Baunach
Basketball

Baunach zeigt gegen Ulm eine Reaktion

Die Niederlage in Würzburg haben die Young Pikes gut verdaut und in der ProB gegen die von Anton Gavel trainierte OrangeAcademy aus Ulm verdient gewonnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mateo Seric und die Baunach Young Pikes haben in der ProB den Vergleich der Nachwuchskonzepte gegen die OrangeAcademy Ulm mit 78:67 für sich entschieden. sportpress
Mateo Seric und die Baunach Young Pikes haben in der ProB den Vergleich der Nachwuchskonzepte gegen die OrangeAcademy Ulm mit 78:67 für sich entschieden. sportpress

In einer intensiven und kampfbetonten Partie haben die Baunach Young Pikes in der 2. Basketball-Liga Pro B gegen die OrangeAcademy aus Ulm mit 78:67 gewonnen und bleiben damit auf dem zweiten Tabellenplatz.

Mehr als zwei Minuten mussten die vielen Zuschauer in der Hauptsmoorhalle warten, bevor Brandon Tischler mit zwei Freiwürfen die ersten Punkte der Begegnung erzielte. Allerdings merkte man seinem Team die Verunsicherung nach der herben Niederlage vom vergangenen Wochenende zu Beginn an, denn die Young Pikes trafen im ersten Abschnitt schlecht aus dem Feld (31 Prozent) und hatten einige Ballverluste zu verzeichnen. Daher nahmen die Schützlinge von Anton Gavel eine 19:13-Führung mit in die Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt kamen die Gastgeber wesentlich konzentrierter ins Spiel und verkürzten Punkt für Punkt. Zu einer Schlüsselszene kam es in der 15. Minute beim Stand von 20:26, als Brandon Tischler zunächst mit einem Dunk kraftvoll abschloss und dann im Zurücksprinten sofort in der eigenen Zone einen Ballgewinn verbuchte, der wiederum im Gegenzug von Daniel Köppel unter dem Korb verwandelt wurde. Jetzt war das Momentum auf Seiten der Baunacher, die nach zwei Dreiern durch Elias Baggette und Mateo Seric mit 36:33 in Führung gingen. Beim 38:35 war Halbzeitpause angesagt.

Nach dem Seitenwechsel sah man eine wie befreit aufspielende Baunacher Mannschaft, der sofort ein 11:0-Lauf zum 47:33 gelang. Es dauerte etwas, bis sich die Ulmer wieder gefangen hatten und zum Ende des dritten Viertels zurück in ihren Rhythmus gelangten. Zwar sah es nach 30 Minuten (61:50) immer noch gut für die Gastgeber aus, doch es war zu spüren, dass sich die Gäste noch lange nicht aufgegeben hatten.

Ulm auf Abstand gehalten

Im letzten Viertel erhöhten die Spieler der OrangeAcademy sofort die Intensität und verkürzten bis zur 34. Minute auf 61:56. Doch Leon Bulic, der erneut über eine sehr gute Wurfquote verfügte, erhöhte im Gegenzug mit einem Dreier auf 64:56 und verschaffte damit seinem Team wieder etwas Luft. Jetzt behielten die Baunacher die Spielkontrolle und ließen die Gäste nicht mehr näher herankommen, so dass die Young Pikes einen verdienten 78:67-Erfolg feierten.

" Das war das erwartet schwere Spiel. Nach der Niederlage in Würzburg wollten wir eine Reaktion zeigen und wieder zurück zu dem finden, was wir die Wochen davor gemacht hatten. Am Anfang des ersten Viertels war das noch ein bisschen träge", sagte Coach Mario Dugandzic und führte weiter aus: "Entscheidend war die Situation mit Brandon, ab da waren wir wirklich im Spiel. Das hat uns kurz vor der Pause einen wichtigen Push gegeben. Dann sind wir toll aus der Halbzeit rausgekommen und haben wieder ein bisschen unseren Rhythmus gefunden. Am Ende kann man von einem Arbeitssieg sprechen, aber wir haben das Spiel gut kontrolliert und in der zweiten Halbzeit nicht nachgelassen."

Weiter geht es am kommenden Samstag, wenn die Baunacher in Erfurt antreten. red

Baunach Young Pikes: Heckel (17 Punkte/2 Dreier), Seric (13/1), Bulic (12/2), Baggette (11/1), B. Tischler (8), Plescher (6/2), Keppeler (5), Köppel (4) Saffer (2) Edwardsson, N. Tischler.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren