Baunach
2. Basketball-Liga ProA

Baunacher müssen beim Tabellenvorletzten den Kampf annehmen

Der Aufsteiger ist am Samstag bei den Cuxhaven BasCats zu Gast. Bei einem Sieg wäre der Klassenerhalt perfekt und das Erreichen der Play-offs noch möglich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Steffen Walde (l.) wird im Hinspiel, das die Baunacher klar mit 103:65 gewannen, von Helge Baues verfolgt. Foto: sportpress
Steffen Walde (l.) wird im Hinspiel, das die Baunacher klar mit 103:65 gewannen, von Helge Baues verfolgt. Foto: sportpress
Baunach — Die weiteste Auswärtsfahrt der Saison steht für die Zweitliga-Basketballer von Bike-Cafe Messingschlager Baunacher am Wochenende auf dem Programm. Am Samstag um 18 Uhr ist der ProA-Aufsteiger zu Gast an der Nordseeküste, in der Rundturnhalle bei den Cuxhaven BasCats.

Die Niedersachsen befinden sich auf dem vorletzten Tabellenplatz und haben vier Siege weniger auf dem Konto als die jungen Wilden aus Baunach. Bei einem Sieg könnten die Jungs von Trainer Ivan Pavic die letzten Zweifel am Klassenerhalt aus dem Weg räumen. So sind sich alle Beteiligten im Klaren darüber, wie wichtig diese Begegnung ist. Daher machen sich die Baunacher bereits am Freitag auf den Weg in den hohen Norden der Republik.

Im Hinspiel besiegte der Aufsteiger die BasCats noch mit 103:65 sehr deutlich. Das Team des Gegners hat aber mittlerweile ein anderes Gesicht und ist nach einem Trainerwechsel - der Kroate Moris Hadzija, der vorher als Co-Trainer tätig war, übernahm in der Weihnachtspause für Krists Plendiskis - und der Verpflichtung zweier zusätzlicher US-Profis völlig anders aufgestellt. Immerhin gelangen der Truppe in der Rückrunde drei Siege in sieben Begegnungen. Darunter waren auch Erfolge gegen Gotha und Vechta, die man so nicht erwarten durfte. Nachdem am letzten Wochenende Leverkusen ebenfalls gegen Vechta gewann, beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer für die Cuxhavener bereits drei Siege, da sie auch den direkten Vergleich gegen Leverkusen verloren haben. Daher werden die Gastgeber alles versuchen, um ihre letzte Chance zu wahren. So ist ein Kampf auf Biegen oder Brechen zu erwarten.

Korbgefährliches Duo

Topscorer der Norddeutschen ist der erst zur Rückrunde verpflichtete US-Guard Brandon Johnson, der es auf beachtliche 27 Punkte pro Begegnung bringt. Am meisten Unterstützung erhält er vom jungen deutschen Power Forward Bill Borekambi, der sehr athletisch ist und 13 Punkte und sieben Rebounds pro Spiel beisteuert. Auch bei der 71:88-Niederlage in Hamburg am letzten Sonntag waren die beiden die herausragenden Werfer mit 31 bzw. 21 Punkten. Doch auch sie konnten am Ende die deutliche Niederlage nicht verhindern, nachdem Cuxhaven bis zu 34. Min. mithielt (76:71), aber dann keinen einzigen Punkt mehr erzielte.

Einen ähnlichen Spielverlauf gab es für die jungen Baunacher zuletzt in Essen, wo sie bis vier Minuten vor dem Ende am Gegner dran waren, um dann noch mit 15 Punkten zu verlieren. Daher müssen die Baunacher am Samstag den Kampf bis zur Schlusssirene annehmen und dürfen nicht ihre Linie verlieren.

Teammanager Jörg Mausolf meint: "Nach der unnötigen, aber verdienten Niederlage bei den ETB Wohnbau Baskets Essen dürfte unser Traum von den Play-offs nur noch bei einem Sieg in Cuxhaven zu verwirklichen sein. Deshalb werden wir versuchen, jede Begegnung zu gewinnen, um das Unmögliche möglich zu machen, zumal nach der Partie in Cuxhaven dann vier Heimspiele in Folge kommen." Die morgige Partie wird als kostenloser Livestream bei www.sportdeutschland.tv übertragen.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren