Wildensorg
Juniorenfußball

Dritter Heimsieg in Folge für DJK

Die C-Junioren von Don Bosco Bamberg bezwingen den Bayernliga-Konkurrenten FSV Erlangen-Bruck mit 2:0. Der FC Eintracht Bamberg spiel t in Würzburg 2:2.
Artikel drucken Artikel einbetten
DJK Don Bosco Bamberg - FSV Erlangen-Bruck. Der Bamberger Torschütze Michael Theinhardt (r.) wird vom Erlanger Mayvan Popal bedrängt. Foto: sportpress
DJK Don Bosco Bamberg - FSV Erlangen-Bruck. Der Bamberger Torschütze Michael Theinhardt (r.) wird vom Erlanger Mayvan Popal bedrängt. Foto: sportpress
+7 Bilder
Die Fußball-C-Junioren der DJK Don Bosco Bamberg haben ihren Anspruch auf einen Mittelfeldrang in der Bayernliga Nord untermauert. Die Wildensorger gewannen gegen den FSV Erlangen-Bruck mit 2:0 und damit das dritte Heimspiel in Folge. (1:0). Der FC Eintracht Bamberg holte mit dem 2:2 beim Würzburger FV einen Punkt.

DJK Bamberg -
FSV Erlangen-Bruck 2:0
Auf der Rudi-Ziegler-Sportanlage erzielten Lucas Schmitt in der 5. Minute und Michael Theinhardt (61.), der nach Krankheit wieder ins Team zurückkehrte, die Treffer für die Gastgeber. Somit konnte Trainer Hubert Richter seit langem wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen. Die Gastgeber kamen gut ins Spiel und bauten gleich in den Anfangsminuten Druck auf die Brucker auf. Folgerichtig erzielte DJK-Mittelstürmer Schmitt den 1:0-Führungstreffer. Beide Mannschaften agierten kämpferisch, doch leisteten sie sich im Aufbau auch immer wieder leichtsinnige Abspielfehler. Erst als die Gastgeber den Druck erhöhten, bekamen sie die Partie immer mehr in den Griff und sorgten über die Flügel für gute Aktionen. Für die Erlanger ergaben sich kaum Torchancen, da die Wildensorger kompakt verteidigten. Die DJK erspielte sich auch in Hälfte 2 ein Chancenplus und ließ gegen die insgesamt zu harmlose Erlanger Offensive wenig zu. Folgerichtig erlöste Kapitän Michael Theinhardt die Heimmannschaft in der 61. Min. mit dem 2:0 und machte alles klar. Damit verweilt die DJK Don Bosco Bamberg auf Rang 4.

Würzburger FV -
FC Eintracht Bamberg 2:2

Bei guten äußeren Bedingungen starteten die Gäste mit einem Übergewicht im Mittelfeld. Nach einer Drangperiode der Bamberger führte ein Ballverlust zum Konter der Heimelf. Einen langen Pass nahm der Würzburger Stoßstürmer auf und netzte zum überraschenden 1:0 ein. Die Gäste zeigten sich kurz geschockt und hatten Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten. In der 20. Min. führte Ensar Sumar einen Freistoß auf den freistehenden Tom Hennemann aus. Dieser schlenzte den Ball aus halblinker Position zum verdienten 1:1 ein. Nun wurden die Jungs um Trainer Grasser wieder selbstbewusster.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste FCE-Torwart Lukas Harrer mehrmals sein Können zeigen, um seine Farben vor einem Rückstand zu bewahren. In der 46. Min. nahm Luis Schneider aus halblinker Position einen zu kurz abgewehrten Ball der Würzburger volley. Dieser schlug unhaltbar im rechten unteren Eck ein. In den letzten fünf Minuten kam der Würzburger FV durch den eingewechselten Dikmen zum 2:2. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren