Memmelsdorf
Fußball-Landesliga

Die Mischung muss stimmen beim SV Memmelsdorf

Für den Umzug in die Nordwest-Gruppe hat sich der SVM vor allem in der Breite verstärkt. Das Abwehrverhalten stand in der Vorbereitung im Fokus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dominic Leim (li.)  soll beim SV Memmelsdorf eine Schlüsselrolle in der Verteidigung einnehmen. Auf Sertan Sener (M.) und den FC Coburg wird Leim  auch in der Landesliga Nordwest treffen. sportpress
Dominic Leim (li.) soll beim SV Memmelsdorf eine Schlüsselrolle in der Verteidigung einnehmen. Auf Sertan Sener (M.) und den FC Coburg wird Leim auch in der Landesliga Nordwest treffen. sportpress

Nach zwei Spielzeiten in der Nordost-Staffel kehrt der SV Memmelsdorf zur Saison 2019/20 in die am Wochenende beginnende Landesliga Nordwest zurück. "Wir müssen uns in der neuen Spielklasse erstmal zurechtfinden. Ich habe mit Don Bosco Bamberg bereits in der Nordwest-Staffel gespielt, seitdem hat sich jedoch viel verändert", erklärt Gerd Schimmer. Der 49-Jährige geht nach der Übernahme des Trainerpostens zu Jahresbeginn in seine erste komplette Spielzeit beim SVM. In der Vorbereitung setzte Schimmer vor allem beim Spiel gegen den Ball an. "Der Blick auf die Statistik verrät, dass wir zu viele Gegentore hinnehmen mussten." 59 Treffer kassierte Memmelsdorf im Vorjahr, nur sechs Teams waren schlechter.

Leim als Abwehrchef geplant

Zur Stärkung des Abwehrverbunds soll Dominic Leim entscheiden beitragen. Der langzeitverletzte Innenverteidiger hat die Vorbereitung komplett absolviert und "sich sehr gut präsentiert. Von Dominic erhoffen wir uns viel", sagt Schimmer. Gemeinsam mit Michael Wernsdorfer, Philipp Hörnes und Dominik Sperlein soll Leim das Grundgerüst bilden. "Auch Daniel Krüger und Thomas Kamm sind für uns wichtig. Durch den breiten Kader sind wir jetzt aber in der Lage, unsere Startelf situationsbedingt zu verändern", blickt Schimmer voraus.

Fehlte in der abgelaufenen Restrunde phasenweise ein Dutzend Spieler, muss der SV Memmelsdorf aktuell nur auf den am Knie verletzten Wladislaw Nikiforow verzichten. "Sein Operationstermin musste verschoben werden, er fällt für die gesamte Spielzeit aus." Verlassen haben die Schmittenau lediglich Ergänzungsspieler, hinzugekommen sind talentierte Akteure aus unteren Spielklassen. "Die Neuzugänge haben wir gut integriert, aus meiner Sicht könnten sie sofort Spielminuten sammeln", sagt Schimmer. Insgesamt fünf Neue präsentierten die Memmelsdorfer bislang, in Kürze unterschreibt mit Oliver Kratz der sechste Zugang. "Er trainiert bereits mit und könnte unserer Defensive weitere Stabilität verleihen", sagt Schimmer über den 32-jährigen Bamberger, der beim ASV Rimpar Landesliga-Erfahrung sammelte.

Mehr Unterstützung für Sperlein

Das Prunkstück der Memmelsdorfer bleibt weiterhin die Offensivabteilung um Dominik Sperlein. Mit 34 Treffern schnappte sich der Stürmer die Torjägerkanone der Vorsaison, etliche Male assistierte ihm Flügelflitzer Philipp Hörnes. "Natürlich stehen die beiden im Fokus der Gegner. Umso wichtiger ist es, dass Markus Saal, Thomas Kamm oder Henrik Schwinn ihre Treffer beisteuern und wir die Last besser verteilen", sagt Schimmer.

Am taktischen Konzept will Schimmer "nichts Grundlegendes ändern. Wir haben nur Kleinigkeiten angepasst, vor allem im individualtaktischen Bereich gearbeitet. Unsere Hauptaufgabe besteht darin, die Abwehr zu stabilisieren, ohne uns der Angriffsstärke zu berauben", erklärt Schimmer. Thomas Schuberth geht derweil als Stammtorwart in die Spielzeit, Neuzugang Stefan Kraus steht als Ersatz bereit. "Schuberth ist noch jung, hat sich im letzten Jahr aber sehr gut entwickelt", meint Schimmer. Am Ende will der SV Memmelsdorf "im vorderen Tabellendrittel landen, das ist unser Anspruch. Ob wir dieses Ziel erreichen können, wird sich aber erst zeigen", sagt der Coach.

Zugänge: Moritz Göbhardt (FC Eintracht U19; Stefan Kraus (DJK Bamberg II); Daniel Horcher (SpVgg Ebing); Sebastian Ruschig (DJK Schnaid/Rothensand); Nicolai Schwinn (Sportfreunde Steinbach); Oliver Kratz (vereinslos) Abgänge: Ali Dayan (Baiersdorfer SV); Rodrigo Lloveras Marxuach (DJK Bamberg); Toyin Ogunjimi (DJK Bamberg II); Lars Medem (pausiert)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren