Bamberg
Fußball-Bayernliga

DJK Bamberg erleidet Rückfall in alte Zeiten

Eine Halbzeit zum Vergessen: Nach 45 Minuten vollzieht Trainer Rolf Vitzthum gegen Cham einen Dreifach-Wechsel. Zu drehen ist die Partie aber nicht mehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jannik Fippl (rechts) und die DJK Don Bosco haben nach der Niederlage gegen Gebenbach auch beim ASV Cham keine Punkte geholt. Foto: sportpress
Jannik Fippl (rechts) und die DJK Don Bosco haben nach der Niederlage gegen Gebenbach auch beim ASV Cham keine Punkte geholt. Foto: sportpress

Eine ganz schwache erste Halbzeit legte die DJK Don Bosco Bamberg in der Fußball-Bayernliga beim ASV Cham hin. Nach dem 0:2-Rückstand rissen sich die Wildensorger danach zwar am Riemen, die verdiente 1:3-Niederlage konnten sie aber nicht mehr abwenden und haben nach einem mehrwöchigen Zwischenhoch nun das zweite Spiel in Folge verloren. "Die erste Halbzeit war bodenlos. Wir verteidigen die beiden Gegentore schlecht und finden offensiv keine Entlastung. Nicht einen Schuss haben wir in den ersten 45 Minuten abgegeben", sagte der Sportliche Leiter Holger Denzler.

Der Aufsteiger war sofort in der Partie und setzte Bamberg unter Druck. Die Gäste sahen sich einer ständigen Belagerung ausgesetzt und lagen nach 16 Minuten mit 0:2 zurück, weil Friedrich Lieder (13.) und Daniel Engl (15.) bei ihren Toren nicht entscheidend gestört wurden. Immerhin blieb der DJK ein drittes Gegentor und die Vorentscheidung in der ersten Halbzeit erspart. In der Kabine musste aber etwas bei der DJK passieren, das war Trainer Rolf Vitzthum klar. Er setzte alles auf eine Karte und vollzog zur 46. Minute einen seltenen Dreifach-Wechsel: Manuel Hümmer, Michael Pfänder und Marc Eckstein ersetzten die blass gebliebenen Fabian Bergmann, Geovannie Lake und Nico Geyer.

Don Bosco zeigte nach dem Seitenwechsel einen deutlich engagierteren Auftritt und kam nun auch zu Chancen. Das dritte Tor sollten aber wieder die Hausherren erzielen: Michael Hvezda markierte nach einem Konter das 3:0 (72.). "Die Vorentscheidung eigentlich", sagte Denzler. Sechs Minuten vor Ende verkürzte der Gast aber auf ein 1:3, als Hümmer sich auf links durchsetzte und Eckstein in der Mitte fand. Eckstein hatte kurz danach sogar das 2:3 auf dem Schlappen, nach dieser vergebenen Gelegenheit fand sich die DJK mit der Niederlage ab. "Auch über 90 Minuten geht das Ergebnis in Ordnung. Cham war effizient im Abschluss und stand auf dem kleinen Platz in der Defensive sicher", so Denzler.

tscASV Cham: Riederer - Engl (74. Berzl), Lieder, Namir, Zoller, Hvezda (71. Lamecker), Kufner, Plänitz, Bierlmeier (88. Schafberger), Wich, Faltermeier / DJK Don Bosco Bamberg: Stöcklein - Slawik, Jessen, Esparza, Fippl, Allgaier, Wunder, Kettler, Geyer (46. Eckstein), Bergmann (46. Hümmer), Lake (46. Pfänder) / SR: Gschwendtner (Wurmannsquick) / Zuschauer: 380 / Tore: 1:0 Lieder (13.), 2:0 Engl (16.), 3:0 Hvézda (72.), 3:1 Eckstein (84.) / Gelbe Karten: Zollner / Lake, Jessen, Fippl

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren