Wildensorg
Fußball-Bayernliga

DJK Bamberg kassiert vier Tore in 19 Minuten

Der Höhenflug ist vorerst gestoppt: Nach drei Siegen kassiert die Don Bosco gegen die DJK Gebenbach eine bittere 0:4-Niederlage. Nach der Pause schlägt der Gast zu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jannik Fippl (r.) und die DJK Don Bosco Bamberg sind in der Bayernliga nach erfolgsverwöhnten Wochen durch die 0:4-Niederlage gegen Gebenbach vorerst wieder in der Realität angekommen. sportpress
Jannik Fippl (r.) und die DJK Don Bosco Bamberg sind in der Bayernliga nach erfolgsverwöhnten Wochen durch die 0:4-Niederlage gegen Gebenbach vorerst wieder in der Realität angekommen. sportpress

Die Niederlage ist zwar hoch ausgefallen, täuscht aber über den Spielverlauf etwas hinweg: Die DJK Don Bosco Bamberg musste sich in der Fußball-Bayernliga der DJK Gebenbach auf eigenem Gelände am Ende zu deutlich mit 0:4 geschlagen geben. Die Wildensorger hielten die Partie bis in die 56. Minute hinein offen. Nach dem ersten Gegentor ließen die Gastgeber aber die Schultern hängen und luden Gebenbach zum Toreschießen ein. Don Bosco konnte nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen, auch das Durchsetzungsvermögen fehlte gegen die robusten Gäste.

"Es war ein gebrauchter Tag für uns, der richtig weh tut. Wir konnten uns nicht durchsetzen. Auch der Schiedsrichter traf so manche falsche Entscheidung. Aber der Sieg für Gebenbach ist natürlich verdient", sagte DJK-Trainer Rolf Vitzthum nach der Partie.

Kein Leckerbissen

In der ersten Hälfte bemühten sich beide Mannschaften, Struktur ins Spiel zu bringen. Jedoch blieb vieles nur Stückwerk, etliche Fouls und Nickligkeiten prägten das Geschehen. Der Spielfluss wurde immer wieder unterbrochen. Nur wenige Torraumszenen sahen die 160 Zuschauer in Wildensorg in der ersten Hälfte auf beiden Seiten. Don Bosco hatte in der 25. Minute durch Nico Geyer eine Möglichkeit, sein Schuss rutschte ihm in guter Position über den Schlappen - Chance vertan. Gebenbach war aber immer gefährlich, vor allem bei ihren Kontern. In der 33. Minute hatte Simon Allgaier eine gute Möglichkeit, die aber vergeben wurde.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste den Druck aufs Bamberger Tor. Und zu allem Überfluss verletzte sich Torwart Michael Edemodu leicht am Oberschenkel, er konnte jedoch bis zum Schluss weiterspielen. In der 56. Minute wurde ein Freistoß von Dominik Haller immer länger und schlug im langen Eck zur Führung der Gäste ein. Gebenbach wollte mehr und wurde belohnt. Johannes Böhm konnte ein gutes Zuspiel zum 0:2 in der 64. Minute verwerten. Don Bosco war nun der Zahn gezogen, denn Offensivaktionen kamen nur noch sehr wenige zustande. Einen fraglichen Foulelfmeter verwandelte Dominik Haller sicher zum 3:0 für Gebenbach (74.). Nur eine Minute später ging es plötzlich ganz schnell, als die Gäste einen Konter starteten über das halbe Feld. Patrick Hofmann lief alleine aufs Tor zu und schob zum 4:0 ein. Das Spiel war damit schon längst entschieden. Gebenbach war sehr effektiv mit der Chancenverwertung und bestrafte die Fehler der Wildensorger sofort.

DJK Don Bosco Bamberg: Edemodu - Slawik, Jessen, Esparza, Fippl, Allgaier (78. Eckstein), Haaf (61. Bergmann), Wunder (58. Lake), Kettler, Rosiwal, Geyer / DJK Gebenbach: Nitzbon - Ceesay, Biermeier, Hofmann, Haller, Gorgiev, Kohler (84. Friesinger), Seifert (80. Epifani), Böhm, Djonbalic, Klahn (78. Pirner) / SR: Arnold (Waldberg) / Zuschauer: 160 / Tore: 0:1 Haller (58.), 0:2 Böhm (64.), 0:3 Haller (74./Elfmeter), 0:4 Hofmann (75.) / Gelbe Karten: Esparza, Haaf, Allgaier, Kettler, Jessen, Eckstein / Biermeier

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren