Bamberg
Fußball

Die Fürther siegten bislang zweistellig

Der Regionalligist FC Eintracht Bamberg 2010 empfängt den Bundesliga-Neuling SpVgg Greuther Fürth am Dienstag zu einem Vorbereitungsspiel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Kandidat fürs Fürther Tor: der Neuzugang Issa Ndoye Foto: Daniel Karmann/dpa
Ein Kandidat fürs Fürther Tor: der Neuzugang Issa Ndoye Foto: Daniel Karmann/dpa
Für die Fußballer des FC Eintracht Bamberg 2010 steht in der Vorbereitung auf die Regionalliga-Saison der zweite Test gegen einen Bundesligisten an. Nach dem 0:4 (0:1) am letzten Donnerstag gegen den 1. FC Nürnberg erwartet die Mannschaft von Trainer Petr Skarabela am Dienstag (18.30 Uhr) die SpVgg Greuther Fürth im Bamberger Fuchs-Park-Stadion. Mit der Meisterschaft in der 2. Liga und dem Aufstieg ins Oberhaus feierte der Verein unlängst den bisher größten Erfolg seiner Geschichte.
Und in der Bundesliga wollen sich die Fürther auch festbeißen. Trainer Mike Büskens: "Wir gehen mit großer Vorfreude in die Saison und werden hart dafür arbeiten, dass wir auch in der kommenden Spielzeit die Bundesliga genießen können." Ihre bisherigen Testspiele gewannen die "Kleeblätter" alle klar. So stand jüngst in Bergrheinfeld ein 17:1 zu Buche, in Ebersdorf gewann die SpVgg mit 10:0 und in Oberkotzau mit 10:1.
Doch so leicht werden es die Bamberger den Gästen nicht machen wollen. Sollten sie an den Auftritt der ersten Halbzeit gegen den Club anknüpfen können und den Motivationsschub aus dem Gewinn des Harald-Fuchs-Gedächtnisturniers vom vergangenen Samstag mitnehmen, so könnte der FCE mit etwas weniger Respekt und etwas mehr Mut zum frechen Spiel der SpVgg durchaus ein Bein stellen.
"Gegen Nürnberg hat meine Mannschaft über die gesamte Zeit sehr gut gespielt. Ich bin mir sicher, dass sich die Jungs auch gegen Fürth voll reinhängen. Wir müssen jedoch auch daran denken, dass wir in den letzten Wochen gut, aber vor allem auch viel trainiert haben und da natürlich die Beine schwer werden. Unsere Mannschaft soll dieses Spiel genießen, und die Zuschauer können wieder einen Bundesligisten sehen. Vor allem können wir sicher auch aus diesem Spiel wieder wichtige Erkenntnisse sammeln", freut sich FC-Coach Skarabela auf das Wiedersehen mit dem Verein, dessen Trikot er sieben Jahre getragen hat.
Kein Wiedersehen gibt es für die Fürther Anhänger mit einem der Leistungsträger der vergangenen Saison. Stürmer Olivier Occéan, der in der letzten Zweitligasaison bei 33 Einsätzen 17 Tore erzielte und zusammen mit Alexander Meier (Eintracht Frankfurt) und Nick Proschwitz (SC Paderborn) Torschützenkönig war, wechselte zum hessischen Kontrahenten. Ebenfalls verlassen haben den Verein u.a. Stephan Schröck, Christian Rahn und Fabian Baumgärtel.
Dafür können sich die Zuschauer in der Partie gegen den FC Eintracht Bamberg ein erstes Bild von den Neuerwerbungen machen. Die Fürther verpflichteten u.a. den senegalesischen Torhüter Issa Ndoye vom ukrainischen Erstligisten Wolyn Lutsk sowie Schlussmann Wolfgang Hesl von Dynamo Dresden. Die Abwehr verstärken ab sofort Michael Hefele, Adbul Baba Rahman und Talent Lasse Sobiech (Borussia Dortmund, zuletzt ausgeliehen an den FC St. Pauli). Im Mittelfeld soll Zoltan Stieber (FSV Mainz), der teuerste Transfer der Fürther Vereinsgeschichte, in die Fußstapfen von Publikumsliebling Stephan Schröck treten. Ihm zur Seite stehen Thanos Petsos (Bayer 04 Leverkusen) sowie Thomas Piedl von der U19 des TSV 1860 München. Im Sturm erhofft sich Büskens Tore von Ilir Azemi aus der U 23-Mannschaft der Fürther.
Für das Spiel gibt es noch genügend Stehplatzkarten sowie Ticktes für Sitzplätze auf der Haupttribüne. Daher sind alle Kassen geöffnet. Anpfiff der Begegnung ist um 18.30 Uhr. "Die Verschiebung um eine halbe Stunde erfolgte auf Wunsch der Fürther, und diesem Wunsch haben wir natürlich entsprochen", erklärt Mathias Zeck, der Vorsitzende des FC Eintracht.
Schiedsrichter der Partie ist der Hallstadter Markus Pflaum. Der FCE weist darauf hin, dass die Gegengerade ausschließlich vom Eingang Pödeldorfer Straße (Block C) zugänglich ist. Der Gästeblock D (Armeestraße) wird nicht geöffnet sein.

FC Eintracht Bamberg 2010 Muckelbauer, Scheufens - Gradl, Waltrapp, Bechmann, Kettler, Kühnlein, Karl, J. Pickel, Gressel - Finnemann, Dotterweich, Kaiser, F. Pickel, Wagner, Wieczorek, Fischer, Herl - Görtler, Heyer, Deptalla, Seifert
SpVgg Greuther Fürth Grün, Hesl, Ndoyo - Hefele, Schmidtgal, Geis, Kraus, Kleine, Mavraj, Nehrig, Rahman, Sobiech - Fürstner, Klaus, Pekovic, Prib, Tyrala, Zillner, Stieber, Pledl, Petsos, Sararer, Pektürk - Nöthe, Asamoah, Azemi, Onuegbu
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren