LKR Bamberg
Frauenfußball

Büttel hat den Siegtreffer auf dem Fuß

Der SV Frensdorf verliert in Weinberg, die SpVgg Stegaurach holt in Neusorg einen Punkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Stegauracherin Marina Büttel, hier beim Schuss im Spiel gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth, erzielte in Neusorg den Führungstreffer. Foto: sportpress
Die Stegauracherin Marina Büttel, hier beim Schuss im Spiel gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth, erzielte in Neusorg den Führungstreffer. Foto: sportpress

Keine Siege gab es für die höherklassig spielenden Frauenfußball-Teams aus dem Kreis Bamberg am Osterwochenende. Der Bayernligist SV Frensdorf musste sich beim SV Weinberg II (6.) überraschend klar mit 1:4 geschlagen geben und rutschte auf den dritten Platz ab. Die SpVgg Stegaurach (5.) holte in der Landesliga Nord mit dem 1:1 in Neusorg (7.) immerhin einen Punkt.

Bayernliga

SV Weinberg II - SV Frensdorf 4:1

Beim Führungstreffer für den SV Weinberg II lief Jule Volk von der Mittellinie los. Keine von den Frensdorferinnen konnte den Angriff unterbinden. Die Weinbergerin sprintete in Richtung Eckfahne, flankte dann nach innen in die Mitte, und ihr Mitspielerin Linda Rabe versenkte den Ball volley im Tor (24. Minute). Zwei Minuten später kam wieder ein Ball von Otandeka Laki in die Mitte auf Eva Wiesinger. Deren von einer Frensdorferin abgefälschter Schuss landete zum 2:0 im Tor. Keine Chance hatte Torfrau Kathrin Litz. Kurz vor der Halbzeit gab es Elfmeter für den SV Frensdorf: Verena Lechner verwandelte und verkürzte auf 1:2 (35.).

In der 64. Minute gelangte der Ball nach einem Einwurf für Weinberg in die Strafraummitte und rollte durch bis zu Stürmerin Jasmin Riedel, die direkt abzog und auf 3:1 erhöhte. Der vierte Treffer für die Hausherrinnen fiel in der Nachspielzeit. Nach einem langen Ball, den die Frensdorfer Abwehr nicht klären konnte, landete das Spielgerät bei Marlene Ganßer. Sie hob den Ball über die Frensdorfer Abwehr auf Otandeka Laki, die Torfrau Litz umkurvte und zum 4:1-Endstand einschob.

Landesliga Nord

SV Neusorg - SpVgg Stegaurach 1:1

In einer kampfbetonten Partie trennten sich Neusorg und Stegaurach leistungsgerecht. Die SpVgg versuchte, von Beginn an die Heimelf unter Druck zu setzen. Dies gelang den Gästen gut, Stegaurach erspielte sich in der ersten Hälfte ein Übergewicht, ließ jedoch die wenigen Tormöglichkeiten ungenutzt. Auch Neusorg konnte sich im ersten Durchgang nicht entscheidend durchsetzen.

Nach Wiederanpfiff erwischte Stegaurach den besseren Start. Einen Steilpass auf Franziska Wittmann legte sie quer auf die mitgelaufene Marina Büttel. Diese verwertete das Zuspiel in gewohnter Manier unhaltbar zum 1:0 (48.). Die Antwort der Heimelf ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Bereits zwei Minuten nach der Führung erkämpfte sich Anna Biebl im Mittelfeld den Ball, war nicht mehr zu bremsen und erzielte mit einem satten Rechtsschuss unter die Latte den 1:1-Ausgleich.

Die Heimelf zeigte sich physisch stark und erhöhte den Druck. Die Stegauracherinnen zeigten jedoch Moral und verhinderte somit Schlimmeres. In der letzten Minute hatte Büttel noch den Siegtreffer auf den Fuß. Nachdem sie zwei Verteidigerinnen umspielt hatte, setzte sie das Leder aber knapp über das Gehäuse.ms7red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren