Bamberg

Brose mit Heimvorteil im Pokalderby

Brose Bamberg startet Anfang Oktober im Achtelfinale gegen Würzburg in den modifizierten Pokalwettbewerb.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am 17. März duellierten sich Maurice Stuckey (l.) und Augustine Rubit noch in der Brose Arena, Im Pokalwettbewerb werden die beiden Topwerfer des Bundesliga-Duells zusammen versuchen, die Würzburger im Achtelfinale aus dem Rennen zu werfen. Foto: Daniel Löb
Am 17. März duellierten sich Maurice Stuckey (l.) und Augustine Rubit noch in der Brose Arena, Im Pokalwettbewerb werden die beiden Topwerfer des Bundesliga-Duells zusammen versuchen, die Würzburger im Achtelfinale aus dem Rennen zu werfen. Foto: Daniel Löb
Die Bamberger Brose-Basketballer starten mit zwei Frankenderbys gegen s.Oliver Würzburg in die neue Saison. Seit gestern Nachmittag steht fest, dass es nach der Bundesliga-Auftaktpartie in Würzburg am Wochenende 28. bis 30. September eine Woche später (6. oder 7. Oktober) in Bamberg auch im Pokal ein Aufeinandertreffen mit dem fränkischen Rivalen im reformierten Pokalwettbewerb gibt. 16 Erstliga-Mannschaften (ohne die Aufsteiger Vechta und Crailsheim) waren gestern in Köln im Lostopf, wo Sebastian Meichsner, den jüngeren Basketball-Fans als "C-Bas" aus der YouTube-Szene bekannt, die Achtelfinal-Paarungen zog.
Nachdem die Bamberger zum Auftakt der letzten Saison in Würzburg eine bittere 73:76-Niederlage einstecken mussten und auch beim glücklichen 70:67-Heimsieg gegen die Unterfranken nur dank des bärenstarken Augustine Rubit (22 Punkte) die Oberhand behielten, ist auch in dieser Serie ein heißer Tanz zu erwarten. Prognosen zu treffen, fällt allerdings schwer, da beide Teams mit stark verändertem Kader an den Start gehen. Etwas Besonderes sind die beiden Vergleiche sicherlich für Maurice Stuckey und Leon Kratzer, die nach ihren Gastspielen in Würzburg nach Bamberg zurückkehrten.
Vor einer schweren Aufgabe steht Medi Bayreuth. Das Team von Raoul Korner muss bei Vizemeister und Pokalfinalist Alba Berlin Farbe bekennen. Der Double-Gewinner Bayern München gilt im Heimspiel gegen Gießen als klarer Favorit.

BBL-Pokal
Achtelfinale (6./7. Oktober)
Braunschweig - Mitteldeut. BC
Bremerhaven - Bonn
Alba Berlin - Medi Bayreuth
Göttingen - Ludwigsburg
Brose Bamberg - Würzburg
Oldenburg - Science City Jena
Bayern München - Gießen
Frankfurt - Ulm

Viertelfinale (22./23. Dezember)
Halbfinale (20. Januar)
Finale (17. Februar)


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren