke Torwartleistung oftmals den finalen Torerfolg verhindern. Aber: Dies gelang den Gästen auf der anderen Seite ebenso. Dank dreier Siebenmeter-Paraden in Folge und einem Fünf-Tore-Lauf gelang dem HC in der 46. Minute die Führung, die sie auf zwei Tore ausbauten (15:13). Doch die TVlerinnen ließen nicht locker, zogen nach und erzielten in der 59. Minute den 17:16-Siegtreffer.

lp/ag HC Bamberg: Renner - Bohlender (1), Jäger, Gampert (4), Pfister (3), Schoemann (1), Raschpichler (1), Henkies (1), Dabitsch (2), Strasser (2), Balles (1)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren