Baunach
2. Basketball-Liga Pro A

Baunacher zu Hause eine Macht

Die Baunach Young Pikes wollen am Freitagabend ihre Heimserie gegen die Kirchheim Knights ausbauen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Baunacher Neuzugang Marvin Heckel (links) stellte im Heimspiel gegen Paderborn mit sechs Punkten zu Beginn der Verlängerung die Weichen auf Sieg. Foto: sportpress
Der Baunacher Neuzugang Marvin Heckel (links) stellte im Heimspiel gegen Paderborn mit sechs Punkten zu Beginn der Verlängerung die Weichen auf Sieg. Foto: sportpress

In der 2. Basketball-Liga ProA steht am Wochenende ein Doppelspieltag an. Dabei treffen die Baunach Young Pikes am Freitagabend um 20 Uhr zu Hause auf die Kirchheim Knights und sind am Sonntag (17 Uhr) bei den Artland Dragons zu Gast.

Nach dem jüngsten Erfolg nach Verlängerung gegen die Uni Baskets Paderborn liegt das Team von Trainer Felix Czerny auf dem guten fünften Platz. Allerdings ist die Tabelle so früh in der Saison noch nicht sehr aussagekräftig. Zum einen haben einige Teams durch die ungeklärte Hallensituation der Nürnberg Falcons weniger Spiele ausgetragen, zum anderen liegt zwischen Platz 4 und 12 nur ein einziger Sieg. Daher können sich die Baunacher zwar über die schöne Momentaufnahme freuen, sollten aber trotzdem alles daransetzen, weiterhin erfolgreichen Basketball zu spielen und wichtige Punkte zu sichern.

Gerade in der heimischen Graf-Stauffenberg-Halle wollen die Young Pikes die Siege für den Klassenerhalt einfahren. Nach saisonübergreifend fünf Heimsiegen in Folge möchten sie unbedingt die Serie weiter ausbauen. Natürlich werden die Gäste aus Kirchheim unter Teck etwas dagegen haben. Nachdem die Knights in der letzten Saison die Play-offs knapp verpasst hatten, wurde mit Mauricio Parra ein neuer Trainer verpflichtet. Auch das Team wurde fast komplett auf links gedreht. Neun neue Spieler kamen, nicht weniger als fünf US-Amerikaner stehen im Kader der Knights.

Wiedersehen mit Daubner

Lediglich auf den deutschen Positionen herrscht eine gewisse Konstanz bei den Gästen, denn mit Andi Krohnhardt, Tim Koch und Brian Wenzel gehen drei ProA-Veteranen weiterhin für sie auf Korbjagd. Mit Phillip Daubner kehrt auch ein alter Bekannter in die "Blaue" zurück. Er durchlief das Bamberger Nachwuchsprogramm. Auch Center Andreas Nicklaus, der in den letzten beiden Spielzeiten zu ein paar Kurzeinsätzen für die Baunacher kam, hat sich den Rittern angeschlossen. Allerdings kam er für die Gäste bisher noch nicht zum Einsatz.

Nach einer holprigen Vorbereitung mit vielen verletzten Spielern scheinen die Kirchheimer langsam in Fahrt zu kommen. Sie gewannen die letzten beiden Spiele gegen Karlsruhe und Hanau und liegen mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz 7. Besonders achten sollten die "jungen Hechte" auf die US-Profis Goodwin, Graf und Rendleman, die zusammen über 50 Punkte pro Begegnung erzielen. Doch auch Flügelspieler Kevin Wohlrath, der aus dem Oldenburger Programm an die Teck wechselte, spielt bisher eine sehr gute Saison. Die Baunacher werden also sicher wieder eine sehr gute Leistung abliefern müssen, um zu gewinnen. Sie dürfen aber erneut auf den Einsatz von Leon Kratzer und William McDowell-White hoffen. Der Einsatz von Kristian Kullamäe ist noch fraglich, fehlen wird auf jeden Fall der Langzeitverletzte Nico Wolf. red



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren