Baunach
Basketball-Liga Pro A

Deftige Schlappe für die Baunacher in Hanau

Für die Baunach Young Pikes wird es immer unwahrscheinlicher, den Klassenerhalt in der 2. Basketball-Liga ProA noch zu schaffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Baunacher Neuzugang Adam Pechacek (rechts) kam in Hanau auf sieben Punkte. Foto: sportpress
Der Baunacher Neuzugang Adam Pechacek (rechts) kam in Hanau auf sieben Punkte. Foto: sportpress

Für die Baunach Young Pikes wird es immer unwahrscheinlicher, den Klassenerhalt in der 2. Basketball-Liga ProA noch zu schaffen. In einer ganz wichtigen Partie verloren sie vor 522 Zuschauern am Samstag beim Tabellenvorletzten, den Ebbecke White Wings Hanau sehr deutlich mit 58:88. Da die Schalker überraschend bei den Artland Dragons gewannen, beträgt der Rückstand auf den rettenden 14. Platz bei noch sechs Spielen schon vier Siege.

Nach ausgeglichenem Start setzten sich die Hanauer mit zwei Dreiern von Choice auf 15:7 in der 6. Minute ab. Auch eine Auszeit des Baunacher Coaches Felix Czerny half nicht, nach sechs Ballverlusten der Baunacher und einigen Offensivrebounds der Gastgeber lagen die White Wings nach zehn Minuten mit 23:10 vorne, wobei Choice, der überhaupt nicht zu stoppen war, bereits zehn Punkte erzielt hatte.

Im zweiten Viertel sahen die Zuschauer einen ähnlichen Spielverlauf: Die jungen Hechte vergaben einige Chancen in der Zone und die Hessen zogen auf 34:16 (15.) davon. Wenig später holte Eichler mit zwei Freiwürfen erstmals einen Vorsprung von 20 Punkten heraus, doch nach einer eingestreuten Presse kamen die Oberfranken zu Ballgewinnen. Nicholas Tischler sorgte mit einem Dunking für ein etwas freundlicheres 41:25-Halbzeitergebnis.

Nach der Pause ließen zwei schnelle Dreier von Kristian Kullamäe und Mateo Seric zum 43:31 zwar kurzzeitig Hoffnung aufkommen, aber nach einer Auszeit durch den Hanauer Trainer Simon Cote erstickte Choice mit seinem fünften Dreier das Baunacher Strohfeuer. Nach einem 9:0-Lauf war der Vorsprung seiner Mannschaft in der 24. Minute wieder auf 20 Punkte angewachsen. Beim Stand von 62:43 ging es in den letzten Abschnitt.

Wer nun von den Baunacher Fans ein letztes Aufbäumen erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht. Bereits nach 150 Sekunden war beim Stand von 71:45 das Spiel entschieden, zumal sich die Oberfranken insgesamt 24 Ballverluste erlaubten. Zwar wurde die Dreierquote nach dem Seitenwechsel etwas besser und wuchs auf immerhin 28 Prozent, da sich aber einige Spieler einen rabenschwarzen Tag leisteten, verbuchten die Hanauer einen ungefährdeten 88:58-Erfolg für sich und können sich weiterhin Hoffnungen auf den Klassenerhalt ausrechnen.

Wegen der Länderspielpause haben die Baunach Young Pikes jetzt eine fast 14-tägige Pause bis zu den Spielen in Ehingen (Freitag, 1. März) und gegen Heidelberg am Sonntag, 3. März (18 Uhr). Die Zeit sollte die Mannschaft nutzen, um sich in den letzten Spielen ordentlich aus der Liga zu verabschieden. Hanau White Wings: Choice (30 Punkte/6 Dreier), Pinson (17/2), Talley (16/3), Diouf (10), Angerer (7), Eichler (6), Nicolay (2), Smithson / Baunach Young Pikes: Kullamäe (15 Punkte/3 Dreier), Keppeler (9), Pechacek (7), Seric (7/1), Drell (7/1), Plescher (5/1), Heckel (3/1), Baggette (3), Tischler (2), Köppel / SR: Rosenbaum, Krause / Zuschauer: 522

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren