Laden...
Wildensorg
Basketball

Die DJK Don Bosco Bamberg verteidigt in München den zweiten Platz

Die Damen der DJK Don Bosco zeigen sich in der Landeshauptstadt nervenstark und gewinnen bei der TS Jahn München mit 66:58.
Artikel drucken Artikel einbetten
Julia Förner hat den Korb im Blick, die Münchnerin Nicole Schmidt (hinten) kommt zu spät. Foto: Wolfgang Fehrmann
Julia Förner hat den Korb im Blick, die Münchnerin Nicole Schmidt (hinten) kommt zu spät. Foto: Wolfgang Fehrmann

Die Basketballerinnen der DJK Don Bosco Bamberg haben das Verfolgerduell zweier personell geschwächter Teams in der 2. Liga Süd gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Konstantin Hammerl siegte am Sonntagnachmittag in München bei der TS Jahn mit 66:58 (34:22). Lange sah der Gast aus Oberfranken wie der sichere Sieger aus, bevor es im letzten Viertel nochmals eng wurde.

Während die Münchnerinnen ohne ihre Leitfigur Anne Delafosse auskommen mussten, fehlten aus der engeren Rotation der DJK Jana Barth, Ramona Hesselbarth und Eva Marschall. Zu acht liefen die Bambergerinnen in der Jahn-Vereinshalle an der Weltenburger Straße in der Landeshauptstadt auf, zu neunt empfing sie die Turnerschaft.

Konzentriert begannen die Bambergerinnen, legten mit dem 19:8 im ersten Viertel den Grundstein für den wertvollen Auswärtssieg. Mit 16:6 lag die DJK nach 7:13 Minuten vorn, da hatten für den Gast vier Spielerinnen gepunktet, während alle Münchner Zähler im ersten Spielabschnitt auf das Konto von Emily Bessoir gingen.

In den Vierteln 2 und 3 (14:15, 13:13) schaffte es die Hammerl-Truppe nicht, davonzuziehen und den Münchnerinnen frühzeitig den Schneid abzukaufen. Das rächte sich fast. Die TS Jahn kam drei Minuten vor der Schlusssirene bis auf 52:55 heran - versehen mit einem Teamgeist, der auch für die DJK in diesen spannenden Tagen der Saison vorbildhaft sein dürfte, und angeführt von der Jüngsten und Besten auf dem Feld. Emily Bessoir, vor einer Woche erst 17 Jahre alt geworden, überragte mit 25 Punkten und 13 Rebounds.

Den Bamberger Sieg hielten gerade ihre Mannschaftskameradinnen aus dem bundesdeutschen U18-Europameisterteam fest: Julia Förner (19 Punkte/3 Dreier/4 Assists) und Magdalena Landwehr (14/1/6 Rebounds) zeigten, was sie draufhaben. Zweistellig punkteten für die DJK noch Victoria Waldner (14) und DaJonee Hale (12/1). Ivana Grbic (3) hielt sich als Vollstreckerin zurück, servierte jedoch sechsmal den Ball zum anschließenden Korberfolg. Überraschend: Das Reboundduell ging klar mit 38:24 zugunsten der TS Jahn aus. Magda Landwehr holte gar den einzigen Offensivrebound für die DJK Don Bosco.

"Die Mannschaft kann einfach stolz auf sich selbst sein, heute haben wir als Team mit einer insgesamt guten Leistung gewonnen", sagte Coach Hammerl. "Die Mannschaft ist gerade in den letzten beiden Wochen extrem zusammengewachsen und hat sich mit einer sehr konzentrierten Leistung auf dem Feld belohnt." Hammerl stellte die enorm "reduzierten Ballverluste" (7) positiv heraus. TS Jahn München: Bessoir (25 Punkte/2 Dreier), Seligmann (8), Heise (7/2), Pfeifer (6), Molz (5/1), Schnorr (4), Schmidt (2), Bohn (1), Obländer / DJK Don Bosco Bamberg: Förner (19/3), Landwehr (14/1), Waldner (14), Hale (12/1), Lukovic (4), Grbic (3/1), Hager, Ulshöfer / SR: Murmann, Loy / Zuschauer: 130