Bamberg
Basketball-Bundesliga

Brose Bamberg: drittes Duell mit Göttingen

Die Bamberger sollten gewarnt sein. Ihr Gast am Sonntag besiegte zuletzt überraschend Alba Berlin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tyrese Rice war in den beiden bisherigen Duellen mit den Göttingern bester Bamberger Werfer. Zum 83:64-Sieg im Pokal-Viertelfinale steuerte er 14 Punkte bei, zum 78:77-Erfolg im Bundesliga-Hinspiel 19 Zähler. Hier stellt sich Nationalspieler Dominic Lockhart dem Brose-Aufbauspieler in den Weg. Foto: Daniel Löb
Tyrese Rice war in den beiden bisherigen Duellen mit den Göttingern bester Bamberger Werfer. Zum 83:64-Sieg im Pokal-Viertelfinale steuerte er 14 Punkte bei, zum 78:77-Erfolg im Bundesliga-Hinspiel 19 Zähler. Hier stellt sich Nationalspieler Dominic Lockhart dem Brose-Aufbauspieler in den Weg. Foto: Daniel Löb

Zum dritten Mal innerhalb von 44 Tagen bekommen es die Bamberger Brose-Basketballer mit der BG Göttingen zu tun. Im Gegensatz zu den ersten beiden Duellen genießen sie am Sonntag (15 Uhr) aber Heimrecht. Mit 83:64 setzten sich die Oberfranken kurz vor Weihnachten im Pokal-Viertelfinale durch, das Bundesliga-Hinspiel am zweiten Weihnachtsfeiertag ging mit 78:77 wesentlich knapper zu ihren Gunsten aus.

Bei beiden Teams hat sich seit den Duellen vor sechs Wochen einiges getan. Während die Bamberger den Trainer wechselten, beendeten die Göttinger eine wochenlange Durststrecke. Nach neun Niederlagen in Folge gewannen sie drei ihrer letzten vier Begegnungen und kletterten mit 14:22 Punkten auf den 13. Platz. Für eine faustdicke Überraschung sorgte die Mannschaft von Trainer Johan Roijakkers am vergangenen Wochenende mit dem 91:85-Heimerfolg gegen Alba Berlin. Sechs der acht eingesetzten Göttinger punkteten dabei zweistellig. Aufbauspieler Michael Stockton, seit Wochen in bestechender Form und mittlerweile mit 15,9 Punkten im Schnitt bester Werfer der "Veilchen", ragte mit 22 Zählern und sechs Assists aus dem starken Kollektiv noch heraus.

Zuletzt ohne Carter und Kramer

Der Erfolg ist umso höher einzuschätzen, da Roijakkers mit Darius Carter (Nasenbeinbruch) und Dennis Kramer (Bänderdehnung) auf zwei wichtige Innenspieler verzichten musste. Beide dürften am Sonntag in Bamberg aber wieder mit von der Partie sein. In der Brose-Arena haben die Göttinger bislang noch nicht gewonnen. Nach dem Coup gegen die Albatrosse dürfte das Selbstvertrauen der Niedersachsen aber so groß sein, dass sie sich eine zweite Überraschung binnen einer Woche zutrauen.

Im Gegensatz zu ihren Gästen mussten die Brose-Basketballer zuletzt eine Niederlage hinnehmen. Beim 89:103 in Jerusalem in der Champions League waren keine großen Fortschritte beim Versuch, die Abwehrarbeit auf ein höheres Niveau zu heben, zu erkennen. "Wir müssen die Niederlage in Jerusalem schnell aus den Köpfen bekommen. Das gelingt am besten, indem wir die Fehler aufarbeiten, aber schnell nach vorne blicken. Das tun wir", meint Patrick Heckmann, der in Israel mit 15 Punkten und drei Ballgewinnen einer der wenigen Bamberger war, die in Angriff und Abwehr gleichermaßen überzeugten. Für das in der Bundesliga auf Rang 5 stehende Brose-Team gilt es, mit einem Sieg den Abstand zum vierten Tabellenplatz nicht größer werden zu lassen. Zudem sollte es vermeiden, zum fünften Mal in Folge einem hohen Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Heckmann mahnt daher: "Wir müssen es schaffen, über 40 Minuten Basketball zu spielen. Wir dürfen Göttingen auf keinen Fall in einen Lauf kommen lassen. Was dann passiert, hat Berlin kürzlich schmerzhaft erfahren müssen."

Augustine Rubit im Allstarteam

Augustine Rubit von Brose Bamberg steht beim Allstar-Spiel der Basketball-Bundesliga am 23. März in Trier in der Startformation des Teams "International". Seine Mitspieler sind Derrick Williams (FC Bayern München), Rickey Paulding, Will Cummings (beide EWE Baskets Oldenburg) und Luke Sikma (Alba Berlin). Dies ergab die Online-Abstimmung unter den Fans. Die mit Abstand meisten Stimmen erhielt John Bryant. Der Center der Gießen 46ers, seit kurzem im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit, bildet zusammen mit den Nationalspielern Niels Giffey (Alba Berlin), Danilo Barthel, Maodo Lo (beide FC Bayern München) und Ismet Akpinar (Ratiopharm Ulm) die Startformation des Teams "National".

Betreut werden die Mannschaften von Frank Menz (Basketball Löwen Braunschweig/ "National") und Aito Garcia Reneses (Alba Berlin/"International"). Die beiden Auswahl-Trainer berufen nun jeweils sieben weitere Akteure für ihre Mannschaft - unabhängig vom Ausgang des Fan-Votings.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren