Bamberg
Kegeln

Bahnrekord in Windeseile

Die Damen des SKC Victoria Bamberg starten beim FSV Erlangen-Bruck mit einem Rekordergebnis in die neue Bundesliga-Saison.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ioana Antal verpasste die 600-Holz-Marke mit ihren 599 Kegeln nur knapp. Foto: sportpress
Ioana Antal verpasste die 600-Holz-Marke mit ihren 599 Kegeln nur knapp. Foto: sportpress

Gleich am ersten Spieltag der Bundesligasaison gelang den Damen des SKC Victoria Bamberg beim FSV Erlangen-Bruck ein neuer Bahnrekord mit 3500 Kegeln, sie siegten zugleich mit 7:1 Mannschaftspunkten (MP) sowie 3500:3294 Kegeln. Beste Bambergerinnen waren Ioana Antal (599), Sina Beißer (598) und Ines Maricic (597).

Erste Paarung gibt Weg vor

Zu Beginn schickte Bamberg Corinna Kastner und Sina Beißer auf die Bahnen, die es mit Gitta Heym und Tanja Seifert zu tun bekamen. Beide zeigten ein gutes Spiel und hatten ihre jeweilige Gegnerin sicher im Griff. Kastner kam über 148, 144, 149 und 137 auf 578 Kegel und holte sich mit 3,5:0,5 Satzpunkten (SP) den MP gegen Heym (538). Beißer war noch ein Stück besser als ihre Kollegin und erspielte sich über 157, 142, 156 und 143 starke 598, die zu einem glatten 4:0 gegen Seifert (541) führten. 2:0 MP und 97 Kegel konnte man auf die Habenseite bringen, ehe der SKC im Mittelpaar nun Dollheimer und Antal gegen Brunner und Perkins brachte. Dollheimer erwischte keinen guten Start und lag nach zwei Sätzen (139:138, 156:129) mit 0:2 zurück. Dann startete sie eine fulminante Aufholjagd, die aber nicht belohnt wurde. Zwar glich sie mit 163:156 und 151:135 noch zum 2:2 nach Sätzen aus, der MP aber ging mit 586:581 an Brunner.

Im anderen Duell hatte Antal eine gute Widersacherin, die gleich mit 1:0 (146:144) in Führung ging. Postwendend glich Antal aus, was wiederum Perkins nichts ausmachte, die danach mit 143:140 gewann und mit 2:1 SP in Führung ging. So musste der letzte Satz den Ausschlag geben. Hier war Antal voll im Bilde und glich mit 159:144 zum 2:2 aus. Auch im Gesamtergebnis lag sie nun mit dem Tagesbestwert von 599:564 Kegel vorne und sicherte sich damit den MP. Bamberg führte nach der Mittelpaarung mit 3:1 und lag mit 127 Kegeln vorn.

Sieg nicht in Gefahr

Dieser Vorsprung sollte nun von Maricic gegen Hummel und Kicker gegen Wirth ins Ziel gebracht werden. Maricic versuchte die bisherige Rekordmarke von Antal anzugreifen, es fehlten aber drei Kegel. Mit 597:515 setzte sie sich gegen Hummel klar und deutlich mit 4:0 SP durch. Im anderen Duell gab es nach 131:131 zunächst eine Punkteteilung, ehe sich Kicker mit 148:126 durchsetzte und sich eine 1,5:0,5 Führung erspielte. Danach machte sie Platz für Melissa Stark, die nach 153:124 den Ausgleich hinnehmen musste. Somit fiel die Entscheidung im letzten Satz. Nach den Vollen sah alles nach einem Sieg von Wirth aus, doch im Abräumen bäumte sich Stark auf und machte mit 63 Kegeln nicht nur den Rückstand wett, sondern ging auch in Führung. So ging der letzte Satz mit 140:144 an Bamberg. Mit 2,5:1,5 holte der SKC auch diesen MP, wobei das Victoria-Duo auf 547 kam und Wirth ihr Spiel mit 550 beendete. Somit stand der SKC-Sieg mit 7:1 MP fest. maha FSV Erlangen-Bruck - SKC Victoria Bamberg 1:7

(6:18 Satzpunkte, 3294:3500 Holz) Heym - Kastner 0,5:3,5 (538:578) Seifert - Beisser 0:4 (541:598) Brunner - Dollheimer 2:2 (586:581) Perkins - Antal 2:2 (564:599) Hummel - Maricic 0:4 (515:597) Wirth - Kicker/Stark 1,5:2,5 (550:547)



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren