Wildensorg
Fußball-Bayernliga Nord

DJK dreht erstmals in dieser Saison ein Spiel

Die Bamberger machen im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers II aus einem 0:1 ein 2:1 und feiern einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Johannes Rosiwal (l.) klärt gegen den Würzburger Josef Burghard. Foto: sportpress
Johannes Rosiwal (l.) klärt gegen den Würzburger Josef Burghard. Foto: sportpress
+5 Bilder
Die DJK Don Bosco Bamberg hat in der Fußball-Bayernliga Nord einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Fünf Tage nach dem 3:1 im Nachholspiel gegen den FC Amberg gewannen die Wildensorger mit 2:1 gegen die Würzburger Kickers II und rangieren jetzt vier Zähler vor der Gefahrenzone. Für die Zweitvertretung der Kickers war es die dritte Niederlage hintereinander.
Die DJK Don Bosco musste auf Leicht, Schwinn, Schmoll, Körner und Torwart Trunk aus verschiedenen Gründen verzichten. Nach beidseitigem Abtasten entwickelte sich ein Bayernligaspiel, das meist im Mittelfeld stattfand. Torchancen waren in der ersten Hälfte Mangelware. Doch in der 14. Min. hätte die DJK nach einer Ecke beinahe den Führungstreffer erzielt, als Felix Strobler zum Kopfball kam, jedoch dieser gerade noch vom Torwart geklärt werden konnte.
Die Drittliga-Reserve aus Würzburg stellte eine junge, hungrige Mannschaft, deren Defensive gut stand und es der DJK schwer machte. Weil auch die Abwehr der Heimelf sicher stand und die Würzburger keine Chance bis zum Wechsel hatten, wurden torlos die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte nahm die Partie mehr Tempo auf, und es gab mehr Torchancen.
Die Kickers hatten den besseren Start und gingen mit der ersten guten Möglichkeit völlig überraschend in Führung. Wie aus dem Nichts kam Alban Peci frei zum Schuss aus zehn Metern und überwand Julian Glos im DJK-Tor (52. Min.). Doch die Heimmannschaft legte den Schalter um und wurde nach dem Gegentreffer stärker. Sie erspielte sich ein deutliches Übergewicht. Dieses Bemühen zahlte sich sofort mit dem verdienten 1:1 aus. Es war ein toll herausgespielter Treffer der DJK. Calvin Sengül hob den Ball im Mittelfeld über die gesamte Defensive der Gäste genau zu Daniel Schäffler, der mit seinem platzierten Flachschuss zum 1:1 erfolgreich war (71.).
Die Truppe von Trainer Mario Bail gab weiterhin Gas und wollte mehr. Sie kämpfte um jeden Meter und gewann immer mehr Zweikämpfe im Mittelfeld. Der jungen Gästemannschaft fehlten nun die Mittel und die Erfahrung, dem Spiel noch eine Wende zu geben Phase. Der Druck aufs Gästetor wurde immer größer, und Don Bosco gab weiterhin alles. In der 80. Min. wurde der große Aufwand mit dem Siegtreffer belohnt. Eine Flanke von rechts kam in den Strafraum der Gäste, und plötzlich kam aus dem Gewühl heraus DJK-Urgestein Felix Strobler aus kurzer Distanz zum Schuss und traf zum umjubelten und völlig verdienten 2:1 für die "Gelb-Grünen". Alles Anrennen der Gäste brachte nichts mehr ein, und auch die DJKler vergaben noch einige Chancen. Somit fuhr die DJK Don Bosco Bamberg einen sehr wichtigen und verdienten Heimsieg ein, der mit einer starken Mannschaftsleistung in der zweiten Hälfte errungen wurde.
Zudem drehten die Bamberger zum ersten Mal in dieser Saison ein Spiel nach einem Rückstand. Aufgrund der steigenden Tendenz sollten sie auch in Hof im nächsten Auswärtsspiel wichtige Punkte holen. Trainer Bail war nach dem Spiel die Erleichterung anzumerken und überaus glücklich nach dem verdienten Sieg. mk

DJK Don Bosco Bamberg -
Würzburger Kickers II 2:1
DJK Bamberg: Glos - Niersberger (67. Spies), Esparza, Strobler, Kettler, Sengül, Wunder, Fischer, Schäffler (81. Jessen), Zoumbare (72. Hoffmann), Rosiwal / Würzburger Kickers II: Fischer-Vallecilla - Schmitt, Reinhart, Burghard, Hartleb (83. Imgrund), Seifert, Lotzen, Kiakos, Häuser, Ünlücifci, Peci (73. Jeni) / SR: Götz (Ettmannsdorf) / Zuschauer: 180 / Tore: 0:1 Peci (52.), 1:1 Schäffler (71.), 2:1 Strobler (80.) / Gelbe Karten: Niersberger, Fischer/ Schmitt, Kiakos, Imgrund
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren